archive-at.com » AT » R » RANKE-HEINEMANN.AT

Total: 504

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Studium Neuseeland - University of Otago LLM by Research
    Unterricht Prüfungen Noten Studiengebühren LL M Master of Laws LL M aus Arbeitgebersicht LL M aus Studentensicht LL M aus Graduiertensicht LL M Übersicht Bewerbung Zulassung Bewerbung Zulassung Online Qualifikationscheck Bewerbungsablauf Bewerbungsunterlagen Bewerbungs Checklisten Bachelor Gastsemester Study Abroad Master PhD Finanzen Förderung Aktuelles Ranke Heinemann tv Newsletter Ranke Heinemann Magazin Newsarchiv Veranstaltungen Webinare Praktische Tipps Kontakt Kontakt Ansprechpartner Kontaktformular Katalog anfordern Impressum Suchen Studieren in Neuseeland Start Institutionen Programme LL M Master of Laws LL M Übersicht University of Otago LLM by Research LLM by Research Die University of Otago gegründet im Jahr 1869 gilt als älteste und erste Hochschuleinrichtung in Neuseeland Die internationalen Programme genießen an dieser Universität einen hohen Stellenwert Der Hauptcampus der Hochschule befindet sich in der 120 000 Einwohner Stadt Dunedin in der Bildung zu den wichtigsten Standortfaktoren gehört Diese Tatsache macht die University of Otago für internationale Studenten besonders attraktiv Name des Programmes LLM by Research Fakultät Faculty of Law Kosten ab 25800 NZD für den Studiengang Dauer 12 Monate Beginn jederzeit möglich Zulassungsvoraussetzungen Erstes Staatsexamen Research Proposal Sprachnachweis Minimum IELTS Gesamtpunktzahl 6 5 kein Teilbereich unter 6 0 oder TOEFL iBT Gesamtpunktzahl 95 mit mindestens 22 Punkten im Writing Programmstruktur Thesis Studienort Dunedin Website

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/institutionenprogramme/llm-master-of-laws/llm-uebersicht/university-of-otago-llm-by-research.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Studium Neuseeland - Victoria University of Wellington LLM by Thesis
    Neuseeland Kooperationspartner Jobs Institutionen Programme Bildungssystem Institutionen MBA Programme Englischkurse Universitäten Undergraduate Studies Postgraduate Studies Code of Practice Zulassungsvoraussetzungen Englischnachweis Uni Kurzportraits Studienbedingungen Unterricht Prüfungen Noten Studiengebühren LL M Master of Laws LL M aus Arbeitgebersicht LL M aus Studentensicht LL M aus Graduiertensicht LL M Übersicht Bewerbung Zulassung Bewerbung Zulassung Online Qualifikationscheck Bewerbungsablauf Bewerbungsunterlagen Bewerbungs Checklisten Bachelor Gastsemester Study Abroad Master PhD Finanzen Förderung Aktuelles Ranke Heinemann tv Newsletter Ranke Heinemann Magazin Newsarchiv Veranstaltungen Webinare Praktische Tipps Kontakt Kontakt Ansprechpartner Kontaktformular Katalog anfordern Impressum Suchen Studieren in Neuseeland Start Institutionen Programme LL M Master of Laws LL M Übersicht Victoria University of Wellington LLM by Thesis LLM by Thesis Die im Zentrum der neuseeländischen Hauptstadt gelegene Victoria Universität hat ihren Ursprung in einem Parlamentsbeschluss Darin wurde die Gründung einer Universität zur Erinnerung an die 60 jährige Herrschaft der Queen Victoria initiiert Die 1899 eröffnete Universität ist berühmt dafür Tradition mit Innovation zu verknüpfen Die Ausbildung der Studenten ist sehr zukunftsorientiert die Forschung an dieser Hochschule spielt eine große Rolle Zu den traditionell starken Disziplinen gehören die Geistes Sozial und Rechtswissenschaften aber auch in Bereichen wie den Wirtschaftswissenschaften Management Tourismus Architektur und Design sowie IT zählt die Victoria Universität zu den führenden Hochschulen des Landes Name des Programmes LLM by Thesis Fakultät Faculty of Law Kosten ab 25550 NZD für den Studiengang Dauer 12 Monate Beginn jederzeit möglich Zulassungsvoraussetzungen Erstes Staatsexamen Sprachnachweis Minimum IELTS Gesamtpunktzahl 6 5 kein Teilbereich unter 5 5 oder TOEFL Paper Based 575 Punkte mit Essay 5 0 TOEFL Computer Based 237 Punkte mit Essay 5 0 Programmstruktur 1 Pflichtkurs und eine Thesis ca 50 000 Wörter Pflichtkurse Core Advanced Legal Study Studienort Wellington Website LLM by Thesis Bewerbungsformulare International Student Application for Graduate Studies PDF Informationszentren Essen 0201 25 25 52 Berlin 030 20 96

