archive-at.com » AT » S » SCHULSTREIK.AT

Total: 47

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • schulstreik.at :: LehrerInnen gegen Schmied
    zähl in der Klasse den immer umfangreicheren Stoff vermitteln Vorbereitungsarbeit für SchülerInnen zentrierten Unterricht für jede Einheit korrigieren und verbessern der Hausübungen Schularbeiten und Tests Erledigung eines wesentlichen Teils der Schuladministration für die es in anderen Ländern eigene Beschäftigte gibt Erstbetreuung und Erkennung von Jugendlichen mit unterschiedlichsten Problemen wie etwa Gewaltbereitschaft Drogen Stichwort Komasaufen Magersucht etc In Österreich gibt es im gesamten Bundesgebiet gerade einmal 150 SchulpsychologInnen in anderen Ländern sind sie in das Schulteam integriert Konfliktbetreuung und Lösung in der Klasse durch ethnische und soziale Spannungen die durch die ausländerfeindliche Hetze geschürt werden In meinem Bereich der Berufsschule liegt die Lehrverpflichtung jetzt schon bei 23 Stunden in der Woche Damit bleiben mir für die Aufgaben von Punkt 2 bis 6 gerade einmal 17 Stunden Das hat jetzt schon nicht funktioniert und führt im Prinzip nur dazu dass formal für alles und jedes letztlich die LehrerInnen verantwortlich gemacht werden können Sobald an einer Schule etwas passiert ist automatisch die erste Frage warum denn kein e LehrerIn etwas bemerkt hat auf der Titelseite der Zeitungen Die Antwort ist banal Weil sie keine Zeit dafür hatten Das interessiert dann aber niemanden weil der die Schuldigen eh schon gefunden sind die LehrerInnen Tatsache ist dass bereits jetzt 1 3 der LehrerInnen von Burnout gefährdet sind Das liegt wohl nicht daran dass wir alle Weicheier sind sondern daran dass der Druck immer weiter steigt 2 Stunden mehr als Beitrag der LehrerInnen in der Krise Am 25 Februar wurde über die APA eine staatliche Unterstützung der Erste Bank in der Höhe 1 89 Milliarden Euro bekannt gegeben Einen Tag also nach der Ankündung die Arbeitszeit bei uns LehrerInnen um 2 Stunden pro Woche zu erhöhen Schnell nach der Ankündung von Ministerin Schmied ist damit klar geworden dass es sich um eine schlichte Sparmaßnahme auf dem Rücken der LehrerInnen und SchülerInnen handelt Besonders zynisch ist die Ankündung der Verantwortlichen dass die Mehrarbeit auf keinem Fall auf Kosten der SchülerInnen gehen darf Wie das mit unseren Aufgaben funktionieren soll bleiben aber alle ExpertInnen schuldig Detail am Rande viele KollegInnen haben in der Schule keinen Arbeitsplatz in vielen Schulen ist ein eigener Schreibtisch im Konferenzzimmer schon ein Privileg Daher stellt sich für die meisten KollegInnen die Frage ob sie in der Schule ihre Vorbereitungen machen nicht weil es schlichtweg gar nicht möglich ist Sie machen ihre Vorbereitungen zuhause und auf eigene Kosten PC Internet Drucker etc Und dafür wir unser Arbeitszimmer nicht einmal von der Steuer absetzen Tatsache ist auch dass die wenigsten LehrerInnen tatsächlich nur ihre eigene Lehrverpflichtung in der Klasse stehen In auch schon mittelgroßen Schulen ist immer wer krank und es muss suppliert werden Und dafür bekomme ich in meinem Fall dann für eine Überstunde was anderes ist eine Fachsupplierung nicht weniger als für eine normale Arbeitsstunde Zu den weiteren Privilegien zählen auch noch sämtliche Konferenzen außerhalb der Unterrichtszeit Der Plan von Frau Schmied geht ganz klar zu Lasten der SchülerInnen der LehrerInnen und der Eltern Dass das dann von der offiziellen Elternvertretung nicht so

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-und-wie/lehrerinnen-gegen-schmied/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive


  • schulstreik.at :: Eltern gegen Schmied
    vermehrten Zeitaufwand oder durch noch mehr bezahlte Nachhilfe Schon jetzt müssen Eltern pro Jahr knapp 150 Millionen Euro für Nachhilfe draufzahlen eine Form versteckter Privatisierung im Bildungswesen durch die letzten Regierungen und ihre Angriffe auf Schule und LehrerInnen Ganz offensichtlich soll diese Maßnahme dazu dienen einerseits Personal einzusparen also die Bildungsausgaben zu reduzieren um andererseits den durchaus positiven Ansatz der Reduzierung der KlassenschülerInnenhöchstzahlen postwendend wieder zunichte zu machen Als Vater

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-und-wie/eltern-gegen-schmied/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: GewerkschafterInnen gegen Schmied
    weil die Gewerkschaftsführung dazu gelernt hat sondern weil es möglich ist dass KollegInnen von der Basis erfolgreich Druck ausüben können Die Gefahr ist dass die GÖD auch diesmal wieder Verschlechterungen für JunglehrerInnen zustimmt um den Eingriff in die alten Verträge zu verhindern anstatt die Interessen aller LehrerInnen gemeinsam zu verteidigen Streikverbot Nicht mit uns Eine neue Qualität stellen die Versuche seitens des Ministeriums dar mit Klauseln aus dem Personalvertretungsgesetz ein Streikverbot durchzusetzen Das letzte Mal wurde ähnliches in Österreich von der FPÖ BZÖ Politikerin Riess Passer angedacht Das stellt einen massiven Angriff auf gewerkschaftliche Grundrechte und die Gewerkschaftsbewegung an sich dar Diese Angriffe müssen von GÖD und dem gesamten ÖGB energisch zurückgewiesen und mit allen Mitteln auch Streiks bekämpft werden SPÖ zeigt ihr wahres Gesicht Die SPÖ Führung steht hinter Schmied und ihren Plänen Alles Gerede von sozial und für ArbeiterInnen wird damit Lügen gestraft Die SPÖ Führung beteiligt sich an Hetze und Verunglimpfung von ArbeitnehmerInnen Sie will die Arbeitszeit verlängern denkt über Lohnkürzungen nach und will das Streikrecht beschneiden Damit ist wohl endgültig klar dass die SPÖ in Gegnerschaft zur Gewerkschaft steht und gewerkschaftliche Rechte und Interessen mit Füßen tritt Eine Ex Bankerin Schmied deren Bank vom Staat gerettet werden musste erklärt den LehrerInnen sie müssten solidarisch sein Das ist eine zynische Frechheit Der sozialdemokratische Elternvertreter Netzl hält Schmied die Stange vielleicht um Karriere in der SPÖ zu machen Faymann steht voll hinter Schmied Die sozialdemokratischen GewerkschafterInnen erhalten von der SPÖ einen Schlag ins Gesicht Im Wahlkampf sollten sie für die SPÖ rennen um dann Verschlechterungen präsentiert zu bekommen Die aktuellen Pläne der SPÖ sind ein guter Anlass um die Verbindung zwischen SPÖ und FSG die nur zu Lasten der FSG geht zu kappen Sozialdemokratische GewerkschafterInnen brauchen eine Partei die sich für soziale Gerechtigkeit gegen Sozialabbau und gegen den Angriff auf die Gewerkschaften einsetzt Die SPÖ ist diese Partei nicht und wird ihr immer fremder Die ÖVP spielt ein falsches Spiel Natürlich haben Pröll Co kein Problem mit der Arbeitszeitverlängerung Sie denken nur taktisch an die kommenden Personalvertetungswahlen was zeigt dass der Einfluss der schwarzen GewerkschafterInnen auf die ÖVP offenbar schon größer ist als jener der roten auf die SPÖ und versucht darüber hinaus auf diesem Weg die Neue Mittelschule zu verhindern Die Arbeitssituation der LehrerInnen ist ihnen egal Was tut der ÖGB Es gibt Zeichen der Aktivität beim ÖGB Mit einer Unterschriftenliste soll gegen die Verunglimpfung der LehrerInnen mobil gemacht werden Wir meinen eine Unterschriftenliste kann allerhöchstens ein Teil eine breiten Solidaritätskampagne und der Unterstützung eines Arbeitskampfes der LehrerInnen sein Ohne echte Aktion ist eine Unterschriftenliste eine peinliche Alibiaktion Gerade weil für viele Eltern die Frage ist was tun mit den Kindern während dem Streik ist der ÖGB gefordert damit diese Frage nicht zur Anti Streik Hetze missbraucht werden kann ÖGB Chef Fogler meint dass auch im öffentlichen Dienst die Sozialpartnerschaft funktionieren müsse In dieser politischen Haltung liegt das Problem Eine Gewerkschaftsbewegung die soziale Verbesserungen erkämpfen bzw auch nur Verschlechterungen verhindern will kann bei ehrlicher Bilanz die Sozialpartnerschaft

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-und-wie/gewerkschafterinnen-gegen-schmied/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: Interview mit Lehrer im GÖD-Verhandlungsteam
    Warum wie Schulstreik FAQ Berichte Fotos Zeitungen Presse über uns Termine Kontakt Interview mit Gary Fuchsbauer von den Unabhängigen GewerkschafterInnen Lehrer und Mitglied im GÖD Verhandlungsteam www slp at artikel

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-wie/interview-mit-lehrer-im-goed-verhandlungsteam/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: Sprüche für Transparente, Tafeln und Demos
    ist ein Hohn Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn Ihr habt Milliarden einkassiert nun werdet ihr abserviert Widerstand Widerstand Widerstand heißt Streik im Land Streik in der Schule Streik in der Fabrik das ist unsere Antwort auf Eure Politik Was macht der Regierung Dampf Klassenkampf Klassenkampf Widerstand International Gegen die Politik des Kapitals Statt Kurzarbeit und Lohnverzicht ÖGB muss kämpfen dass ist Pflicht They say cut back We say fight back Streichen Streichen Streichen bei den Reichen Brecht die Macht der Banken und Konzerne People not profit Menschen vor Profite A Anti Anticapitalista Sie sagen kürzen wir sagen stürzen ÖGB sei nicht feig höchste Zeit für Massenstreik Niedriglohn und Kurzarbeit Dazu sind wir nicht bereit Bildungsklau im ganzen Land unsre Antwort Widerstand Bildung krepiert weil Schmied regiert Ob Regen oder Sonnenschein wir sagen zur Frau Schmied laut NEIN Say hey hey ho ho Claudia Schmied has got to go Wir wollen Bildung und Arbeitsplätze statt Sozialabbau und Ausländerhetze Arbeitsplätze statt Ausländerhetze Hoch die Internationale Solidarität Faymann Josef Schmied verpiss Dich keiner vermisst Dich Lieder Nach der Melodie von Hejo spann den Wagen an Hejo leistet Widerstand gegen Bildungsabbau hier im Land Schließt euch fest zusammen schließt euch fest zusammen Nach der Melodie

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-und-wie/sprueche-fuer-transparente-tafeln-und-demos/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: Interview mit Moritz Wild, Schulsprecher Borg 3 und Max Hämmerle, Schulsprecher-Stv. Borg 3
    habt ihr den Schulstreik am 19 Oktober erlebt Moritz Ein Wahnsinn Obwohl der Stadtschulrat geschrieben hat dass es kein Entschuldigungsgrund ist und obwohl das noch mal vorgelesen wurde sind trotzdem über 300 SchülerInnnen aus unserer Schule gekommen Es waren alle engagiert sie waren nicht dort weil sie schwänzen wollten sondern sie haben alle gewusst worum es geht War Araksya eingebunden Moritz Nein wir haben erst gestern am Mittwoch den 20 Oktober Nachricht von ihr erhalten Sie hat ein Plakat gemacht Borg 3 die beste Schule der Welt Das war großartig das hat mich sehr berührt Und wir sind sehr erleichtert dass es ihr gut geht und sie unsere Aktionen gut findet Wie habt ihr die Solidarität der anderen Schulen erlebt Moritz Es haben uns aus 32 Schulen die SchulsprecherInnen unterstützt Es waren ca 2000 SchülerInnen auf der Demo Allein aus Krems haben wir 500 Unterschriften per Mail gekriegt Aus Melk ist eine Schülerin extra nach Wien gekommen mit dem Zug hat 500 Unterschriften gebracht und ist wieder nach Hause gefahren Max Insgesamt haben wir wohl bis jetzt rund 6000 Unterschriften Man kann und soll auch noch online unterschreiben auf ausmitraus aks at Was plant ihr als nächste Schritte Moritz Gestern am Mittwoch den 20 Oktober waren wir im Parlament waren dort präsent Fr Korun und Fr Glawischnig von den Grünen haben auf uns hingewiesen Wir haben mit der Pressesprecherin von Frau Fekter Kontakt aufgenommen und versuchen einen Termin zu kriegen um die 6000 Unterschriften und den Brief zu überreichen Wenn das nicht reicht Was plant ihr dann Moritz Dann werden wir schauen Wir werden eine neue KlassensprecherInnenkonferenz einberufen Ideen sammeln und dann schau ma mal Was haltet ihr von Idee eines österreichweiten Schulstreiks gegen Abschiebungen Moritz Ich denke das wir da dabei wären Max Die SchülerInnen des Borg 3 wären

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/berichte-fotos/interview-mit-moritz-wild-schulsprecher-borg-3-und-max-haemmerle-schulsprecher-stv-borg-3/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: Noch mehr Fotos vom Schulstreik am 19. Oktober 2010
    Home Warum wie Schulstreik FAQ Berichte Fotos Zeitungen Presse über uns Termine Kontakt

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-wie/noch-mehr-fotos-vom-schulstreik-am-19-oktober-2010/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • schulstreik.at :: Fotos vom Schulstreik
    Home Warum wie Schulstreik FAQ Berichte Fotos Zeitungen Presse über uns Termine Kontakt

    Original URL path: http://www.schulstreik.at/warum-wie/fotos-vom-schulstreik/ (2015-12-02)
    Open archived version from archive



  •