archive-at.com » AT » O » OR.AT

Total: 1257

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pension für Hinterbliebene
    Hacklerpension Schwerarbeit Korridorpension Schwerarbeitspension Pension durch Krankheit Erwerbsunfähigkeitspension Rehabilitation und Übergangsgeld Pension für Hinterbliebene Pension für Ehepartner und eingetragene Partner Waisenpension Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Vor Pensionsantritt Frühester Pensionsantritt Bei Pensionsantritt Pensionsantritt berechnen Zeiten der Pensionsversicherung Erwerbstätigkeit Schwerarbeit Kindererziehung Schule Studium Ausbildung Freiwillige Versicherung und sonstige Versicherungen Mehrfachversicherung Pensionshöhe Geboren bis 31 Dezember 1954 Geboren ab 1 Jänner 1955 Hinterbliebenenpensionen Erhöhung der Pension Abzüge der Pension Wegfall der Pension Ausgleichszulage Kinderzuschuss Pensionskonto Allgemeine Informationen Kontomitteilung Kontoerstgutschrift Pensionssplitting Pensionskontorechner Für Pensionisten Auszahlung Erwerbstätigkeit neben Pensionsbezug Alterspension Erwerbsunfähigkeitspension Pension für Hinterbliebene Krankenversicherung für Pensionisten Meldefristen Begünstigungen für Pensionisten Pflegegeld Allgemeine Informationen Pflegestufen Beginn und Ende Voraussetzungen und Höhe Auszahlung und Kürzung des Pflegegeldes Pflegende Angehörige Pensions ABC A B D E F G H I K L M N P Q R S T U V W Z GESUNDHEIT VORSORGE KRANKHEIT UNFALL KINDER FAMILIE BESONDERE UNTERSTÜTZUNG INTERNATIONALES UNTERNEHMENSGRÜNDUNG schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Pension für Hinterbliebene Pension für Hinterbliebene Klären Sie hier alle Ihre Fragen zur Hinterbliebenenpension Dieser Bereich gliedert sich in die Pension für Ehepartner und eingetragene Partner sowie in die Waisenpension Wir erklären Ihnen wer Anspruch hat und welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen Sie finden Informationen zu

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.751650&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Pension für Ehepartner und eingetragene Partner
    Partners Aus einer Lebensgemeinschaft kann kein Pensionsanspruch entstehen Auch für einen geschiedenen Ehepartner oder eingetragenen Partner kann ein Pensionsanspruch bestehen wenn zum Zeitpunkt des Todes eine Verpflichtung zur Unterhaltsleistung bestanden hat oder Unterhalt auch ohne Verpflichtung gezahlt wurde Voraussetzungen Damit Sie einen Anspruch haben muss eine bestimmte Anzahl von Monaten vorliegen in denen der verstorbene Partner pensionsversichert war Mindestversicherungszeit Dafür können Beitragsmonate oder Versicherungsmonate erforderlich sein Beitragsmonate werden aufgrund einer Erwerbstätigkeit oder einer freiwilligen Versicherung erworben Versicherungsmonate sind alle Beitragsmonate sowie bestimmte Zeiten für die der Versicherte selbst keine Beiträge leistet z B Kindererziehungszeiten Präsenz und Zivildienstzeiten Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs Auch Schul und Studienzeiten können berücksichtigt werden das gilt auch wenn sie nicht nachgekauft wurden Für die Mindestversicherungszeit des verstorbenen Partners muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt werden mindestens 180 Beitragsmonate der Pflichtversicherung dazu zählen pro Kind auch bis zu 24 Monate des Bezuges von Kinderbetreuungsgeld oder freiwilligen Versicherung mindestens 300 Versicherungsmonate der Partner ist vor Vollendung des 50 Lebensjahres verstorben und erreicht mindestens 60 Versicherungsmonate in den letzten 120 Kalendermonaten Achtung ab Vollendung des 50 Lebensjahres Für jeden weiteren Lebensmonat ab Vollendung des 50 Lebensjahres erhöht sich die Anzahl der erforderlichen Versicherungsmonate um einen Monat Die Kalendermonate in denen die Versicherungsmonate liegen müssen erhöhen sich für jeden weiteren Lebensmonat um zwei Monate Maximal erforderlich sind 180 Versicherungsmonate in den letzten 360 Kalendermonaten Beispiel Eine am 15 April 1964 geborene Person verstirbt am 1 September 2017 Zu diesem Zeitpunkt ist sie 53 Jahre und vier Monate alt Erforderlich sind 100 Versicherungsmonate 60 40 in den letzten 200 120 80 Kalendermonaten der Partner ist vor Vollendung des 27 Lebensjahres verstorben und erreicht mindestens sechs Versicherungsmonate Die Mindestversicherungszeit entfällt wenn die Ursache des Todes in einem Arbeitsunfall einer Berufskrankheit oder einem Dienstunfall beim Bundesheer liegt Befristung Die Pension wird in bestimmten Fällen

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.740655&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Waisenpension
    PENSION PFLEGEGELD Pension für Hinterbliebene Waisenpension Waisenpension Anspruchsberechtigte Personen Voraussetzungen Dauer der Waisenpension Abfindung Download Formular Anspruchsberechtigte Personen Anspruch auf eine Waisenpension haben nach dem Tod eines versicherten Elternteiles die Kinder und die Wahlkinder Adoptivkinder Auch Stiefkinder haben einen Anspruch wenn sie in ständiger Hausgemeinschaft mit dem verstorbenen Elternteil gelebt haben Voraussetzungen Damit ein Anspruch besteht muss eine bestimmte Anzahl von Monaten vorliegen in denen der verstorbene Elternteil pensionsversichert war Mindestversicherungszeit Dafür können Beitragsmonate oder Versicherungsmonate erforderlich sein Beitragsmonate werden aufgrund einer Erwerbstätigkeit oder einer freiwilligen Versicherung erworben Versicherungsmonate sind alle Beitragsmonate sowie bestimmte Zeiten für die der Versicherte selbst keine Beiträge leistet z B Kindererziehungszeiten Präsenz und Zivildienstzeiten Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs Auch Schul und Studienzeiten können berücksichtigt werden das gilt auch wenn sie nicht nachgekauft wurden Die Mindestversicherungszeit erfüllt der verstorbene Elternteil wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt mindestens 180 Beitragsmonate der Pflichtversicherung dazu zählen pro Kind auch bis zu 24 Monate des Bezuges von Kinderbetreuungsgeld oder freiwillige Versicherung mindestens 300 Versicherungsmonate der Elternteil ist vor Vollendung des 50 Lebensjahres verstorben und erreicht mindestens 60 Versicherungsmonate in den letzten 120 Kalendermonaten Achtung ab Vollendung des 50 Lebensjahres Für jeden weiteren Lebensmonat ab Vollendung des 50 Lebensjahres erhöht sich die Anzahl der erforderlichen Versicherungsmonate um einen Monat Die Kalendermonate in denen die Versicherungsmonate liegen müssen erhöhen sich für jeden weiteren Lebensmonat um zwei Monate Maximal erforderlich sind 180 Versicherungsmonate in den letzten 360 Kalendermonaten Beispiel Eine am 15 April 1964 geborene Person verstirbt am 1 September 2017 Zu diesem Zeitpunkt ist sie 53 Jahre und 4 Monate alt Erforderlich sind 100 Versicherungsmonate 60 40 in den letzten 200 120 80 Kalendermonaten der Elternteil ist vor Vollendung des 27 Lebensjahres verstorben und erreicht mindestens sechs Versicherungsmonate Die Mindestversicherungszeit entfällt wenn die Ursache des Todes in einem Arbeitsunfall einer Berufskrankheit oder einem

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.740656&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Zusätzliche Informationen zur Pension
    Vor Pensionsantritt Frühester Pensionsantritt Bei Pensionsantritt Pensionsantritt berechnen Zeiten der Pensionsversicherung Erwerbstätigkeit Schwerarbeit Kindererziehung Schule Studium Ausbildung Freiwillige Versicherung und sonstige Versicherungen Mehrfachversicherung Pensionshöhe Geboren bis 31 Dezember 1954 Geboren ab 1 Jänner 1955 Hinterbliebenenpensionen Erhöhung der Pension Abzüge der Pension Wegfall der Pension Ausgleichszulage Kinderzuschuss Pensionskonto Allgemeine Informationen Kontomitteilung Kontoerstgutschrift Pensionssplitting Pensionskontorechner Für Pensionisten Auszahlung Erwerbstätigkeit neben Pensionsbezug Alterspension Erwerbsunfähigkeitspension Pension für Hinterbliebene Krankenversicherung für Pensionisten Meldefristen Begünstigungen für Pensionisten Pflegegeld Allgemeine Informationen Pflegestufen Beginn und Ende Voraussetzungen und Höhe Auszahlung und Kürzung des Pflegegeldes Pflegende Angehörige Pensions ABC A B D E F G H I K L M N P Q R S T U V W Z GESUNDHEIT VORSORGE KRANKHEIT UNFALL KINDER FAMILIE BESONDERE UNTERSTÜTZUNG INTERNATIONALES UNTERNEHMENSGRÜNDUNG schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Zusätzliche Informationen zur Pension Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Zeiten der Pensionsversicherung Pensionshöhe Mehr Hier informieren wir Sie wie Sie Ihren Pensionsanspruch geltend machen können welche Zeiten als Pensionsversicherungszeiten berücksichtigt werden und wie die Pensionshöhe berechnet wird Weg zur Pension Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie mehr über den Pensionsantritt und was Sie dabei beachten müssen Vor Pensionsantritt Frühester Pensionsantritt Bei Pensionsantritt Zeiten der Pensionsversicherung Welche Zeiten wirken sich positiv auf Ihren Pensionsanspruch

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.741914&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Der Weg zur Pension
    Korridorpension Schwerarbeitspension Pension durch Krankheit Erwerbsunfähigkeitspension Rehabilitation und Übergangsgeld Pension für Hinterbliebene Pension für Ehepartner und eingetragene Partner Waisenpension Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Vor Pensionsantritt Frühester Pensionsantritt Bei Pensionsantritt Pensionsantritt berechnen Zeiten der Pensionsversicherung Erwerbstätigkeit Schwerarbeit Kindererziehung Schule Studium Ausbildung Freiwillige Versicherung und sonstige Versicherungen Mehrfachversicherung Pensionshöhe Geboren bis 31 Dezember 1954 Geboren ab 1 Jänner 1955 Hinterbliebenenpensionen Erhöhung der Pension Abzüge der Pension Wegfall der Pension Ausgleichszulage Kinderzuschuss Pensionskonto Allgemeine Informationen Kontomitteilung Kontoerstgutschrift Pensionssplitting Pensionskontorechner Für Pensionisten Auszahlung Erwerbstätigkeit neben Pensionsbezug Alterspension Erwerbsunfähigkeitspension Pension für Hinterbliebene Krankenversicherung für Pensionisten Meldefristen Begünstigungen für Pensionisten Pflegegeld Allgemeine Informationen Pflegestufen Beginn und Ende Voraussetzungen und Höhe Auszahlung und Kürzung des Pflegegeldes Pflegende Angehörige Pensions ABC A B D E F G H I K L M N P Q R S T U V W Z GESUNDHEIT VORSORGE KRANKHEIT UNFALL KINDER FAMILIE BESONDERE UNTERSTÜTZUNG INTERNATIONALES UNTERNEHMENSGRÜNDUNG schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Der Weg zur Pension Finden Sie hier die wichtigsten Schritte für Ihren Weg zur Pension Bei Pensionsantritt sind einige Dinge zu beachten Lassen Sie sich Ihren frühesten Pensionsantritt berechnen oder erfahren Sie was Sie vor dem Pensionsantritt machen müssen und wie Sie

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.751659&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Vor Pensionsantritt
    und sonstige Versicherungen Mehrfachversicherung Pensionshöhe Geboren bis 31 Dezember 1954 Geboren ab 1 Jänner 1955 Hinterbliebenenpensionen Erhöhung der Pension Abzüge der Pension Wegfall der Pension Ausgleichszulage Kinderzuschuss Pensionskonto Allgemeine Informationen Kontomitteilung Kontoerstgutschrift Pensionssplitting Pensionskontorechner Für Pensionisten Auszahlung Erwerbstätigkeit neben Pensionsbezug Alterspension Erwerbsunfähigkeitspension Pension für Hinterbliebene Krankenversicherung für Pensionisten Meldefristen Begünstigungen für Pensionisten Pflegegeld Allgemeine Informationen Pflegestufen Beginn und Ende Voraussetzungen und Höhe Auszahlung und Kürzung des Pflegegeldes Pflegende Angehörige Pensions ABC A B D E F G H I K L M N P Q R S T U V W Z GESUNDHEIT VORSORGE KRANKHEIT UNFALL KINDER FAMILIE BESONDERE UNTERSTÜTZUNG INTERNATIONALES UNTERNEHMENSGRÜNDUNG schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Vor Pensionsantritt Vor Pensionsantritt Unser Ziel ist eine Pensionszuerkennung möglichst schnell und unbürokratisch für Sie durchzuführen Dazu empfehlen wir folgende Vorgangsweise vor dem geplanten Pensionsantritt Zwei bis drei Jahre vorher Kontrolle der Versicherungszeiten und Überprüfung des Pensionsanspruches Drei Monate vorher Einbringung des Pensionsantrages Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihre Erwerbstätigkeit nicht mehr ausüben können besteht die Möglichkeit einen Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitspension überprüfen zu lassen Mehr Informationen finden Sie hier Erwerbsunfähigkeitspension Besitzen Sie einen FinanzOnline Zugang oder eine Handysignatur können Sie Ihre Versicherungszeiten jederzeit online abfragen Sind Sie

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.740659&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Frühester Pensionsantritt
    für Pensionisten Meldefristen Begünstigungen für Pensionisten Pflegegeld Allgemeine Informationen Pflegestufen Beginn und Ende Voraussetzungen und Höhe Auszahlung und Kürzung des Pflegegeldes Pflegende Angehörige Pensions ABC A B D E F G H I K L M N P Q R S T U V W Z GESUNDHEIT VORSORGE KRANKHEIT UNFALL KINDER FAMILIE BESONDERE UNTERSTÜTZUNG INTERNATIONALES UNTERNEHMENSGRÜNDUNG schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Frühester Pensionsantritt Frühester Pensionsantritt Überprüfung der Versicherungszeiten Pensionsantrittsalter von Frauen Pensionsanfrage Krankheitsbedingte Pensionen Mehr Formular Mit dem Stichtagsrechner können Sie berechnen zu welchem Zeitpunkt Sie abhängig von Ihrem Alter frühestens in Pension gehen können Die Berechnung berücksichtigt jedoch nicht ob Sie die übrigen Anspruchsvoraussetzungen erfüllen z B Mindestversicherungszeit lange Versicherungsdauer Überprüfung der Versicherungszeiten Um feststellen zu können ob ein Pensionsanspruch besteht und wann dieser realisiert werden kann müssen die Versicherungszeiten überprüft werden Die Zeiten einer Erwerbstätigkeit im Inland sind ab 1972 automatisch gespeichert Extra nachzuerfassen sind beispielsweise Kindererziehungszeiten Schulzeiten Bundesheer Zivildienstzeiten und Zeiten der Erwerbstätigkeit vor 1972 Wir empfehlen Ihnen Stellen Sie bereits vor dem geplanten Pensionsantritt einen Antrag auf Ergänzung der Versicherungszeiten Dadurch können allfällige Ungereimtheiten so früh wie möglich abklärt werden Verfügen Sie über einen FinanzOnline Zugang oder eine Handysignatur Dann können Sie Ihre Versicherungszeiten jederzeit online abfragen Können oder wollen Sie diese Möglichkeit nicht nutzen senden wir Ihnen auf Wunsch gerne einen Versicherungsdatenauszug zu Mehr unter dem Artikel Ihre Versicherungszeiten Versicherungsdatenauszug Pensionsantrittsalter von Frauen Das Pensionsantrittsalter der Frauen für die Alterspension wird ab 2024 schrittweise auf das 65 Lebensjahr angehoben Diese Änderung betrifft alle Frauen die ab 01 06 1964 geboren sind Mehr Infos unter Erhöhtes Antrittsalter für Frauen Pensionsanfrage Drei Jahre vor dem frühestmöglichen Pensionsantritt bieten wir eine Berechnung Ihrer voraussichtlichen Pensionshöhe an Voraussetzung dafür ist dass wir zum Berechnungszeitpunkt für Sie zuständig sind Wir überprüfen ob und wann

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.750851&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Bei Pensionsantritt
    schließen Startseite PENSION PFLEGEGELD Zusätzliche Informationen zur Pension Weg zur Pension Bei Pensionsantritt Bei Pensionsantritt Zuständigkeit Antragstellung Stichtag Pensionsbeginn Formular Zuständigkeit Die Pensionsversicherung ist nach Berufsgruppen gegliedert Die Zuständigkeit hängt von der Berufsgruppenzugehörigkeit ab Wechseln Sie von einer unselbständigen zu einer selbständigen Erwerbstätigkeit oder umgekehrt so wechselt auch der zuständige Pensionsversicherungsträger Wir sind für Sie zuständig wenn Sie innerhalb der letzten 15 Jahre vor dem Pensionsantritt die meisten Versicherungsmonate bei uns erworben haben Sollten Sie jedoch in diesen Jahren keine Versicherungsmonate erworben haben sind wir auch dann zuständig wenn Sie den letzten Versicherungsmonat davor bei uns erworben haben Antragstellung Sie müssen einen Antrag stellen damit wir Ihnen eine Pension sowie Zulagen und Zuschüsse auszahlen können Sie können diese persönlich bei einer unserer Landesstellen persönlich bei einem Sprechtag in Ihrer Nähe schriftlich per Brief Fax oder E Mail stellen Wir empfehlen Ihnen persönlich mit uns zu sprechen So können wir rasch alle notwendigen Angaben feststellen und offene Fragen gleich klären Vergessen Sie nicht einen Ausweis mitzubringen Geburtsurkunde Geburtsurkunde der Kinder Meldezettel und gegebenenfalls Heiratsurkunde um Ihre Identität nachzuweisen Wenn Sie Ihren Antrag nicht selbst stellen können kann das auch eine schriftlich bevollmächtigte Person für Sie tun Im Notfall können Sie einen Antrag auch bei einem anderen Pensionsversicherungsträger einer Behörde der allgemeinen staatlichen Verwaltung und bei einem Gemeindeamt stellen Wenn Sie einen Antrag bei einem Gemeindeamt stellen müssen Sie die Antragsfrist beachten Zwischen der Einbringung beim Gemeindeamt und dem Einlangen bei uns dürfen nicht mehr als zwei Monate liegen um die Antragsfrist zu wahren Bitte beachten Sie Eine rückwirkende Auszahlung ist nur bei Pensionen für Hinterbliebene möglich Die Pension wird dann ab dem Tag nach dem Todestag des Versicherten ausbezahlt wenn Sie sie innerhalb von sechs Monaten beantragen Stichtag Der Stichtag ist jener Tag zu dem geprüft wird ob und in welcher

    Original URL path: http://www.sva.or.at/portal27/portal/svaportal/content/contentWindow?contentid=10007.740657&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive