archive-at.com » AT » W » WSV-NENZING.AT

Total: 351

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Die Gründung - WSV Nenzing
    Vorarlbergweit und auch in der benachbarten Schweiz sind die Nenzinger Skiläufer bekannt und erzielen ausgezeichnete Ergebnisse Mit Ausbruch des 2 Weltkrieges am 1 9 1939 kam das Vereinsleben zu Stillstand Schihochburg Nenzing Im Jahre 1945 werden die Vereinsaktivitäten wieder aufgenommen In den darauffolgenden Jahren wird Nenzing zu einer Schihochburg in Vorarlberg Zitat Vorarlberger Volksblatt Bei der Landesmeisterschaft 1952 gewinnen die Läufer Karl Schlattinger Fritz Gampestrini und Heingärtner Martin die Mannschaftswertung Fritz Gampestrini erzielt dabei in der Altersklasse den ersten Rang Der Höhepunkt dieser erfreulichen Entwicklung beim WSV ist untrennbar mit zwei Namen verbunden Martin Heingärtner wird 1950 Vorarlberger Jugendmeister und gewinnt als Höhepunkt seiner Karriere in den Jahren 1957 1958 und 1962 die Vorarlberger Landesmeisterschaften Karl Schlattinger wird im Jahre 1955 Landesmeister und gewinnt in den Jahren 1962 bis 1965 vier mal in Serie die Altersklassen Landesmeisterschaften In den folgenden Jahren und Jahrzehnten konnten diese sportlichen Erfolge nicht mehr fortgesetzt werden Die Entwicklung des Rennsportes verlagerte sich in die Wintersporthochburgen im Bregenzerwald dem Montafon und auf dem Arlberg mit entsprechender Schneelage Schiliften und den finanziellen Möglichkeiten die durch den Fremdenverkehr geschaffen wurden Einzelne Nachwuchstalente wie Herbert Rothmeyer Gerhard Häusle Walter Kropshofer Alfred Mündle Bruno Hummer Doris Lutz Erwin Latzer und Raimund Moser erzielen in den sechziger Jahren teilweise hervorragende Ergebnisse Ein Durchbruch wie in den fünfziger Jahren gelingt aber nicht mehr Umso mehr machen die etwas älteren Rennsportbegeisterten des WSV von sich reden Neben Karl Schlattinger und Martin Heingärtner findet man immer wieder folgende Namen in den Ranglisten der Vorarlberger Altersklassen Meisterschaften ganz vorne Adolf Crepaz Roland Zech Josef Egger Häusle Ernst Hummer Johann Fritz Schatzmann Stoss Otto und Mayer Roman gewinnen in den Siebziger Jahren die Landesmeisterschaft in ihren Altersklassen Mayer Roman erzielt als Höhepunkt seiner Karriere bei der Senioren Weltmeisterschaft einen zweiten Platz Meier Johann erreicht bis ins

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung.html?iccaldate=2016-5-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Wir über uns - WSV Nenzing
    23 24 25 26 27 28 29 30 Startseite Wir über uns Die Gründung Wir über uns Liebe Skisportfreunde Willkommen auf der Homepage des Winter Sport Vereins Nenzing Nachfolgend finden Sie einige Daten und Informationen zur Geschichte und Gegenwart des WSV Nenzing Mit dieser Homepage wollen wir der Öffentlichkeit einen bessern Einblick in die Aktivitäten des Vereins bieten Unsere Empfehlung Das Buch Nenzinger Skigeschichte ist im Rathaus zum Preis von

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/67-info/365-wir-ueber-uns.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen - WSV Nenzing
    1949 Vorarlberger Skimeisterschaft alpine Kombination 1954 Nordische Landesskimeisterschaft 1955 Alpine Landesskimeisterschaft 1958 Alpiner Landesjugendskitag 1965 Nordische Landesschülermeisterschaft 1967 Vorarlberger Altersklassen und Versehrten Landesmeisterschaft 1969 Vorarlberger Nordische Meisterschaft 1973 Vorarlberger Nordische Schimeisterschaften 2000 Vorarlberger Langlauf Landesmeisterschaften Die nordischen Disziplinen Von Anfang an wurden beim WSV auch die nordischen Disziplinen gepflegt So wird von einem ersten Platz im Jahre 1933 durch Arthur Stoss bei einem Sprunglauf in Bludenz berichtet oder von einem 4 Platz durch Johann Meier bei den Vorarlberger Nordischen Schimeisterschaften im Jahre 1935 Gustl Kropshofer wurde 1957 Landesmeister im Spezialsprunglauf Breiten Raum in der Chronik und in anderen Veröffentlichungen nimmt die Ramschwagschanze ein Seinerzeit ein ehrgeiziges Projekt das mit relativ hohen Kosten und großen Mühen zustande gekommen ist 1949 fand das Eröffnungsspringen statt Insgesamt aber fanden nur sechs Springen in den Jahren 1949 bis 1955 statt Ein letztes Springen gab es 1969 als Spezialsprunglauf der Vorarlberger Nordischen Meisterschaften Der anhaltende Schneemangel auf unserer Seehöhe verunmöglichte weitere Sprunglaufwettbewerbe Von 1968 bis 1973 steht die Familie Meier bei den Nordischen im Rampenlicht Maria Luise wird zwei mal Schüler Landesmeisterin Im Jahre 1969 gemeinsam mit ihrem Bruder Erwin der Vorarlberger Schülermeister wird Das Vorarlberger Firmenrennen Ein Riesenerfolg war die Idee des WSV Nenzing ein Vorarlberger Firmenrennen durchzuführen Von 1956 bis 1978 wurde dieses landesweit populäre Rennen 16 mal abgehalten Bis zu 80 Mannschaften waren am Start und im Zeitungsbericht von 1956 ist eine Zuschaueranzahl von 500 angegeben Firmen wie Getzner Kästle Elastisana Benedikt Mäser F M Rhomberg Head Doppelmayer Herburger und Rhomberg und Hirschmann gehörten zu den Siegern Das Naafkopfrennen Weit über die Landesgrenzen bekannt und berühmt wurde das heute schon legendäre Naafkopfrennen Die Anfänge dazu stammen aus den Jahren 1936 und 1937 als vom WSV sogenannte Salaruelrennen durchgeführt wurden 1952 und 1953 wurde diese Idee unter dem Namen Pfingstrennen wieder aufgenommen Von

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/veranstaltungen.html?iccaldate=2015-04-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen - WSV Nenzing
    1949 Vorarlberger Skimeisterschaft alpine Kombination 1954 Nordische Landesskimeisterschaft 1955 Alpine Landesskimeisterschaft 1958 Alpiner Landesjugendskitag 1965 Nordische Landesschülermeisterschaft 1967 Vorarlberger Altersklassen und Versehrten Landesmeisterschaft 1969 Vorarlberger Nordische Meisterschaft 1973 Vorarlberger Nordische Schimeisterschaften 2000 Vorarlberger Langlauf Landesmeisterschaften Die nordischen Disziplinen Von Anfang an wurden beim WSV auch die nordischen Disziplinen gepflegt So wird von einem ersten Platz im Jahre 1933 durch Arthur Stoss bei einem Sprunglauf in Bludenz berichtet oder von einem 4 Platz durch Johann Meier bei den Vorarlberger Nordischen Schimeisterschaften im Jahre 1935 Gustl Kropshofer wurde 1957 Landesmeister im Spezialsprunglauf Breiten Raum in der Chronik und in anderen Veröffentlichungen nimmt die Ramschwagschanze ein Seinerzeit ein ehrgeiziges Projekt das mit relativ hohen Kosten und großen Mühen zustande gekommen ist 1949 fand das Eröffnungsspringen statt Insgesamt aber fanden nur sechs Springen in den Jahren 1949 bis 1955 statt Ein letztes Springen gab es 1969 als Spezialsprunglauf der Vorarlberger Nordischen Meisterschaften Der anhaltende Schneemangel auf unserer Seehöhe verunmöglichte weitere Sprunglaufwettbewerbe Von 1968 bis 1973 steht die Familie Meier bei den Nordischen im Rampenlicht Maria Luise wird zwei mal Schüler Landesmeisterin Im Jahre 1969 gemeinsam mit ihrem Bruder Erwin der Vorarlberger Schülermeister wird Das Vorarlberger Firmenrennen Ein Riesenerfolg war die Idee des WSV Nenzing ein Vorarlberger Firmenrennen durchzuführen Von 1956 bis 1978 wurde dieses landesweit populäre Rennen 16 mal abgehalten Bis zu 80 Mannschaften waren am Start und im Zeitungsbericht von 1956 ist eine Zuschaueranzahl von 500 angegeben Firmen wie Getzner Kästle Elastisana Benedikt Mäser F M Rhomberg Head Doppelmayer Herburger und Rhomberg und Hirschmann gehörten zu den Siegern Das Naafkopfrennen Weit über die Landesgrenzen bekannt und berühmt wurde das heute schon legendäre Naafkopfrennen Die Anfänge dazu stammen aus den Jahren 1936 und 1937 als vom WSV sogenannte Salaruelrennen durchgeführt wurden 1952 und 1953 wurde diese Idee unter dem Namen Pfingstrennen wieder aufgenommen Von