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/institutionenprogramme/llm-master-of-laws/llm-uebersicht/victoria-university-of-wellington-llm-by-thesis.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Erfahrungsbericht Jeannine Teichert
    an sich in denen Dozenten und Personal vorgestellt wurden teils zur Nutzung der Bibliothek Führungen durch den Unikomplex Postgraduate Introduction International Students uvm Es ist sinnvoll diese zu besuchen da man erste Kontakte zu anderen Studenten bekommt und viele Informationen über das Studium und die Abläufe vor Ort Das International Office kümmert sich um alle Probleme die ihr haben könntet wenn irgendwas ist einfach eine Email schicken oder gleich hin gehen die sind sehr hilfsbereit und lösen eigentlich alles Die internationalen Studenten Internationals waren sehr gemischt wobei ein großer Anteil sich auf Amerikaner und Deutsche belief aber auch sehr viele andere Nationalitäten dabei waren Keine Sorge es gibt ebenso viele Kiwis Neuseeländer die dort studieren und die man sehr schnell kennen lernt Je nach Studienfach variiert wohl der Anteil der ausländischen und einheimischen Studenten wie ich von einigen Kommilitonen erfahren habe In meinen Journalismuskursen war ich die einzige Deutsche Studentin was auch sehr spannend war und natürlich super um Kiwis kennen zu lernen Die Kurse erstreckten sich in meinem Fall auf zwei Journalismuskurse einen Kurs zu neuen Medien und einen zu Research Methods Alle waren sehr arbeitsintensiv und anspruchsvoll was zum einen daran lag dass es Postgrad Kurse auf Master Niveau waren und zum anderen daran dass gerade von Communication Studenten viel Recherche und Schreibarbeit verlangt wird Generell sind in den Kursen jeweils 3 Essays zu schreiben im Umfang von 2500 5000 Wörter die während des Semester abgeben werden Je nach Kurs gibt es auch einige Präsentationen zu halten in Gruppenarbeit oder einzeln Die Fristen sind meist zeitlich eng begrenzt und überschneiden sich mit anderen Kursen jedoch sind die Dozenten frei gestellt Verlängerungen der Abgabefristen zu geben was sie auch gerne und regelmäßig tun wenn man darum bittet Anders als in Deutschland gab es viele Erzählungen und Tipps von den Dozenten und einige guest speaker die sehr viel über ihre Arbeit als Journalisten bei verschieden neuseeländischen Medien erzählen konnten und einen guten Einblick gaben Im Unterschied zu deutschen Unis spricht man die Professoren alle mit Vornamen an und ebenso wenn man über diese mit Personal am Institut spricht Man gewöhnt sich jedoch schnell an die lockere Atmosphäre in den Kursen in denen viel diskutiert wird und man sich auch gut selbst einbringen kann und soll Bei Fragen und Problemen stehen die Dozenten per Email und auch persönlich gerne zur Verfügung Es ist vielleicht für manch einen um einiges persönlicher als Studieren in Deutschland die Dozenten sind wahnsinnig offen und zugänglich gegenüber den Studenten Die Kurse sind auch eher klein wenn man Deutsche Universitäten gewöhnt ist in meinem Fall belief sich die Anzahl der Studenten zwischen 10 und 35 Bei Postgrad Communication gab es keine Prüfungen am Ende des Semesters weshalb wir ein wenig eher fertig waren mit dem Semester als andere Institute Das Leben an sich ist sehr angenehm in Auckland und vergleichbar mit vielen kleineren Großstädten in Europa Das Stadtzentrum ist gut zu Fuß zu durchqueren wie auch der Hafen Viele Bars Clubs Restaurants finden sich am Hafen die

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/ueber-uns/erfahrungsberichte-studium-neuseeland/erfahrungsbericht-jeannine-teichert.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Erfahrungsbericht Susanne Wächter
    zahlreiche andere Wanderwege wie beispielsweise der Te Henga Walkway direkt an der Küste entlang in der Nähe von Auckland bieten viel Entspannung Natur pur und Neuseeland von der besten Seite und ist auch für den schmalen Geldbeutel sehr empfehlenswert Die Südinsel ist natürlich auch unbedingt sehenswert Hier sei beispielsweise die Überfahrt von Wellington nach Picton mit der Fähre erwähnt aber auch Städte wie Dunedin ein Besuch in der Cadbury Schokoladenfabrik ist ein Muss oder die Überquerung der Southern Alps Ein besonderes Erlebnis ist es mit dem Motorrad Neuseeland zu erkunden Die Straßen sind ein Traum für jeden Motorradfan Was jedoch nicht unterschätzt werden darf ist die Fahrtzeit Es gibt lediglich Landstraßen und keine Autobahnen was zum einen natürlich schöner ist um die Gegend zu bewundern zum anderen jedoch dauert es länger von A nach B zu kommen Wer relativ günstig und schnell in Neuseeland reisen möchte für den lohnt es sich auf Sonderangebote von Air New Zealand zu achten Unter www grabaseat co nz sind manchmal gute Angebote zu finden Eine weitere Airline ist Jetstar Da ich damit aber noch nicht geflogen bin kann ich auch nicht sagen wie günstig oder gut sie sind Auckland Das Stadtbild von Auckland ist stark durch die verschiedenen Kulturen der Menschen geprägt Ich wohne im Westen von Auckland also etwas weiter außerhalb in Henderson Für mich war es wichtig möglichst nah an der Stadt aber dennoch halbwegs im Grünen zu wohnen Wer etwas weiter außerhalb wohnt sollte schon überlegen sich ein Auto anzuschaffen Es fahren zwar Busse aber man muss sich schon gut darauf einstellen können denn des Öfteren stand ich schon vergebens an der Haltestelle weil der Bus entweder zu früh kam und ich noch nicht da war oder erst gar nicht erschien Wer das pure Partyleben vorzieht sollte sich direkt im CBD einquartieren Das Leben in WGs flatting ist hier nicht nur bei Studenten sehr beliebt Generell sind die Mieten in Auckland im neuseeländischen Vergleich relativ hoch Jedoch hängt es auch davon ab in welchem Stadtteil man wohnt Wer Wohnungen und andere Dinge sucht sollte sich auf www trademe co nz umschauen eine Art neuseeländisches Ebay es gibt auch noch zahlreiche andere Webseiten für die Wohnungssuche Die Mieten werden hier im Gegensatz zu Deutschland pro Woche angegeben Wer ein Auto ersteigern will dem sei www turners co nz empfohlen Hierüber habe ich mein Auto gefunden Jedoch sei angemerkt dass man die Autos vorher nur begrenzt Probe fahren kann und man auch eine Art Transaktionsgebühr zahlen muss Ich habe Glück gehabt auch nach eineinhalb Jahren fährt mein Auto noch Leben Das Leben in Kiwiland ist generell sehr relaxt Die Menschen sind freundlich und auch noch an einem Freitagnachmittag lächelt einen die Bankangestellte noch an Auch habe ich größtenteils nur sehr hilfsbereite Kiwis kennengelernt Der Kiwiakzent mag vielleicht am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig sein man gewöhnt sich aber auch daran Von den Preisen für Lebensmittel etc her gesehen ist das Leben in Auckland in etwa vergleichbar mit Deutschland Obst und Gemüse ist ein wenig

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/ueber-uns/erfahrungsberichte-studium-neuseeland/erfahrungsbericht-susanne-waechter.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Erfahrungsbericht Karoline Bonk
    der Stress nicht wie bei uns am Ende des Semesters auftürmt sondern dass man kontinuierlich über das Semester Aufgaben einreichen muss Ich finde diese Lösung viel besser und konnte mich sehr schnell daran gewöhnen In Neuseeland klopft man übrigens auch nicht wie bei uns nach einer Vorlesung Im Ganzen läuft alles sehr viel lockerer ab als bei uns Ich wurde in Deutschland schon oft wie ein Schwerverbrecher behandelt wenn ich zwei Tage zu spät ein Buch in die Bibliothek brachte Als ich hier nach zweitägiger Verspätung mein Portemonnaie herausholen wollte winkte der freundliche Mitarbeiter nur ab und meinte es sind doch nur zwei Tage ich bräuchte nichts zu zahlen Auch was die Abgabetermine von Hausarbeiten angeht nimmt man es hierzulande nicht so genau Trotzdem sollte man versuchen alles rechtzeitig zu erledigen und bei etwaiger Verspätung eine Email an den Dozenten schreiben Die Größe von Seminaren und Vorlesungen ist natürlich immer abhängig vom Studiengang tendenziell sind die Veranstaltungen jedoch kleiner als bei uns Der Kiwi Lifestyle ist wie schon erwähnt sehr gelassen und man gewöhnt sich schnell an die relaxte Lebensweise und weiß es wird schon werden Die Kiwis sind insgesamt sehr hilfsbereit offen und immer bereit zu feiern gerne lange und ausgelassen Allerdings kann Auckland nicht als Beispiel des Kiwi Lifestyles angesehen werden Nach meiner Ankunft hatte ich die erste Zeit das Gefühl in Hongkong oder Shanghai gelandet zu sein das Stadtbild ist eindeutig von Asiaten geprägt Demzufolge gibt es für Sushi oder Thaifood Fanatiker auch viele leckere und günstige Möglichkeiten zum Essen Doch nicht nur die vielen Asiaten sondern auch Aucklands Größe und die damit verbundene Geschäftigkeit sind eher untypisch für Neuseeland sonst eher Ruhe und Naturbelassenheit Kulturelle Unterschiede gibt es eigentlich kaum welche Ich würde Neuseeland als sehr europäisch bezeichnen Anfänglich müssen wir Deutschen uns vielleicht an das ständige How are you gewöhnen was keine Frage nach der tatsächlichen Befindlichkeit sondern vielmehr eine Begrüßungsfloskel ist Wie oben schon erwähnt sind die Neuseeländer ein sehr feierfreudiges Volk und manche Zusammenkünfte enden in regelrechten Besäufnissen Das gilt leider nicht nur für die Studenten sondern auch ältere Generationen trinken gerne mal einen über den Durst Die Ausstattung der Uni ist vergleichbar mit deutschen Hochschulen wobei die zwei Bibliotheken sehr modern sind und jede Menge Computer haben Das Internet in der Bibliothek ist übrigens sehr günstig Auch stehen zahlreiche Gruppenarbeitsräume zur Verfügung diese muss man allerdings im Voraus buchen Die Lage der Uni ist sehr zentral wenn man am Hauptcampus studiert Dieser befindet sich unmittelbar an der Queenstreet Aucklands größter Shoppingmeile Der andere Campus Akoranga liegt etwa weiter außerhalb ist aber mit dem AUT Shuttlebus zu erreichen Tickets gibt s in Bennet s Bookshop auf dem Campus zu kaufen Eine Fahrt kostet 2 und dauert ca 15 Minuten Das akademische Angebot ist natürlich abhängig vom Studiengang Ich als Lehramtstudentin mit den Fächern Deutsch und Englisch hatte eine eher geringe Auswahl da hier vor allem Waldorf und Montessori Pädagogik angeboten wird Aus diesem Grunde habe ich größtenteils Englischkurse studiert und muss sagen dass

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/ueber-uns/erfahrungsberichte-studium-neuseeland/erfahrungsbericht-karoline-bonk.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Erfahrungsbericht Mathias Lesche
    möchte Das ist zwar billiger aber man muss sich dann ein Monatsticket für den Bus kaufen Ich wollte aber lieber in der Innenstadt wohnen Die WG Suche nahm einige Zeit in Anspruch doch Ende Juli zog ich mit einem Kommilitonen in ein 2 Bett Apartment Ich bezahle 135 Dollar pro Woche inklusive Wasser Das ist ist für Auckland nicht so teuer und billiger als im Studentenwohnheim ist es auch Dazu kommen noch ungefähr 30 Dollar pro Person im Monat für Strom und Internet Die Universität Was mir besonders gut gefallen war die Freundlichkeit der vielen AUT Mitarbeiter Sie hatten immer für einen Zeit und haben dir versucht so gut wie möglich zu helfen Wenn es einmal nicht geklappt hat dann haben sie nach anderen Leute gesucht die dir helfen können Des Weiteren gibt es auch sehr viele Angebote zur Unterstützung des Studiums In speziellen Kursen erhält man Information wie man am besten ein Essay oder größere Assignments schreibst oder Kurse die dir beim Gedächtnistraining helfen Ebenfalls kann man auch Hilfe beim Essay schreiben in Anspruch nehmen Dabei wird gezielt nach deinen Schwachstellen wie zum Beispiel Grammatik Wortwahl gesucht und Hilfestellung gegeben was man besser machen kann Natürlich wurde einem nicht nur beim Studium geholfen sondern es wurden auch viele Sachen organisiert um die anderen internationalen Studenten kennen zu lernen Besonders hervorzuheben ist hier das Noho Marae Wochenende Dabei wurde uns die Maori Kultur vorgestellt und wir konnten auch an dieser teilhaben Das wohl beste daran war das Lernen des Haka Danach schmerzen zwar die Oberschenkel und sind ziemlich rot aber Spaß hat es allemal gemacht Weitere Ereignisse waren der Auckland Bridge Bungee Jump Tag oder andere Ausflüge wie zum Beispiel zum Zoo Auf dem Campus selbst gibt es ebenfalls ein paar Möglichkeiten Spaß zu haben Da wäre zu einem die Campus eigene Bar in der die ersten Studenten schon gegen Mittag das erste jug Bier schlürfen Wenn man etwas sportlicher sein möchte kann man jeden Tag in das Fitnesscenter gehen oder einen der Sportclubs beitreten Da ich gern klettere habe ich öfters die Kletterwand im Fitnesscenter der Auckland University aufgesucht Das Studium Vom 10 Juli bis zum 16 Juli fand die Orientation Week statt Während dieser Woche wurde uns die Universität gezeigt es gab einen Einblick in den Studiengang und die letzten organisatorischen Sachen konnten geklärt werden Natürlich gab es dafür auch noch danach Zeit Doch es war schon besser wenn man es so schnell wie möglich getan hat Am 17 Juli begann das Semester Ich hatte meine erste Veranstaltung erst eine Woche später und hatte deswegen Zeit mir andere Kurse noch anzuschauen Das ist ziemlich wichtig da man innerhalb der ersten zwei Wochen seine Kurse noch wechseln kann Danach besteht keine Möglichkeit mehr Dieses System war neu vor mich In Deutschland besucht man mehr oder weniger die Vorlesungen und macht am Ende eine Prüfung Hier wird man während des gesamten Semester geprüft Für mich bedeutete dies fast jede zweite Woche ein Essay oder ein Assignment abzugeben Das gilt für

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/ueber-uns/erfahrungsberichte-studium-neuseeland/erfahrungsbericht-mathias-lesche.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Erfahrungsbericht Michael Krug
    Am Nachmittag konnten wir dann endlich sehr erleichtert unsere Wohnung beziehen Jeder von uns dreien hatte sein eigenes ca 6 qm großes Zimmer mit Bett Schreibtisch und Schrank Des Weiteren hatten wir zusammen ein Bad und eine kleine Kochnische Alles in Allem konnten wir dort für eine begrenzte Zeit gut leben 5 Auckland University of Technology AUT Wir hatten unsere Wohnung in der Nähe unserer Universität gesucht um möglichst schnell dorthin zu gelangen und nicht unnötig auf Busse angewiesen zu sein Ein großer Vorteil war zudem dass sich die Uni in der Stadtmitte mit einem angrenzenden Park befindet Wir suchten das Auslandsbüro auf meldeten uns an und informierten uns über die erforderlichen Schritte Wir erfuhren zudem dass unsere zuvor in Deutschland getroffene Kursbelegung nicht möglich gewesen war und mussten uns neue Kurse aus dem Studienverzeichnis suchen Unsere endgültigen Kurse waren Engineering Planning Projektmanagement Planung und Projektieren eines Projekts mit gleichzeitiger Zeit und Kostenkontrolle Power Electronics Leistungselektronik elektronische Bauelemente und Schaltungen Motorsteuerung Electrical Power Engineering Energieerzeugung und Verteilung Erzeugungsarten Generatoren Verteilsysteme verschiede Lastzustände Introduction to Culture and Society Einführung in die Kultur und die Gesellschaft der Maori Traditionen und Weltanschauung der Ureinwohner Neuseelands heutige Lebensweise und Probleme Die Gebäude der Hochschule machten einen sehr modernen Eindruck mit viel Glas und Holz Es gehört eine Menge an einzelnen Gebäuden zum Unikomplex dessen Hauptgebäude sehr verschachtelt ist Zwischen den verschiedenen Bauwerken gehören zwei Plätze zu dem Unigelände auf denen sich genug Sitzplätze befinden um die Pausen draußen verbringen zu können Zum Start an der neuen Hochschule wurden wir vom Dekan und zahlreichen Angestellten die für die ausländischen Studenten zuständig waren in der Stadthalle von Auckland begrüßt Alle ausländischen Studenten die ihr Studium an der AUT beginnen wollten waren anwesend Es gab mehr oder weniger wichtige Informationen Adressen und Ratschläge für einen erfolgreichen Start in das kommende Semester Nach dieser Veranstaltung wurden wir in kleine Gruppen sortiert nach unserem Studiengang aufgeteilt und mit unserem persönlichen Mentor bekannt gemacht Unser Mentor ein Student der sich freiwillig dazu bereit erklärt hatte den neuen Studenten bei anfänglichen Problemen zu helfen stellte sich mit Stephen vor hieß in Wahrheit jedoch Sheng XU Er war Chinese studierte im fünften Semester Elektrotechnik und teilte uns später mit dass sein normaler Name für die meisten Menschen zu schwierig wäre und er sich somit kurzerhand in Stephen umbenannt hätte Stephen war ein sehr ruhiger netter und hilfsbereiter Mentor der uns in die Geheimnisse von alltäglichen Vorgängen wie Bücherausleihen Computerlogin und kostenlosem Drucken einweihte Es folgten der anfänglichen Begrüßung noch einige andere Informationsveranstaltungen bei denen wir schnell mehr internationale Studenten kennen lernten Es stellte sich schnell heraus dass es an der Aucklander Universität mehr deutsche Studenten unter den Internationalen gab als andere Nationalitäten Am Anfang des neuen Semesters gab es eine Reihe von Aktionen der Universität bei denen wir schnell neue Freunde kennen lernen konnten Es gab freies Mittagessen Konzerte und Partys zu denen viele der internationalen Studenten kamen Der Start in die Vorlesungen an der neuen Hochschule verlief nicht in jedem Fach problemlos da wir z B nicht auf Anhieb die Praktikumsliste zur Terminfestlegung oder die Räume mit den richtigen Professoren fanden Eine etwas nervenaufreibende und zudem kuriose Geschichte erlebten wir zu Anfang als wir drei uns pünktlich zu Kursbeginn vor dem von uns vermuteten richtigen Raum einfanden jedoch niemand kam Nach einiger Zeit sahen wir einen Mann durch den Haupeingang kommen von dem wir annahmen es könne derjenige Professor sein auf den wir warteten Er ging an uns vorbei Richtung Aufzug Schlagartig dachten wir wir stehen vor dem falschen Raum Somit sind wir hinter ihm in den Aufzug gestürmt um ihm in den Aufenthaltsraum zu folgen wo er etwas verdutzt von unserer Anwesenheit sein Sushi verschlang Nachdem er mit seiner schnellen Mahlzeit fertig war ging er wieder Richtung Aufzug stieg im Erdgeschoss aus und öffnete die Tür vor der wir zuvor gewartet hatten Und wie von Geisterhand sammelten sich jetzt dort andere Studenten die mit uns seinen Kurs belegten Wie sich später herausstellte ging es in Neuseeland alles etwas gelassener zu und die anderen Studenten waren es gewohnt dass der Professor wesentlich später kam und passten sich dem entsprechend an Wir hatten also unseren ersten Eindruck bei diesem Professor hinterlassen Bei den anderen drei Fächern lief der Start wesentlich besser Wir mussten uns jedoch sehr an die Fachsprache der jeweiligen Fächer gewöhnen Somit war ein Wörterbuch stets hilfreich Die Vorlesungen waren in jedem Fach sehr gut Bis auf das Fach Engineering Planning saßen wir mit bis zu 30 Leuten in kleinen Räumen Auffällig war jedoch dass die Vorlesungen sehr verschult waren Es gab manchmal Hausaufgaben zu erledigen neben den üblichen Assignments und Projekten die teilweise einige Tage in Anspruch nahmen Für uns neu waren auch so genannte snap tests Das waren unangekündigte Tests bei denen der Stoff der letzten zwei Wochen abgefragt wurde Bei den Fächern Power Electronics und Electrical Power Engineering mussten insgesamt neben den Vorlesungen elf Praktika erledigt werden bei denen wir technische Schaltungen aufbauen und Messungen durchführen mussten Das lief nicht immer ganz problemlos da wir uns alle benötigten Materialien zusammen suchen mussten Zudem waren einige technische Geräte nicht immer voll funktionstüchtig so dass häufig von uns oder unserem Professor improvisiert werden musste Im Praktikum haben wir in Gruppen von drei Studenten an jedem Versuch gearbeitet so dass wir unsere Messprotokolle gut aufteilen konnten Die Messwerte mit Auswertung mussten wir anschließend in ein Protokollheft schreiben das zum Ende mit in unsere Note eingeflossen ist Gut gefallen hat mir auch die Vorlesung Electrical Power Engineering Der Professor hat neben seinen üblichen Vorträgen zwischendurch kurze Videos über für uns interessante Themen wie Kraftwerke in Neuseeland gezeigt Somit haben wir einen guten Überblick über die Elektrizitätserzeugung in Neuseeland erhalten Später haben wir auf unseren Reisen viele angesprochenen Kraftwerke wieder erkannt und genauer besichtigt 6 Leben in Auckland Auckland ist eine mit einer Millionen Menschen sehr große Stadt und es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Freizeit zu nutzen Das Wahrzeichen Aucklands ist der 328 m hohe Skytower in dem ein Kasino Restaurants Cafés

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/ueber-uns/erfahrungsberichte-studium-neuseeland/erfahrungsbericht-michael-krug.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Studium Neuseeland - Auckland University of Technology: neue 3 Kurs Option bei Study Abroad
    Research Scholarships Andere Stipendiengeber Bildungskredit Studienkredite Aktuelles Ranke Heinemann tv Newsletter Ranke Heinemann Magazin Newsarchiv Veranstaltungen Praktische Tipps Wohnungssuche Flüge Flugangebot Versicherung Visum Praktika Lebenshaltung Quarantäne Impfungen Literatur Kontakt Katalog anfordern Impressum Kontaktformular Über uns Über uns Institut Förderprogramm Förderleistungen Ansprechpartner Was Studenten über uns sagen Erfahrungsberichte Studium Neuseeland Kooperationspartner Jobs Institutionen Programme Bildungssystem Institutionen MBA Programme Englischkurse Universitäten Undergraduate Studies Postgraduate Studies Code of Practice Zulassungsvoraussetzungen Englischnachweis Uni Kurzportraits Studienbedingungen Unterricht Prüfungen Noten Studiengebühren LL M Master of Laws LL M aus Arbeitgebersicht LL M aus Studentensicht LL M aus Graduiertensicht LL M Übersicht Bewerbung Zulassung Bewerbung Zulassung Online Qualifikationscheck Bewerbungsablauf Bewerbungsunterlagen Bewerbungs Checklisten Bachelor Gastsemester Study Abroad Master PhD Finanzen Förderung Aktuelles Ranke Heinemann tv Newsletter Ranke Heinemann Magazin Newsarchiv Veranstaltungen Webinare Praktische Tipps Kontakt Kontakt Ansprechpartner Kontaktformular Katalog anfordern Impressum Suchen Studieren in Neuseeland Start Auckland University of Technology neue 3 Kurs Option bei Study Abroad 14 10 2015 Auckland University of Technology News Australien News Neuseeland An der Auckland University of Technology können Study Abroad Studierende ab dem Studienjahr 2016 nun auch die 3 Kurs Option wählen Für diese Variante verringern sich die Gebühren für ein Semester auf NZ 9375 während der Status eines Vollzeitstudenten beibehalten

    Original URL path: http://www.ranke-heinemann.at/neuseeland/news-detail/article/auckland-university-of-technology-neue-3-kurs-option-bei-study-abroad.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive