archive-at.com » AT » O » OOEGKK.AT

Total: 569

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • aktion demenz leben
    Österreichischen Alzheimer Gesellschaft wird die Zahl der an Demenz erkrankten Personen bis zum Jahr 2050 auf etwa 230 000 ansteigen Das Projekt IVDOÖ hat sich zum Ziel gesetzt die bisher lediglich vereinzelten Angebote besser als bisher zu strukturieren um die Lebensqualität der Erkrankten zu heben Durch die gesetzten Maßnahmen werden darüber hinaus auch die pflegenden Angehörigen und das Pflegepersonal in Alten und Pflegeheimen und Tageszentren entlastet Am Projekt wirkten neben OÖGKK und Land OÖ der Magistrat Wels der Sozialhilfeverband Kirchdorf M A S Alzheimerhilfe und das Evangelische Diakoniewerk mit Rund 80 Prozent der Menschen mit Demenz werden im Kreise der Familie zu Hause betreut Deshalb ist es uns besonders wichtig auch die Angehörigen zu entlasten betont Andrea Wesenauer Direktorin der OÖGKK Die Leistungen der IVDOÖ können in speziellen Demenzberatungsstellen Tageszentren und Alten und Pflegeheimen der Pilotregionen Kirchdorf und Wels Stadt in Anspruch genommen werden In den Demenzberatungsstellen werden maßgeschneiderte Leistungen angeboten In den Tageszentren und Alten und Pflegeheimen stehen zudem Psychologen und Fachärzte zur Verfügung Leider glaubt die große Mehrheit von Betroffenen und Angehörigen immer noch dass man bei Demenz ohnehin nichts tun kann Das stimmt jedoch nicht denn durch gezieltes Gedächtnistraining können vorhandene Fähigkeiten erhalten und sogar Neues erlernt werden hält der Obmann der OÖGKK Albert Maringer fest Das Projekt IVDOÖ zeichnet sich besonders durch seine Patientenzentrierung aus So wird ein Schwerpunkt in den Demenzberatungsstellen auf die persönliche und eingehende Beratung gelegt Erst danach werden die Leistungspakete an den Wünschen Bedürfnissen und Möglichkeiten der Betroffenen und ihrer Angehörigen ausgerichtet Besonderes Augenmerk wird den pflegenden Angehörigen geschenkt denen die Möglichkeit geboten wird Schulungen für den Umgang mit Erkrankten zu besuchen Das zwischen Sozialversicherung und Land OÖ abgestimmte Versorgungs und Betreuungskonzept wird laufend evaluiert und weiterentwickelt Die hochkarätig besetzte Jury des Integri 2014 begründete die Prämierung dann auch damit dass das

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/contentPrint/contentWindow?contentid=10007.705025&action=2&viewmode=content&print=true (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • aktion demenz leben
    BGF Vorzeigebetriebe BGF Vernetzungstreffen BGF Fort und Weiterbildungen Österreichisches Netzwerk BGF ÖNBGF Gesundheitsinitiativen Diabetes Betreuung Diabetikerversorgung Hausmittel Infozepte 24 Stunden Betreuung daheim aktion demenz leben Gut leben mit Herzschwäche Lebensmittel G sund Vorsicht Wechselwirkung Integrierte Versorgung Schlaganfall Schlaganfall Zeit ist Leben jede Sekunde zählt Nahtstellenmanagement Deutschkurs Gesundheit Vereinscoaching Fußball Schulische Gesundheitsförderung Vernetzungstreffen Gesunde Schule OÖ Service Stelle Schule OÖ Broschüren Informationen und Daten Projekte und Projektgestaltung Projekt für Volksschulen Projekt ab der 5 Schulstufe Bisher durchgeführte Projekte Newsletter Unterstützungsleistungen und Wissenswertes Gütesiegel Gesunde Schule OÖ Newsletter Gesunde Schule OÖ Rauchen aufhören Raucherentwöhnung ambulant Termine Anmeldung Auskünfte Online Formular Informationen für Schwangere Raucherentwöhnung stationär Raucherentwöhnung online Rauchfreitelefon Wissenswertes Ernährung Gesund essen von Anfang an Babys erstes Löffelchen Abnehmen Kinder Anmeldung Auskünfte Termine Diätferien Abnehmen Erwachsene Leichter Leben Leichter Leben Anmeldung und Auskünfte Online Formular Body Mass Index BMI Surf dich schlank mit KiloCoachTM Medikcal Adipositastherapie Ratgeber Ernährung Zahngesundheit Abnehmbarer Zahnersatz Festsitzender Zahnersatz Neue Leistungen in den Zahnambulatorien Gesundes Zahnfleisch KIDZ Dentalzentrum für Kinder und Jugendliche Kronen und Brücken Mundhygiene Standards in der Kinderzahnheilkunde Zahnheilkunde von 0 100 Zahngesundheit für Kinder Termine Denni Dent Party Zahnbehandlung Zahnspange Zahnambulatorien Von Anfang an Meine News von Anfang an Videoratgeber von Anfang an NEU Baby Package Gesund essen von Anfang an Termine und Anmeldung Babys erstes Löffelchen Termine und Anmeldung Gesunde Zähne von Anfang an Rauchfrei von Anfang an Hebammen Begleitung von Anfang an Gut begleitet von Anfang an Marketing und Medien Fotos vom 1 Workshop Expertentreffen 30 1 2012 Starke Partnerschaft von Anfang an Termine und Anmeldung Versicherung Beiträge Über die OÖGKK Dienstgeber Vertragspartner Forum Gesundheit schließen Startseite Gesund bleiben Gesundheitsinitiativen aktion demenz leben aktion demenz leben Österreichischer Preis für Integrierte Versorgung an OÖGKK und Land OÖ Ausgezeichnetes Projekt Für ihr Projekt Integrierte Versorgung Demenz OÖ ist die OÖ Gebietskrankenkasse nun ausgezeichnet worden Die hochkarätig besetzte Jury des Integri 2014 hob unter anderem hervor dass der Patient im Mittelpunkt steht Gesundheitsminister Alois Stöger überreichte den Preis am 6 Mai 2014 im Rahmen eines Kongresses Seit September 2012 managt die OÖGKK das Projekt Integrierte Versorgung Demenz OÖ IVDOÖ Ein Jahr später wurde das Projekt in Kirchdorf und Wels Stadt in den Pilotbetrieb übernommen Das gemeinsam mit dem Land Oberösterreich und den oberösterreichischen Gesundheitsdienstanbietern finanzierte Projekt will die Lebensbedingungen von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen verbessern Nun wurde das Konzept im Rahmen des Kongresses Integrierte Versorgung Neu denken innovativ handeln am 6 Mai 2014 an der FH OÖ mit dem Integri 2014 Österreichischer Preis für Integrierte Versorgung ausgezeichnet Der Preis wurde von der CompuGroup Medical und dem Gesundheits Cluster Oberösterreich ausgelobt und in den Kategorien Patienten und Angehörigenarbeit sowie Gesundheitspolitische Vorreiterrolle vergeben Durch den demographischen Wandel werden in den nächsten Jahren immer mehr Menschen von Demenz betroffen sein In Österreich wird von derzeit 110 000 Demenz Erkrankten ausgegangen Laut Schätzungen der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft wird die Zahl der an Demenz erkrankten Personen bis zum Jahr 2050 auf etwa 230 000 ansteigen Das Projekt IVDOÖ hat sich zum Ziel gesetzt die bisher lediglich vereinzelten Angebote besser

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/content/contentWindow?contentid=10007.705025&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Gut leben mit Herzschwäche
    Informationen für Schwangere Raucherentwöhnung stationär Raucherentwöhnung online Rauchfreitelefon Wissenswertes Ernährung Gesund essen von Anfang an Babys erstes Löffelchen Abnehmen Kinder Anmeldung Auskünfte Termine Diätferien Abnehmen Erwachsene Leichter Leben Leichter Leben Anmeldung und Auskünfte Online Formular Body Mass Index BMI Surf dich schlank mit KiloCoachTM Medikcal Adipositastherapie Ratgeber Ernährung Zahngesundheit Abnehmbarer Zahnersatz Festsitzender Zahnersatz Neue Leistungen in den Zahnambulatorien Gesundes Zahnfleisch KIDZ Dentalzentrum für Kinder und Jugendliche Kronen und Brücken Mundhygiene Standards in der Kinderzahnheilkunde Zahnheilkunde von 0 100 Zahngesundheit für Kinder Termine Denni Dent Party Zahnbehandlung Zahnspange Zahnambulatorien Von Anfang an Meine News von Anfang an Videoratgeber von Anfang an NEU Baby Package Gesund essen von Anfang an Termine und Anmeldung Babys erstes Löffelchen Termine und Anmeldung Gesunde Zähne von Anfang an Rauchfrei von Anfang an Hebammen Begleitung von Anfang an Gut begleitet von Anfang an Marketing und Medien Fotos vom 1 Workshop Expertentreffen 30 1 2012 Starke Partnerschaft von Anfang an Termine und Anmeldung Versicherung Beiträge Über die OÖGKK Dienstgeber Vertragspartner Forum Gesundheit schließen Startseite Gesund bleiben Gesundheitsinitiativen Gut leben mit Herzschwäche Gut leben mit Herzschwäche Gut leben mit Herzschwäche eine Information Ihrer Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse TIPPS ZUM HERZSTÄRKEN Kampagne Herz Gesund Gut leben mit Herzschwäche Die Informationen finden Sie hier zum Download Gut leben mit Herzschwäche eine Information Ihrer Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse Bis zu 250 000 Österreicherinnen und Österreicher leiden daran Herzschwäche in der Medizinersprache Herzinsuffizienz genannt Die gute Botschaft Herzschwäche ist heute gut behandelbar wenn die ärztliche Therapie eingehalten wird Die schlecht Nachricht Das scheinen viele Patienten und Patientinnen leider nicht zu wissen oder zu glauben Denn sehr viele nehmen die verordneten Medikamente nicht oder nicht regelmäßig mit schweren gesundheitlichen Folgen Eine aktuelle Studie der österreichischen Sozialversicherung zeigte dass nur knapp die Hälfte der Betroffenen ihre Medikamente so einnimmt wie es vom Arzt oder der Ärztin verschrieben wurde Aus diesem Grund beschloss die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse für ihre Versicherten Informationen zum Thema Herzschwäche anzubieten Zusammen mit unseren ärztlichen Partnern und Partnerinnen möchten wir allen die von dieser Krankheit betroffen sind Mut machen Ein gutes Leben mit Herzschwäche ist möglich wenn regelmäßig die Ärztin der Arzt zur Kontrolle aufgesucht wird und die verschriebenen Medikamente exakt und regelmäßig eingenommen werden TIPPS ZUM HERZSTÄRKEN Herzschwäche Herzinsuffizienz ist eine Krankheit die viele Menschen trifft Die Medizin hat heute gute Möglichkeiten zur Behandlung Es liegt an Ihnen diese Möglichkeiten zu nutzen Eine fehlende zu geringe oder unregelmäßige Behandlung einer Herzinsuffizienz führt zu häufigen Spitalsaufenthalten und nimmt Ihnen Zeit und Lebensqualität WICHTIG Gehen Sie REGELMÄSSIG zum Arzt zur Ärztin und lassen Sie ihre Herzschwäche überprüfen Die Behandlung kann dann genau abgestimmt und eventuellen Veränderungen angepasst werden Medikamente sind HEILmittel Ihr Arzt Ihre Ärztin hat Ihnen die richtigen Heilmittel für Ihr Herz verschrieben Diese sind die allerwichtigste Grundlage zur erfolgreichen Behandlung für Ihr Herz WICHTIG Nehmen Sie die verordneten Medikamente REGELMÄSSIG und in der verordneten Dosierung ein Bitte nicht ohne Rücksprache mit der Ärztin dem Arzt Medikamente reduzieren oder absetzen weil Sie sich besser fühlen es würde Ihnen dann bald wieder schlechter gehen Die Verschlechterung einer Herzinsuffizienz

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/dgooegkkportal/content/sidebar2Window?contentid=10007.705019&switchContrastMode=true&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Gut leben mit Herzschwäche
    der verordneten Dosierung ein Bitte nicht ohne Rücksprache mit der Ärztin dem Arzt Medikamente reduzieren oder absetzen weil Sie sich besser fühlen es würde Ihnen dann bald wieder schlechter gehen Die Verschlechterung einer Herzinsuffizienz erkennen Sie an einer zunehmenden Atemnot Abnahme der körperlichen Leistungsbreite schleichender oder rascher Gewichtszunahme und vermehrter Wassereinlagerung z B Beinödeme Kontrollieren Sie daher regelmäßig Ihr Gewicht Auf das richtige Leben kommt es auch an Leichte Bewegung stärkt Ihr Herz salzarmes Essen entlastet Ihren Körper und unterstützt so Ihr Herz Alkohol dürfen Sie in geringen Mengen trinken mit dem Rauchen sollten Sie aber nach Möglichkeit aufhören Versuchen Sie Übergewicht zu reduzieren Kampagne Herz Gesund Gut leben mit Herzschwäche Die Informationen finden Sie hier zum Download Patientenfolder zum Download 354 2 KB Plakat Informationen zur Herzinsuffizienz 386 2 KB Information Herzinsuffizienz Herzinsuffizienz Herzschwäche ist eine sehr ernste Erkrankung und eine der meist verbreiteten in Österreich Damit einhergehend sind lange Krankenhausaufenthalte und häufige Folgeaufenthalte Immer mehr Menschen werden in den kommenden Jahren mit der Diagnose konfrontiert sein einerseits durch die steigende Lebenserwartung und andererseits durch die verbesserten kardiologischen Therapiemöglichkeiten Als Herzinsuffizienz wird das Unvermögen des Herzens bezeichnet die vom Körper benötigte Blutmenge bedarfsgerecht zu befördern Die gebräuchliche deutsche Übersetzung lautet Herzschwäche Herzinsuffizienz bedeutet aber nicht nur eine krankhaft verminderte Pumpfunktion systolische Herzinsuffizienz oder Herzmuskelschwäche sondern auch eine gestörte Füllung des Herzens diastolische Herzinsuffizienz bei normaler oder gar gesteigerter Pumpfunktion die zur Herzinsuffizienz führen kann Die Herzinsuffizienz ist laut WHO als verminderte körperliche Belastbarkeit aufgrund einer ventrikulären Funktionsstörung definiert Die Ursache einer chronischen Herzinsuffizienz liegt in ca 50 Prozent der Fälle in einer arteriellen Hypertonie oder koronaren Herzerkrankung begründet Weitere Ursachen können eine nicht ischämische Kardiomyopathie Arrhythmien erworbene angeborene valvuläre und andere angeborene Herzerkrankungen Perikarderkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen sein Die chronische Herzinsuffizienz wird entsprechend den Empfehlungen der New York Heart Association

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/contentPrint/contentWindow?contentid=10007.705019&action=2&viewmode=content&print=true (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Gut leben mit Herzschwäche
    Informationen für Schwangere Raucherentwöhnung stationär Raucherentwöhnung online Rauchfreitelefon Wissenswertes Ernährung Gesund essen von Anfang an Babys erstes Löffelchen Abnehmen Kinder Anmeldung Auskünfte Termine Diätferien Abnehmen Erwachsene Leichter Leben Leichter Leben Anmeldung und Auskünfte Online Formular Body Mass Index BMI Surf dich schlank mit KiloCoachTM Medikcal Adipositastherapie Ratgeber Ernährung Zahngesundheit Abnehmbarer Zahnersatz Festsitzender Zahnersatz Neue Leistungen in den Zahnambulatorien Gesundes Zahnfleisch KIDZ Dentalzentrum für Kinder und Jugendliche Kronen und Brücken Mundhygiene Standards in der Kinderzahnheilkunde Zahnheilkunde von 0 100 Zahngesundheit für Kinder Termine Denni Dent Party Zahnbehandlung Zahnspange Zahnambulatorien Von Anfang an Meine News von Anfang an Videoratgeber von Anfang an NEU Baby Package Gesund essen von Anfang an Termine und Anmeldung Babys erstes Löffelchen Termine und Anmeldung Gesunde Zähne von Anfang an Rauchfrei von Anfang an Hebammen Begleitung von Anfang an Gut begleitet von Anfang an Marketing und Medien Fotos vom 1 Workshop Expertentreffen 30 1 2012 Starke Partnerschaft von Anfang an Termine und Anmeldung Versicherung Beiträge Über die OÖGKK Dienstgeber Vertragspartner Forum Gesundheit schließen Startseite Gesund bleiben Gesundheitsinitiativen Gut leben mit Herzschwäche Gut leben mit Herzschwäche Gut leben mit Herzschwäche eine Information Ihrer Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse TIPPS ZUM HERZSTÄRKEN Kampagne Herz Gesund Gut leben mit Herzschwäche Die Informationen finden Sie hier zum Download Gut leben mit Herzschwäche eine Information Ihrer Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse Bis zu 250 000 Österreicherinnen und Österreicher leiden daran Herzschwäche in der Medizinersprache Herzinsuffizienz genannt Die gute Botschaft Herzschwäche ist heute gut behandelbar wenn die ärztliche Therapie eingehalten wird Die schlecht Nachricht Das scheinen viele Patienten und Patientinnen leider nicht zu wissen oder zu glauben Denn sehr viele nehmen die verordneten Medikamente nicht oder nicht regelmäßig mit schweren gesundheitlichen Folgen Eine aktuelle Studie der österreichischen Sozialversicherung zeigte dass nur knapp die Hälfte der Betroffenen ihre Medikamente so einnimmt wie es vom Arzt oder der Ärztin verschrieben wurde Aus diesem Grund beschloss die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse für ihre Versicherten Informationen zum Thema Herzschwäche anzubieten Zusammen mit unseren ärztlichen Partnern und Partnerinnen möchten wir allen die von dieser Krankheit betroffen sind Mut machen Ein gutes Leben mit Herzschwäche ist möglich wenn regelmäßig die Ärztin der Arzt zur Kontrolle aufgesucht wird und die verschriebenen Medikamente exakt und regelmäßig eingenommen werden TIPPS ZUM HERZSTÄRKEN Herzschwäche Herzinsuffizienz ist eine Krankheit die viele Menschen trifft Die Medizin hat heute gute Möglichkeiten zur Behandlung Es liegt an Ihnen diese Möglichkeiten zu nutzen Eine fehlende zu geringe oder unregelmäßige Behandlung einer Herzinsuffizienz führt zu häufigen Spitalsaufenthalten und nimmt Ihnen Zeit und Lebensqualität WICHTIG Gehen Sie REGELMÄSSIG zum Arzt zur Ärztin und lassen Sie ihre Herzschwäche überprüfen Die Behandlung kann dann genau abgestimmt und eventuellen Veränderungen angepasst werden Medikamente sind HEILmittel Ihr Arzt Ihre Ärztin hat Ihnen die richtigen Heilmittel für Ihr Herz verschrieben Diese sind die allerwichtigste Grundlage zur erfolgreichen Behandlung für Ihr Herz WICHTIG Nehmen Sie die verordneten Medikamente REGELMÄSSIG und in der verordneten Dosierung ein Bitte nicht ohne Rücksprache mit der Ärztin dem Arzt Medikamente reduzieren oder absetzen weil Sie sich besser fühlen es würde Ihnen dann bald wieder schlechter gehen Die Verschlechterung einer Herzinsuffizienz

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/content/contentWindow?contentid=10007.705019&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Schulische Gesundheitsförderung
    Werte Rezeptgebühr Rezeptgebührenbefreiung Rezeptgebührenobergrenze Rezeptgebührenbestätigung LIVE Leistungsinformation Fragen und Antworten zu LIVE Über die OÖGKK Ansprechpartner Ansprechpartner für Dienstgeber Ansprechpartner für Vertragspartner Beratungsservice Schulservice Broschüren Folder Kochbuch Seitenweise Lieblingsspeise Folder Bestellung Mehrsprachige Kundeninformationen Ratgeber Die OÖGKK Auf einen Blick Leitbild Unsere Aufgaben Organisation und Management Selbstverwaltung Zahlen Fakten mehr Die OÖGKK vor Ort OÖGKK Kundenservice Medizinische Einrichtungen Unsere Einrichtungen Suche Presse Medien Archiv Presseabo Fotoservice Kontakt Presse Forum Gesundheit mehr Rechtsbibliothek Über die Sozialversicherung Amtliche Verlautbarungen Amtssignatur Krankenordnung Rechtsinformationssystem mehr Wissenschaft Aktuell Publikationen Wissenskooperation Team Schließen Startseite MYOÖGKK MeineSV Gesund werden Gesund bleiben Vorsorgeuntersuchung Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs Jugendlichenuntersuchung Brustkrebs Früherkennungsprogramm Impfungen Impfempfehlungen Grippeschutz Zeckenschutz Zeckenschutzimpfaktion 2015 Humane Papillom Viren HPV Fernreisen Betriebliche Gesundheitsförderung BGF Beratungs und Unterstützungsangebote BGF Berater innen BGF Analyseinstrumente BGF in Bewegung Workshop Gestalten und Bewegen Workshop Mitarbeiter innen bewegen Mitarbeiter innen Mobilisieren Koordinieren Dehnen Kräftigen Entspannen BGF hat Biss BGF für die Seele BGF MindGuard Workshop Umgang mit Psychischen Belastungen BGF Rauchfrei BGF Vorzeigebetriebe BGF Vernetzungstreffen BGF Fort und Weiterbildungen Österreichisches Netzwerk BGF ÖNBGF Gesundheitsinitiativen Diabetes Betreuung Diabetikerversorgung Hausmittel Infozepte 24 Stunden Betreuung daheim aktion demenz leben Gut leben mit Herzschwäche Lebensmittel G sund Vorsicht Wechselwirkung Integrierte Versorgung Schlaganfall Schlaganfall Zeit ist Leben jede Sekunde zählt Nahtstellenmanagement Deutschkurs Gesundheit Vereinscoaching Fußball Schulische Gesundheitsförderung Vernetzungstreffen Gesunde Schule OÖ Service Stelle Schule OÖ Broschüren Informationen und Daten Projekte und Projektgestaltung Projekt für Volksschulen Projekt ab der 5 Schulstufe Bisher durchgeführte Projekte Newsletter Unterstützungsleistungen und Wissenswertes Gütesiegel Gesunde Schule OÖ Newsletter Gesunde Schule OÖ Rauchen aufhören Raucherentwöhnung ambulant Termine Anmeldung Auskünfte Online Formular Informationen für Schwangere Raucherentwöhnung stationär Raucherentwöhnung online Rauchfreitelefon Wissenswertes Ernährung Gesund essen von Anfang an Babys erstes Löffelchen Abnehmen Kinder Anmeldung Auskünfte Termine Diätferien Abnehmen Erwachsene Leichter Leben Leichter Leben Anmeldung und Auskünfte Online Formular Body Mass Index BMI Surf dich schlank mit KiloCoachTM Medikcal Adipositastherapie Ratgeber Ernährung Zahngesundheit Abnehmbarer Zahnersatz Festsitzender Zahnersatz Neue Leistungen in den Zahnambulatorien Gesundes Zahnfleisch KIDZ Dentalzentrum für Kinder und Jugendliche Kronen und Brücken Mundhygiene Standards in der Kinderzahnheilkunde Zahnheilkunde von 0 100 Zahngesundheit für Kinder Termine Denni Dent Party Zahnbehandlung Zahnspange Zahnambulatorien Von Anfang an Meine News von Anfang an Videoratgeber von Anfang an NEU Baby Package Gesund essen von Anfang an Termine und Anmeldung Babys erstes Löffelchen Termine und Anmeldung Gesunde Zähne von Anfang an Rauchfrei von Anfang an Hebammen Begleitung von Anfang an Gut begleitet von Anfang an Marketing und Medien Fotos vom 1 Workshop Expertentreffen 30 1 2012 Starke Partnerschaft von Anfang an Termine und Anmeldung Versicherung Beiträge Über die OÖGKK Dienstgeber Vertragspartner Forum Gesundheit schließen Startseite Gesund bleiben Schulische Gesundheitsförderung Schulische Gesundheitsförderung Was kann Schulische Gesundheitsförderung Wie kann dies erreicht werden Nutzen der Schulischen Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung eine Aufgabe der Schule Lehrlinge und Schüler innen im Dialog mit der OÖGKK Kontakt Was kann Schulische Gesundheitsförderung Schulische Gesundheitsförderung soll dazu beitragen unter Einbeziehung aller im schulischen Alltag beteiligten Personen die Schule als gesundheitsfördernde Lebenswelt zu gestalten Schulische Gesundheitsförderung erhöht die persönlichen Kompetenzen und Leistungspotenziale der Schüler innen in Hinblick auf gesundheitsbewusstes eigenverantwortliches Wissen und Handeln Schulische Gesundheitsförderung schafft

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/dgooegkkportal/content/sidebar2Window?contentid=10007.704950&switchContrastMode=true&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Schulische Gesundheitsförderung
    Durch aktives Einbeziehen von Schüler innen Lehrer innen Eltern Schulärzt innen und nicht unterrichtendem Personal in die Planung und Umsetzung von gesundheitsfördernden Schulprojekten Durch die dauerhafte Verankerung von Gesundheit in der Lebenswelt Schule Nutzen der Schulischen Gesundheitsförderung Schüler innen Wohlbefinden und Selbstvertrauen haben positive Auswirkungen auf den körperlichen und seelischen Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler Gesundheit und Schulleistungen gehen paralell Gesündere Schülerinnen und Schüler bringen bessere Schulleistungen Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler verhalten sich gesünder Lehrer innen Gezielte Interventionen führen zu einer verbesserten Stress und Problembewältigung bei Lehrpersonen und in der Folge zu einer längerfristigen befriedigenderen und gesundheitlich weniger belastenden Arbeitshaltung Gesundheit wird von den Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt dort wo sie spielen lernen arbeiten und lieben Zitat Ottawa Charta Gesundheitsförderung eine Aufgabe der Schule Autor Siegfried Seeger freier Bildungsreferent für Gesundheitsförderung und Schulentwicklung Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsfördernde Schulen e V Barbara Zumstein Nationale Koordinatorin Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Radix Gesundheitsförderung Luzern Warum sollen sich Schulen dafür vernetzen 20 verflixte Fragen und ihre Erwiderung Download der Broschüre 172 1 KB Lehrlinge und Schüler innen im Dialog mit der OÖGKK Derzeit werden fast flächendeckend in ganz Oberösterreich an ca 150 Schulen Vorträge zur Sozialversicherung in Österreich

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/contentPrint/contentWindow?contentid=10007.704950&action=2&viewmode=content&print=true (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Schulische Gesundheitsförderung
    Werte Rezeptgebühr Rezeptgebührenbefreiung Rezeptgebührenobergrenze Rezeptgebührenbestätigung LIVE Leistungsinformation Fragen und Antworten zu LIVE Über die OÖGKK Ansprechpartner Ansprechpartner für Dienstgeber Ansprechpartner für Vertragspartner Beratungsservice Schulservice Broschüren Folder Kochbuch Seitenweise Lieblingsspeise Folder Bestellung Mehrsprachige Kundeninformationen Ratgeber Die OÖGKK Auf einen Blick Leitbild Unsere Aufgaben Organisation und Management Selbstverwaltung Zahlen Fakten mehr Die OÖGKK vor Ort OÖGKK Kundenservice Medizinische Einrichtungen Unsere Einrichtungen Suche Presse Medien Archiv Presseabo Fotoservice Kontakt Presse Forum Gesundheit mehr Rechtsbibliothek Über die Sozialversicherung Amtliche Verlautbarungen Amtssignatur Krankenordnung Rechtsinformationssystem mehr Wissenschaft Aktuell Publikationen Wissenskooperation Team Schließen Startseite MYOÖGKK MeineSV Gesund werden Gesund bleiben Vorsorgeuntersuchung Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs Jugendlichenuntersuchung Brustkrebs Früherkennungsprogramm Impfungen Impfempfehlungen Grippeschutz Zeckenschutz Zeckenschutzimpfaktion 2015 Humane Papillom Viren HPV Fernreisen Betriebliche Gesundheitsförderung BGF Beratungs und Unterstützungsangebote BGF Berater innen BGF Analyseinstrumente BGF in Bewegung Workshop Gestalten und Bewegen Workshop Mitarbeiter innen bewegen Mitarbeiter innen Mobilisieren Koordinieren Dehnen Kräftigen Entspannen BGF hat Biss BGF für die Seele BGF MindGuard Workshop Umgang mit Psychischen Belastungen BGF Rauchfrei BGF Vorzeigebetriebe BGF Vernetzungstreffen BGF Fort und Weiterbildungen Österreichisches Netzwerk BGF ÖNBGF Gesundheitsinitiativen Diabetes Betreuung Diabetikerversorgung Hausmittel Infozepte 24 Stunden Betreuung daheim aktion demenz leben Gut leben mit Herzschwäche Lebensmittel G sund Vorsicht Wechselwirkung Integrierte Versorgung Schlaganfall Schlaganfall Zeit ist Leben jede Sekunde zählt Nahtstellenmanagement Deutschkurs Gesundheit Vereinscoaching Fußball Schulische Gesundheitsförderung Vernetzungstreffen Gesunde Schule OÖ Service Stelle Schule OÖ Broschüren Informationen und Daten Projekte und Projektgestaltung Projekt für Volksschulen Projekt ab der 5 Schulstufe Bisher durchgeführte Projekte Newsletter Unterstützungsleistungen und Wissenswertes Gütesiegel Gesunde Schule OÖ Newsletter Gesunde Schule OÖ Rauchen aufhören Raucherentwöhnung ambulant Termine Anmeldung Auskünfte Online Formular Informationen für Schwangere Raucherentwöhnung stationär Raucherentwöhnung online Rauchfreitelefon Wissenswertes Ernährung Gesund essen von Anfang an Babys erstes Löffelchen Abnehmen Kinder Anmeldung Auskünfte Termine Diätferien Abnehmen Erwachsene Leichter Leben Leichter Leben Anmeldung und Auskünfte Online Formular Body Mass Index BMI Surf dich schlank mit KiloCoachTM Medikcal Adipositastherapie Ratgeber Ernährung Zahngesundheit Abnehmbarer Zahnersatz Festsitzender Zahnersatz Neue Leistungen in den Zahnambulatorien Gesundes Zahnfleisch KIDZ Dentalzentrum für Kinder und Jugendliche Kronen und Brücken Mundhygiene Standards in der Kinderzahnheilkunde Zahnheilkunde von 0 100 Zahngesundheit für Kinder Termine Denni Dent Party Zahnbehandlung Zahnspange Zahnambulatorien Von Anfang an Meine News von Anfang an Videoratgeber von Anfang an NEU Baby Package Gesund essen von Anfang an Termine und Anmeldung Babys erstes Löffelchen Termine und Anmeldung Gesunde Zähne von Anfang an Rauchfrei von Anfang an Hebammen Begleitung von Anfang an Gut begleitet von Anfang an Marketing und Medien Fotos vom 1 Workshop Expertentreffen 30 1 2012 Starke Partnerschaft von Anfang an Termine und Anmeldung Versicherung Beiträge Über die OÖGKK Dienstgeber Vertragspartner Forum Gesundheit schließen Startseite Gesund bleiben Schulische Gesundheitsförderung Schulische Gesundheitsförderung Was kann Schulische Gesundheitsförderung Wie kann dies erreicht werden Nutzen der Schulischen Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung eine Aufgabe der Schule Lehrlinge und Schüler innen im Dialog mit der OÖGKK Kontakt Was kann Schulische Gesundheitsförderung Schulische Gesundheitsförderung soll dazu beitragen unter Einbeziehung aller im schulischen Alltag beteiligten Personen die Schule als gesundheitsfördernde Lebenswelt zu gestalten Schulische Gesundheitsförderung erhöht die persönlichen Kompetenzen und Leistungspotenziale der Schüler innen in Hinblick auf gesundheitsbewusstes eigenverantwortliches Wissen und Handeln Schulische Gesundheitsförderung schafft

    Original URL path: http://dienstgeber.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/content/contentWindow?contentid=10007.704950&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive



  •