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/veranstaltungen.html?iccaldate=2016-3-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen - WSV Nenzing
    1949 Vorarlberger Skimeisterschaft alpine Kombination 1954 Nordische Landesskimeisterschaft 1955 Alpine Landesskimeisterschaft 1958 Alpiner Landesjugendskitag 1965 Nordische Landesschülermeisterschaft 1967 Vorarlberger Altersklassen und Versehrten Landesmeisterschaft 1969 Vorarlberger Nordische Meisterschaft 1973 Vorarlberger Nordische Schimeisterschaften 2000 Vorarlberger Langlauf Landesmeisterschaften Die nordischen Disziplinen Von Anfang an wurden beim WSV auch die nordischen Disziplinen gepflegt So wird von einem ersten Platz im Jahre 1933 durch Arthur Stoss bei einem Sprunglauf in Bludenz berichtet oder von einem 4 Platz durch Johann Meier bei den Vorarlberger Nordischen Schimeisterschaften im Jahre 1935 Gustl Kropshofer wurde 1957 Landesmeister im Spezialsprunglauf Breiten Raum in der Chronik und in anderen Veröffentlichungen nimmt die Ramschwagschanze ein Seinerzeit ein ehrgeiziges Projekt das mit relativ hohen Kosten und großen Mühen zustande gekommen ist 1949 fand das Eröffnungsspringen statt Insgesamt aber fanden nur sechs Springen in den Jahren 1949 bis 1955 statt Ein letztes Springen gab es 1969 als Spezialsprunglauf der Vorarlberger Nordischen Meisterschaften Der anhaltende Schneemangel auf unserer Seehöhe verunmöglichte weitere Sprunglaufwettbewerbe Von 1968 bis 1973 steht die Familie Meier bei den Nordischen im Rampenlicht Maria Luise wird zwei mal Schüler Landesmeisterin Im Jahre 1969 gemeinsam mit ihrem Bruder Erwin der Vorarlberger Schülermeister wird Das Vorarlberger Firmenrennen Ein Riesenerfolg war die Idee des WSV Nenzing ein Vorarlberger Firmenrennen durchzuführen Von 1956 bis 1978 wurde dieses landesweit populäre Rennen 16 mal abgehalten Bis zu 80 Mannschaften waren am Start und im Zeitungsbericht von 1956 ist eine Zuschaueranzahl von 500 angegeben Firmen wie Getzner Kästle Elastisana Benedikt Mäser F M Rhomberg Head Doppelmayer Herburger und Rhomberg und Hirschmann gehörten zu den Siegern Das Naafkopfrennen Weit über die Landesgrenzen bekannt und berühmt wurde das heute schon legendäre Naafkopfrennen Die Anfänge dazu stammen aus den Jahren 1936 und 1937 als vom WSV sogenannte Salaruelrennen durchgeführt wurden 1952 und 1953 wurde diese Idee unter dem Namen Pfingstrennen wieder aufgenommen Von

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/veranstaltungen.html?iccaldate=2017-04-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen - WSV Nenzing
    1949 Vorarlberger Skimeisterschaft alpine Kombination 1954 Nordische Landesskimeisterschaft 1955 Alpine Landesskimeisterschaft 1958 Alpiner Landesjugendskitag 1965 Nordische Landesschülermeisterschaft 1967 Vorarlberger Altersklassen und Versehrten Landesmeisterschaft 1969 Vorarlberger Nordische Meisterschaft 1973 Vorarlberger Nordische Schimeisterschaften 2000 Vorarlberger Langlauf Landesmeisterschaften Die nordischen Disziplinen Von Anfang an wurden beim WSV auch die nordischen Disziplinen gepflegt So wird von einem ersten Platz im Jahre 1933 durch Arthur Stoss bei einem Sprunglauf in Bludenz berichtet oder von einem 4 Platz durch Johann Meier bei den Vorarlberger Nordischen Schimeisterschaften im Jahre 1935 Gustl Kropshofer wurde 1957 Landesmeister im Spezialsprunglauf Breiten Raum in der Chronik und in anderen Veröffentlichungen nimmt die Ramschwagschanze ein Seinerzeit ein ehrgeiziges Projekt das mit relativ hohen Kosten und großen Mühen zustande gekommen ist 1949 fand das Eröffnungsspringen statt Insgesamt aber fanden nur sechs Springen in den Jahren 1949 bis 1955 statt Ein letztes Springen gab es 1969 als Spezialsprunglauf der Vorarlberger Nordischen Meisterschaften Der anhaltende Schneemangel auf unserer Seehöhe verunmöglichte weitere Sprunglaufwettbewerbe Von 1968 bis 1973 steht die Familie Meier bei den Nordischen im Rampenlicht Maria Luise wird zwei mal Schüler Landesmeisterin Im Jahre 1969 gemeinsam mit ihrem Bruder Erwin der Vorarlberger Schülermeister wird Das Vorarlberger Firmenrennen Ein Riesenerfolg war die Idee des WSV Nenzing ein Vorarlberger Firmenrennen durchzuführen Von 1956 bis 1978 wurde dieses landesweit populäre Rennen 16 mal abgehalten Bis zu 80 Mannschaften waren am Start und im Zeitungsbericht von 1956 ist eine Zuschaueranzahl von 500 angegeben Firmen wie Getzner Kästle Elastisana Benedikt Mäser F M Rhomberg Head Doppelmayer Herburger und Rhomberg und Hirschmann gehörten zu den Siegern Das Naafkopfrennen Weit über die Landesgrenzen bekannt und berühmt wurde das heute schon legendäre Naafkopfrennen Die Anfänge dazu stammen aus den Jahren 1936 und 1937 als vom WSV sogenannte Salaruelrennen durchgeführt wurden 1952 und 1953 wurde diese Idee unter dem Namen Pfingstrennen wieder aufgenommen Von

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/veranstaltungen.html?iccaldate=2016-5-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Das Vereinsziel - WSV Nenzing
    25 26 27 28 29 30 Startseite Wir über uns Die Gründung Das Vereinsziel Das Vereinsziel Schwerpunkte der Vereinsarbeit heute Zum jährlichen Standardprogramm seit Anfang der siebziger Jahre bis heute zählen der Schülerskikurs in den Weihnachtsfeiertagen das Schülerrennen das Ortsvereine Rennen und das Vereinsrennen der Naafkopf RTL Zudem werden Walgaucup Rennen und in regelmäßigen Abständen die Walgaumeisterschaft organisiert Die Rennen können bedingt durch das Höherrücken der Schneegrenze und natürlich durch

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/das-vereinsziel.html?iccaldate=2015-04-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Das Vereinsziel - WSV Nenzing
    25 26 27 28 29 30 31 Startseite Wir über uns Die Gründung Das Vereinsziel Das Vereinsziel Schwerpunkte der Vereinsarbeit heute Zum jährlichen Standardprogramm seit Anfang der siebziger Jahre bis heute zählen der Schülerskikurs in den Weihnachtsfeiertagen das Schülerrennen das Ortsvereine Rennen und das Vereinsrennen der Naafkopf RTL Zudem werden Walgaucup Rennen und in regelmäßigen Abständen die Walgaumeisterschaft organisiert Die Rennen können bedingt durch das Höherrücken der Schneegrenze und natürlich

    Original URL path: http://www.wsv-nenzing.at/system/wir-ueber-uns/die-gruendung/das-vereinsziel.html?iccaldate=2016-3-1 (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •