archive-at.com » AT » M » MILDIOZ.AT

Total: 947

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Militärgeneralvikariat - Der Katholische deutsche Reichs-Soldatenbund
    Kampfjet in Bayern abgestürzt Pilotin schuldlos an Absturz in Wattener Lizum Pfarrer stört Demo von Rechten 98 Al Shabaab Kämpfer bei Militäreinsatz in Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Der Katholische deutsche Reichs Soldatenbund Im Jahr 1926 wurde durch Prälat Ferdinand Pawlikowski eine marianische Soldatenkongregation gegründet die den Grundstein für den späteren Katholischen deutschen Reichs Soldatenbund bildete Diese Laienorganisation war zunächst eng an den Reichsbund angelehnt Ihr Obmann war Major Franz Heckenast der unmittelbar nach dem Anschluß wohl in erster Linie wegen seiner Funktion als Beisitzer in den Nationalsozialisten Prozessen verhaftet und im Konzentrationslager Buchenwald zu Tode gekommen ist Als Generalpräses wirkte eine Zeitlang Brigadepfarrer Dr Reichenbach als Generalsekretär Brigadekaplan Dr Josef Albert Maurer später Brigadepfarrer bei der 5 Brigade Ihm folgte Brigadepfarrer Josef Tegel nach Die

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=60&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Militärgeneralvikariat - Die apostolischen Feldvikare von 1773 bis 1918
    Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Die apostolischen Feldvikare von 1773 bis 1918 Abschließend seien die Namen der apostolischen Feldvikare vom Jahr 1773

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=58&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Die Militärseelsorge im Ersten Weltkrieg
    Bayern abgestürzt Pilotin schuldlos an Absturz in Wattener Lizum Pfarrer stört Demo von Rechten 98 Al Shabaab Kämpfer bei Militäreinsatz in Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Die Militärseelsorge im Ersten Weltkrieg Die Militärseelsorge für die Streitkräfte Österreich Ungarns stützte sich im Kriegsfall personell stark auf die Heranziehung von Militärgeistlichen des Reservestandes ab Dem Apostolischen Feldvikar Dr Emmerich Bjelik unterstanden im Jahr 1916 1 874 römisch katholische und 177 griechisch katholische Militärgeistliche Insgesamt standen von 1914 bis 1918 3 077 Seelsorger als Militärgeistliche in Dienst Beim k u k Heer 2 309 bei der k u k Landwehr 489 bei der kgl ungarischen Honved 262 bei der k u k Marine 17 11 Feldkuraten fielen 42 Militärgeistliche und ein Felderzpriester starben an den Folgen des Krieges Bei

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=57&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Von 1773 bis zum Ersten Weltkrieg
    im Jahr 1785 Bischof Dr Kerens bestellt der die Funktion des Feldvikars beibehielt Damit wurde ST PÖLTEN Sitz des Feldvikariates und blieb dies auch unter drei Nachfolgern von Bischof Dr Kerens Die Bemühungen von Bischof Dr Kerens um Schaffung eines Seminars für die Feldgeistlichen blieben zunächst vergeblich Dies bildete solange der Jesuitenorden die Feldgeistlichen stellte noch kein Problem Erst mit der Auflösung des Jesuitenordens durch den Papst im Jahr 1773 wurde diese Frage dringend So wurden dann in den Seminaren in WIEN Prag und Olmütz angehende Kleriker zu Feldkaplänen ausgebildet Zugleich wurden für die Versorgung dienstuntauglich gewordener Feldgeistlicher in Priesterhäusern Plätze freigehalten Orden stellten aber noch lange viele Feldgeistliche Durch die Aufhebung vieler Orden bzw Klöster durch Kaiser Joseph II wurde es notwendig beim Apostolischen Feldvikariat in ST PÖLTEN ein Feldalumnat mit einer vierjährigen Ausbildung zu errichten in dem 40 Zöglinge zu Feldgeistlichen herangebildet wurden Erst 1827 wurden die beiden Funktionen getrennt auf Bischof PAUER folgte der Abt von LEBENY Josef A SCHACHTNER als Feldvikar und damit wurde der Sitz des Feldvikariates nach WIEN an den Sitz des Hofkriegsrates verlegt 1843 als Direktion der Militärischen Kirchenangelegenheiten bezeichnet Sitz in der Teinfaltstraße Nr 72 Im Jahr 1854 wurde für die Feldgeistlichen der für Militärbeamte vorgeschriebene dreieckige Hut mit seidener Einfaßborte und schwarz goldener Kokarde eine Leibbinde mit Goldfransen der Mantel in der gleichen Art wie der Infantererieoffiziere und die Offizierskappe eingeführt 1866 kam noch für feierliche Anlässe ein Abbemantel hinzu Im Jahr 1869 wurden im Zuge der Armeereform auch Änderungen im Bereich der Seelsorge vorgenommen Die bisherigen Feldsuperioren sie waren für jede Armee vorgesehen wurden zu Militärpfarrern die Feldkapläne bei den Regimentern wurden zu Militärkuraten bzw Militärkaplänen umbenannt 1854 wurde aus der bisherigen Direktion der geistlichen Angelegenheiten der Kriegsmarine das Marinesuperioriat das dem Apostolischen Feldvikariat unmittelbar unterstellt wurde 1869 wurde es

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=56&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Von den Anfängen bis zum Jahr 1773
    geistliche Hierarchie im Heer zu schaffen und den Feldkaplänen eine geistliche Obrigkeit zu geben war ab dem Jahr 1551 die Delegierung hochrangiger Kleriker durch den Heiligen Stuhl als Generalvikare zu den kaiserlichen Truppen Erst mit der Ernennung des Bischofs von Arbe im Jahr 1623 zum Generalvikar des kaiserlichen Heeres durch Kaiser Ferdinand II beginnt eine gewisse Kontinuität In der Zeit in der es keine stehenden Heere gab kann man von einer Militärseelsorge im eigentlichen Sinn noch nicht sprechen Dies änderte sich in der Zeit des dreißigjährigen Krieges 1618 1648 Der Landesfürst behielt nun auch im Frieden Truppen in Sold und Eid der Kaiser übte über die Streitkräfte seiner Erbländer ein uneingeschränktes Verfügungsrecht aus Mitte des 16 Jahrhunderts wurde durch Kaiser Ferdinand I der Hofkriegsrat als oberste militärische Behörde eingesetzt die Feldherren unterstanden aber direkt dem Kaiser Bereits unter Ferdinand III wurde im Jahr 1643 eine Oberste Feldkaplanei errichtet Papst Urban VIII übertrug mittels Breve vom 18 September 1643 dem Beichtvater des Kaisers einem Jesuiten die bischöfliche Jurisdiktion über alle Angehörigen der kaiserlichen Armee auf Kriegsdauer Da der Beichtvater des Kaisers in der Regel nicht ins Feld zog wurden für die Armee Stellvertreter Superiore später auch Generalstabsvikare oder Oberste Feldkapläne genannt bestellt Diesen oblag auch die Sorge für die kranken und verwundeten Soldaten Differenzen mit den Diözesen bewogen Kaiser Leopold I beim Papst um eine Erweiterung der Jurisdiktion seines Beichtvaters anzusuchen 1689 verlieh der Papst dem jeweiligen Nuntius auch in Friedenszeiten die bischöfliche Jurisdiktion über die Armee mit der Vollmacht jederzeit den Beichtvater des Kaisers Capellanus major castrensis als seinen Stellvertreter delegieren zu können Dies könnte man die Geburtsstunde der Militärseelsorge nennen Mit Unterstützung des Nuntius gelang es in der Zeit Kaiser Karls VI die Kompetenzkonflikte mit den Diözesen beizulegen Ein Breve von Papst Klemens XI vom 20 Juni 1720 entzog dann die kaiserliche Armee im Felde für immer der geistlichen Jurisdiktion der Diözesanbischöfe Die kaiserliche Armee wurde unmittelbar der päpstlichen Obergewalt mit dem Beisatz unterstellt dass in Zukunft nur der von seiner Majestät Ernannte als delegierter Apostolischer Feldvikar die bischöfliche Jurisdiktion auszuüben habe Diese Vollmacht hat die Geltungsdauer von sieben Jahren wonach beim Päpstlichen Stuhl um Erneuerung anzusuchen war Gleichzeitig wurde für die Winterquartiere und die Garnisonen eine Gottesdienstordnung eingeführt Für die Armee im Felde hat eine solche bereits bestanden Ebenso erließ Papst Innozenz XIII in einem Breve vom 25 September 1722 an den damaligen Apostolischen Nuntius in WIEN Weisung und Vollmacht die bischöfliche Jurisdiktion über die gesamte kaiserliche Armee und ihre Hilfstruppen demjenigen zu übertragen den der Kaiser zu diesem Amte ernennen würde Ein ähnliches Breve erging von Papst Benedikt XIV am 10 März 1741 an seinen Nuntius in WIEN Camillus Erzbischof von Iconium worin er diesen ermächtigte dem von Ihrer Majestät Kaiserin Maria Theresia bestimmten Oberkapellan der kaiserlichen Armee die bischöfliche Jurisdiktion samt allen jenen Fakultäten zu erteilen welche zu seinem Amt erforderlich sind und die auch in dem Breve einzeln genannt und angeführt sind Die Aufhebung des Jesuitenordens dieser Orden war Träger der Militärseelsorge durch Papst Clemens

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=12&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Zur Geschichte
    Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=category§ionid=4&id=160&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Zur Geschichte
    Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=category§ionid=4&id=143&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Zur Geschichte
    Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Allgemein zur Militärseelsorge Allgemeines zur Militärseelsorge Filter Sortierung Titel auf Titel ab Zugriffe auf Zugriffe ab Reihenfolge Anzeige 5 10 15 20 25 30 50 Titel Zugriffe Art of Cibulka Galakonzert 1659 Osterbrief des Militärbischofs 2011 2299 Dienstag der 5 Woche der Fastenzeit 1505 Samstag der 4 Woche der Fastenzeit 1555 Freitag der 4 Woche der Fastenzeit 1498 Donnerstag der 4 Woche der Fastenzeit 1465 Mittwoch der 4 Woche der Fastenzeit 1485 Dienstag der 4 Woche der Fastenzeit 1499 Montag der 4 Woche der Fastenzeit 1658 Vierter Fastensonntag 1613 Samstag der 3 Woche der Fastenzeit 1455 Freitag der 3 Woche der Fastenzeit 1556 Donnerstag der 3 Woche der Fastenzeit 1504 Mittwoch der 3 Woche der Fastenzeit 1472 Fünfter Fastensonntag 1416 Montag der 5 Woche der Fastenzeit 1365 Ostermontag 1693 Karsamstag 1589 Karfreitag 1461 Gründonnerstag 1444 Mittwoch der Karwoche 1519 Montag der Karwoche 1526 Palmsonntag 1491 Samstag der 5 Woche der Fastenzeit 1449 Freitag der 5 Woche der Fastenzeit 1428 Donnerstag der 5 Woche der Fastenzeit 1503 Mittwoch der 5 Woche der Fastenzeit 1498 Montag der 3 Woche der Fastenzeit 1454 Dienstag der 3 Woche der Fastenzeit 1445 Mittwoch der 1 Woche der Fastenzeit

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=category§ionid=4&id=77&Itemid=8 (2015-08-12)
    Open archived version from archive



  •