archive-at.com » AT » S » STV1861.AT

Total: 301

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Vereinszeitung 2.2012
    im Besonderen als Bauführer die Arbeiten während der Dachsanierung an der Roittner Turnhalle zu beaufsichtigen Tbr Georg Grünbart erhielt das Ehrenzeichen in Gold als scheidender Turnrat und für seine langjährige Mitarbeit als Obmann und Obmannstellvertreter Tsw Gundi Hausknost und Tsw Erni Kirchtag erhielten das Eh renzeichen in Gold für ihre langjährige Tätigkeit als Vorturner die nun schon mehrere Jahrzehnte währt und unseren Mit gliedern Abend sowie Vormittagsfüllende Programme bietet Erni Kirchtag konnte Ihre Auszeichnung später während einer Turnstunde entgegen nehmen siehe Bericht Tbr Günther Matzinger kam aufgrund seiner außerordent lichen sportlichen Erfolge in den Genuss als erster STVer die Auszeichnung Bester Turner entgegen zu nehmen Diese Auszeichnung gilt für einen Zeitraum von sechs Jahren Als Zeichen dafür bekam er das älteste Vereinsabzeichen des STV das wir kennen im Original Alle zukünftig auszuzeichnenden Turner werden mit einer Re plik geehrt Von diesem Abzeichen sind bis heute nur mehr zwei existente Stück bekannt von welchen eines im Archiv des STV aufbewahrt wird Schließlich wurde noch Obmann Günther Hausknost von sei nen Turnräten mit dem Ehrenzeichen in Silber geehrt was ihn sichtlich rührte Der Abend klang noch in heiterer Runde und gut gelaunter Stimmung aus Günther Hausknost RÜCKBLICKE SEO Version Warning You are

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page17.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive


  • Vereinszeitung 2.2012
    einer dramatischen Handlung sowie pantomimischen bis kabarettistischen Ein lagen so sehr in die Herzen des Publikums spielt hätte sich vorher wohl niemand gedacht Die Qualität des musikalischen Genusses war enorm und auch die Lachmuskeln wurden ausreichend gereizt Wir finden ein Meilenstein in der Entwicklung des SalTo Voca le ein absoluter Höhepunkt des Jahres ein rundum perfekter Auftritt Man kann schon gespannt sein auf die nächste Produktion Günther Hausknost DAS HEURIGE ZISTEL BERGTURNFEST WAR AUSNAHMS WEISE WAHRLICH NICHT VOM WETTER MAN KANN SA GEN REGEN UND NEBEL SPIELTEN DIE HAUPTROLLE AN DIESEM TAG Trotzdem machten sich 70 Wettkämpfer nicht nur aus Salzburg sondern auch aus Oberösterreich und Tirol auf dem Regen zu trotzen und getreu demMotto es gibt kein schlechtes Wetter sondern höchstens schlechte Ausrüstung sich mit dem Gegner leichtathletisch zu messen Der Nieselregen und die Nebelschwaden taten der guten Stimmung keinen Abbruch und die Wettkämpfe konnten verletzungsfrei mit teilweise guten Leistungen durchgeführt werden Die Mannschaftswettkämpfe und der deutsche Fünfkampf fielen allerdings dem ab Mittag stärkeren Regen zum Opfer und bei einsetzender Kälte waren alle froh daß die Siegerehrung sehr zum Leidwesen der Berechnung in der warmen Stube durch Obmann Günther Hausknost vorge nommen wurde Auf den ersten Plätzen in ihrer

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page18.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    Besuch der Mittwochstunden bei auch ihre alljährlichen Ausflüge wie z B heuer nach Maria am Berg in der Nähe von Schellenberg gehören erwähnt Die Beteiligung mit über 50 Personen war wieder sehr hoch Eine persönliche Anmerkung sei mir erlaubt Ich sollte öfters an Erni denken vor allem an Obushaltestellen und beim Zäh neputzen Ihr ahnt schon es geht ums Gleichgewicht halten auf einem Bein Leider geht es mir wie anderen auch ich wer de immer wieder abgelenkt Liebe Erni herzlichen Dank und wir freuen uns auf viele weiter Turnstunden Willi Nemetz ZUM 1000STEN MITTWOCH Tausendmal hast Du s geschafft den Mittwoch zu gestalten dass er unsre Fitness stärkt und sie auch zu erhalten Tausendmal sich überlegen Wie soll ich richtig sie bewegen dass sie ihre Muskeln stärken ja und dieses auch bemerken Dein wir sollen jetzt das ist s was uns zur Leistung lockt wenn auch mancher Körperteil beim Können etwas stockt Ob älter oder jünger noch Wir alle profitieren weil Dein Können und Gefühl es schafft das wir das Altern nicht so spüren Für diese Leistung sei bedankt Bleib uns gesund erhalten das wünschen alle miteinand die Jüngeren und die Alten Josef Flöckner EIN NICHT ALLTÄGLICHES JUBILÄUM ZIRKA TAUSENDMAL

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page19.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    Jedes Gruppenmitglied sammelt aus seinem Leben persönliche Erfahrungen Impressionen und Lebens weisheiten die den Charakter jedes einzelnen Tänzers aus machen Die Zusammensetzung dieser Tanzindividuen lässt die Gruppe zu etwas Besonderen werden wodurch sie sich gegenüber anderen Tanzgruppen abhebt Wichtige Werte sind GEMEINSAMKEIT ZUSAMMENGEHÖRIG KEIT SPASS und die LEIDENSCHAFT am Tanz was wir immer wieder sehen können wenn sich M O T bei unseren Veranstaltungen ein StellDichEin geben 2011 hat die Tanzgruppe bei 26 Wettbewerben 11 Tanz und Theaterprojekten und 24 Auftritten und Workshops mitge wirkt M O T stand im Finale des B One Breakdance Contest in Buchs CH des Obession Urban Events in Waldkraiburg D des Rock The Universe Battles in Kamnic SLO des B Girl Batt le des Internationalen Breakdance in Heerlen NL Gewonnen wurden unter vielen anderen Wettbebewerben die Feel Goold B Boy Jam Battle in Lubljana SLO The Ele ments Festival Battle New Jersey USA Außerdem gab s den Titel Beste Cypher Tänzerin der Pass the touch Jam in New Jersey USA 2012 war ein nicht minder aktives und er folgreiches Jahr Fortsetzung folgt Wer mehr erfahren will erkundigt sich auf HYPERLINK http www frague at mot oder gibt auf youtube m o t ein Günther

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page21.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    Kennzeichen eines Berufs jammerers ist dass er mit überaus großem Engagement auf negative Ereignisse und Zustände in vielfältigster Weise auf merksam macht Er weiß selbstverständlich wo die Probleme liegen diskutiert diese bis ins letzte Detail und legt am bes ten dann keine Lösung vor Ich kann mich erinnern dass vor nicht all zu langer Zeit über die nicht vorhandene Nachmittagsbetreueung von Kindern und Schülern gejammert wurde Ich kann mich auch erinnern dass sich ein heute geschasster Vereins und Verbandsfunkti onär dafür eingesetzt und angeboten hat die Betreuung von Schülern am Nachmittag in seinen Vereinen zu übernehmen Und ich kann mich wiederum erinnern dass dieser Vorschlag ziemlich engagiert überhört wurde Nun hat man dem insofern ein Ende gesetzt da man doch auf demWeg in die Ganztagsschule ist die anstatt der nicht näher definierbaren Nachmittagsbetreuung endlich saftigen Unter richt gebietet Dem Drang nach Bewegung zollen wir Respekt und machen dann alle zwei Stunden ein paar Kniebeugen am besten geeignet um Plattfüße Bewegungsmangel und Übergewicht bei Kindern und Schülern im Zaum zu halten Ach ja für die paar außerirdischen Schüler die wirklich Sport betreiben wollen gibt s ja eh geeignete Schulen Ist gut dann haben die Vereine wenigstens am Nachmittag keine Arbeit mehr Die überfüllten Turnstunden kann schon keiner mehr sehen Man könnte die Kinder dann am Abend betreuen am besten vielleicht zur Primetime während sich die Eltern genüsslich vor dem Fernseher entspannen Wie bereits gefordert kommt der Schlaf nicht zu kurz denn die Schule soll möglichst erst um neun Uhr beginnen So sind unsere Kinder am besten Weg zumWeltmeistertitel Das Wohlstandsland Österreich könnte es sich wirklich leis ten in dieser Beziehung viel nein sehr viel zu tun Eine gute Kombination aus Schul und Vereinswesen könnte eine Menge zur Gesundheit von Geist und Körper des ostalpinen Nachwuchses tun und infolgedessen eine gezielte sportliche

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page22.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    Beginn des Rades wären Mit genau dieser Mentalität scheinen unsere obersten Ent scheidungsträger die Diskussion um eine Verbesserung in den Bereichen Schule und Sport zu führen Es wäre meiner Meinung nach die Aufgabe unserer Politik eine flächendeckende und ineinander greifende Systematik zwischen öffentlicher Hand Schule und Vereinswesen auf zubauen um erstens gesunde Staatsbürger zu formen und zweitens in Schule und Sport kontinuierlich etwas weiterbrin gen zu können Jeder von uns weiß dass Bewegung auch unsere grauen Zel len auf Vordermann bringt Die Erfahrung zeigt um wie viel besser Kinder Schüler oder Studenten ihrer geistigen Tätig keit nachgehen können wenn sie auch dem Körper seine Ar beit machen lassen Gebt dem Schulsport eine Chance und gebt den Vereinen Verantwortung Ein positives Ergebnis wäre uns allen sicher Günther Hausknost ¹BBB Bier Burger Bildschirm nach antikem Vorbild ist die Brot und Spiele Taktik ein unverzichtbares Lenkmittel von Politik und Wirtschaft geworden ²Die meisten erfolgreichen Sportler des Landes Salzburg sind im Stocksport beheimatet Ein Herzeigeverein wäre der AC Wals bei den Ringern Farbdoppler Echo Stress Echokardiographie Farbduplex Sonographie Sonographie EKG Ergometrie Sportmedizinische Diagnostik Gesundenuntersuchung Metabolic balance Kardiologe Internist Notfallmedizin Angiologische Basisdiagnostik Preventivmedizin DGPR Makartplatz 5 A 5020 Salzburg T 0662 64 33 71 F

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page23.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    einen soll der Sitzungsraum im ersten Stock der Roitt ner Turnhalle gestaltet werden Wir wollen die Räumlichkeit vielseitig verwenden können Sitzungen Kaffeekränzchen Jugend Heim und dergleichen Zum anderen muss das Archiv des Salzburger Turnvereins ausgeräumt sortiert und saniert werden Beide Aufgaben sind kurzweilig und für alle Beteiligten auch mit einem gewissen Spaßfaktor verbunden Wir bitten deshalb dass sich Interessierte bei uns melden und ihre Arbeitskraft sowie ihr geistiges Engagement einbringen

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page24.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Vereinszeitung 2.2012
    SEITN WWW STV1861 AT am 9 Februar 2013 LUSTIGES FASCHINGSTANZL mit der Salzburger Festtagsmusi Der traditionelle Heringsschmaus als Volkstanzveranstaltung war und ist ein fixer Bestandteil des Jahreskreislaufs im Salzbur ger Turnverein vor über 50 Jahren eingeführt von Tbr Schwingenschlögel Es soll ein schöner aber auch lustiger Brauch tumsabend werden der tanzwütiges Volk genauso anlocken möge wie Besucher die in Tracht den Fasching feiern wollen Neben der Salzburger Festtagsmusi und einem

    Original URL path: http://www.stv1861.at/Zeitungen/Vereinsmagazin_2-2012/files/assets/basic-html/page25.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive