archive-at.com » AT » M » MILDIOZ.AT

Total: 947

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Militärgeneralvikariat - Christlich-muslimisch-strategische Podiumsdisskussion
    Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Christlich muslimisch strategische Podiumsdisskussion Ein Bericht von Stefan Gugerel Militärkurat MilPfarre Oberösterreich Am 8 Aopril 2008 lud die Offiziersgesellschaft Oberösterreich zu einer einzigartigen Veranstaltung in die Räume der Partnerorganisation Raiffeisen Landesbank in Linz Der muslimische Religionslehrer und Vertreter der Islamischen Religionsgemeinde für Oberösterreich und Salzburg Moussa Al Hassan der katholische Militärkurat Stefan Gugerel und OberstdG Dieter Muhr von der Abteilung Militärstrategie waren eingeladen zu bestimmten Themen die Standpunkte ihrer Organisation zu präsentieren Der Präsident der OG OÖ Oberst Josef Hartl eröffnete den spannenden Abend zu dem etwa 150 Offiziere aus Bundesheer und Exekutive sowie Vertreter der Wirtschaft allen voran Generaldirektor Ludwig Scharinger gekommen waren mit einem Verweis auf die Religionsgespräche unter Kaiser Friedrich II 1194 1250 in Palermo die auf eine Verbesserung der staatlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse durch eine Bündelung der besten Kräfte aus dem christlichen und dem muslimischen Kulturkreis zielten Die strategischen Beurteilungen durch Oberst Muhr bildeten einen guten und objektiven Blick auf die von beiden Religionsvertretern beherzt vorgetragenen Thesen unter anderem zum Verhältnis von Religionsgemeinschaft und Staat zur Stellung der Frau und zu Fundamentalismus Für viele Zuhörer wurde deutlich dass Islam und Katholizismus viele Parallelen in der Beurteilung des Säkularismus der Familie der Legitimität der Verteidigung mit der Waffe oder etwa des Vorrangs des Gewissens vor dem Gesetz des Staates haben Aber auch Unterschiede wurden deutlich So tritt christlicher Fundamentalismus in der Regel heute aggressiver gegen andere Christen als gegen andere Religionen auf während umgekehrt für Muslime die Formen ehelosen Lebens von Frauen und Männern in der Kirche im Widerspruch zum göttlichen Schöpfungsauftrag Geht hin und vermehrt euch stehen Während die islamische Glaubensgemeinschaft aufgrund der absoluten unfehlbaren Geltung des Koran eine sehr demokratisch Struktur

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=416&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Militärgeneralvikariat - Pfarradjunktenseminar in Wien
    einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Pfarradjunktenseminar in Wien Ein Bericht

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=414&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Ostern bei den österreichischen Soldaten im Tschad
    Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Ostern bei den österreichischen Soldaten im Tschad Ein Bericht von Stefan Gugerel Militärkurat zurzeit im Tschad Dies ist die Nacht die heute auf der ganzen Erde alle die an Christus glauben scheidet von den Lastern der Welt dem Elend der Sünde entreißt heimführt ins Reich der Gnade und einfügt in die heilige Kirche Für die österreichischen Soldaten die heuer Ostern in der tschadischen Stadt Abeché feierten ist der Aspekt der weltumspannenden Kirche wie sie im oben angeführten Zitat aus dem Osterlob beschrieben ist Wirklichkeit geworden Die Gastfreundschaft der katholischen Gemeinde von Abeché das mehrsprachige miteinander Feiern und die ungetrübte Lebensfreude der hiesigen Christen war für unsere Soldaten sehr beeindruckend In der Predigt wurde auf die Konsequenz von Ostern für unser Leben hingewiesen Wenn Gott selbst seinen Sohn nicht geschont hat um uns zu retten dann müssen auch wir alle unsere Möglichkeiten nützen nach seinem Vorbild den Bedrängten und Notleidenden zu helfen Der Jesuit P Joel

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=413&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Frühjahrsvollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz in Reichenau/Rax
    der seinen Glauben ernst nimmt Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Bedeutung jenes Gesetzes hervorgehoben das von Gott dem Herzen des Menschen eingeschrieben ist Im Inneren seines Gewissens entdeckt der Mensch ein Gesetz das er sich nicht selbst gibt sondern dem er gehorchen muss und dessen Stimme ihn immer zur Liebe und zum Tun des Guten und zur Unterlassung des Bösen anruft Gaudium et Spes Nr 16 Diese Stimme des Gewissens muss wohl in Österreich wie in anderen Teilen Mitteleuropas durch die geistige Entwicklung seit den letzten Jahrzehnten des 19 Jahrhunderts bei vielen übertönt worden sein Die absurde Ideologie des Nationalsozialismus kam nicht von ungefähr sie baute auf einem verbreiteten Weltbild auf das an die Stelle der Überzeugung von der gleichen Würde aller Menschen auf Grund ihrer Gottebenbildlichkeit rassistische antisemitische nationalistische und völkische Fantasien gesetzt hatte In prophetischer Weise formulierte der österreichische Dichter Franz Grillparzer schon 1849 Von Humanität durch Nationalität zur Bestialität In Österreich gab es aber auch vor dem März 1938 viele warnende Stimmen gerade aus dem Lager der Katholiken Zu erinnern ist beispielsweise an Irene Harand Dietrich von Hildebrand oder den Franziskanerpater Cyril Fischer Sie entlarvten die NS Ideologie als einen Kampf der sich letztlich gegen Gott und auch gegen den Menschen richtete Nach dem Anschluss wurden diese Stimmen gewaltsam zum Schweigen gebracht Heute 70 Jahre danach erinnern die Bischöfe an das Wort von Papst Johannes Paul II im Rahmen seiner großen Vergebungsbitte im Heiligen Jahr 2000 In seinem Aufruf zur Reinigung des Gedächtnisses hatte Johannes Paul II die Kirche eingeladen dass sie vor Gott hinkniet und Verzeihung für die vergangenen und gegenwärtigen Sünden ihrer Kinder erfleht Johannes Paul II sprach damals von der objektiven Verantwortung die die Christen verbindet da sie Glieder des Mystischen Leibes Christi sind und die die Gläubigen von heute dazu drängt im Licht einer genauen historischen und theologischen Kenntnis zusammen mit der eigenen Schuld auch die Schuld der Christen von gestern anzuerkennen Auch wenn wir keine persönliche Verantwortung haben tragen wir doch die Last der Irrungen und der Schuld derer die uns vorangegangen sind Die Verfehlungen der Vergangenheit anzuerkennen trägt auch dazu bei unsere Gewissen angesichts der Herausforderungen der Gegenwart wieder zu wecken Gleichzeitig gilt die Dankbarkeit jenen Söhnen und Töchtern der Kirche die bis in den Tod dem Evangelium treu geblieben sind unter ihnen die Selige Sr Restituta Kafka der Selige Pfarrer Otto Neururer Provikar Carl Lampert Pater Franz Reinisch und Hans Karl Zessner Spitzenberg In Dankbarkeit ist festzustellen dass es in Österreich seit mehr als 60 Jahren Freiheit Demokratie freie Meinungsäußerung und viel Wohlstand gibt In dieser Situation sollte es leichter sein als vor 70 Jahren die richtigen Entscheidungen im Blick auf das Gemeinwohl zu treffen Im Gedenken an jene die damals den Mut hatten gegen den Strom zu schwimmen ermutigen die Bischöfe dazu auch heute Bedrohungen der Menschenwürde entgegenzutreten Militärbischof Werner begrüßt den Apostolischen Nuntius Erzbischof Edmond Farhat 2 Klimaschutz Die Verantwortung für die Schöpfung zählt zu den selbstverständlichen Aufgaben der Christen Der österreichische Alpenraum gehört zu jenen Regionen

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=407&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Garde - Einsatz im Stephansdom
    Garde Soldaten gleich zu Beginn gratis verteilt konnte jede r Mitfeiernde eine solche Kerze als Erinnerung mitnehmen Ebenfalls aus Lourdes wurde zur Tauferneuerung das heilende Wasser von der Grotte der Erscheinung im Wallfahrtsort verwendet Die jungen Garde Soldaten bewältigten mit sichtlicher Freude und besonderer Zuwendung für die betagten und behinderten Gottesdienstteilnehmer den Ansturm zu diesem außergewöhnlichen Ereignis im Stephansdom Mit ihrer Teilnahme an diesem Festgottesdienst setzte die Garde zu Beginn des Jahres 2008 ein doppeltes Zeichen 150 Jahre Marienerscheinung in Lourdes dazu noch 50 Jahre Österreichische Militärwallfahrt an den bedeutendsten Gnadenort in Europa Zunächst Es war ja fast auf den Tag genau der Morgen des 11 Februar 1858 als sich das junge Mädchen Bernadette SOUBIROUS mit zwei Begleiterinnen zum Holzsammeln am damaligen Mistplatz Masabielle aufhielt Während die beiden anderen Mädchen bereits durch den Bach gewatet waren zauderte Bernadette wegen der Kälte des Wassers In diesem Moment erblickte sie eine schöne Dame Noch einige Male entgegen den Wünschen ihrer Eltern und auch des damaligen Pfarrers von Lourdes fanden Begegnungen statt Es erfolgte dabei auch der Auftrag der Dame Trinkt aus der Quelle und wascht euch dort Bereits 1858 ereigneten sich die ersten von der Kirche als Wunder anerkannten Heilungen an der Quelle fortgesetzt bis in die jüngste Zeit Einer der letzten in Lourdes gegen alle Hoffnung Geheilten war der italienische Gebirgsjäger Vittorio Micheli geb am 6 Februar 1940 Sein Knochenkrebs wurde nach dem Baden in Quellwasser 1963 auf medizinisch nicht erklärbare Weise spontan und anhaltend geheilt Nach langjährigen ärztlichen und kirchlichen Untersuchungen hat der Erzbischof von Trient Monseigneur Alessandro Gottardi am 26 Mai 1976 feierlich in dieser Heilung anerkannt eine Intervention der Kraft Gottes unter Mitwirkung und Fürsprache der Unbefleckten Jungfrau Maria Und zum zweiten Zeichen warum 50 Militärwallfahrt nach Lourdes In den Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges entstand

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=402&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Aschermittwochfeier
    Syrien nicht aus US Kampfjet in Bayern abgestürzt Pilotin schuldlos an Absturz in Wattener Lizum Pfarrer stört Demo von Rechten 98 Al Shabaab Kämpfer bei Militäreinsatz in Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Aschermittwochfeier Aschermittwochfeier Reiß mich aus den alten Gleisen Gotteslob 165 3 Unterbrechen Aufbrechen Durchbrechen Unter diese drei Stichworte stellte der Militärpfarrer von Salzburg Militärdekan Mag Kahr den Aschermittwoch und die damit beginnende Fastenzeit Unterbrechung des gewohnten Ablaufs durch Elemente die anders sind als sonst Fasten Einschränkungen etc Aufbrechen um das Leben neu zu suchen und dem zu begegnen der dieses Leben schenken will Und Durchbrechen durch die bedrückende Schwere von Sünde und Tod im Entgegengehen auf das große Fest hin Ostern Soldaten und Bedienstete des Militärkommandos und der Sanitätsanstalt Salzburg feierten in der Soldatenkirche

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=398&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Aschermittwoch in der Stiftskirche
    Aschenkreuz bezeichnet worden Die aus geweihten Palmzweigen gewonnene Asche gilt als Zeichen für Trauer und Buße Das Aschenkreuz symbolisiert den Beginn der Bußzeit und zugleich die Hoffnung der Christen auf Auferstehung Der Aschermittwoch ist neben dem Karfreitag der einzige Tag der in der katholischen Kirche als strenger Fasttag gilt das Kirchenrecht schreibt Abstinenz und Fasten vor Folgende Gedanken hat der Dekanatspfarrer den Soldaten und Gläubigen zum Aschermittwochgottesdienst mitgegeben Mit dem heutigen Tag sind wir in die Atmosphäre der Fastenzeit eingetreten und in der Eröffnung der Eucharistiefeier haben wir soeben gebetet dass der Herr dem christlichen Volk helfen möge die vierzig Tage der Umkehr und Buße zu beginnen und uns die Kraft gebe zum christlichen Leben damit wir dem Bösen absagen Wenn wir gleich die Asche auf das Haupt gestreut bekommen werden wir noch einmal eine deutliche Einladung zur Umkehr vernehmen die durch die Formel ausgedrückt wird Bedenke Mensch dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst Wenn uns die Kirche zu Beginn der Hl 40 Tage Asche aufs Haupt streut um uns unsere Vergänglichkeit in Erinnerung zu rufen dann tut sie das um uns sehr drastisch auf die begrenzte Zeit hinzuweisen die uns zur Wirkung unseres ewigen Heiles zur Verfügung steht Wir können uns keinen Aufschub mehr leisten da wir nicht wissen wie lange für uns noch Zeit der Gnade ist Verlassen wir daher die Maßstäbe der Welt um unser Leben nach der Ordnung Gottes zu revidieren Denn wir sind zu Höherem berufen Zur Teilhabe am Glanz der Auferstehung die durch die Hl Taufe in unserer Seele bereits grundgelegt ist und durch die österlichen Sakramente der Buße und des Altares erneuert und bestärkt werden soll In diesem Geiste beginnen wir die Zeit der Gnade der Fastenzeit um uns wie uns der Hl Paulus in der Lesung in Erinnerung

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=397&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Divisionsgedenktag und Stalingradmesse 2008
    in Syrien nicht aus US Kampfjet in Bayern abgestürzt Pilotin schuldlos an Absturz in Wattener Lizum Pfarrer stört Demo von Rechten 98 Al Shabaab Kämpfer bei Militäreinsatz in Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Divisionsgedenktag und Stalingradmesse 2008 Ein Bericht von Mag Peter Papst Militärsuperior Am 2 Februar wie immer am ersten Februarsamstag des Jahres feierte der Dekanatspfarre MilSuperior Mag Peter Papst mit den Kameraden der Hoch und Deutschmeister den Festgottesdienst in der Votivkirche um der gefallenen und verstorbenen Divisions und Deutschmeisterkameraden zu gedenken Die alte Wiener Garnisonskirche gab auch diesmal den geeigneten Rahmen für die äußerst gut besuchte Deutmeistermesse ab zu der zahlreiche Ehrengäste und Fahnentrupps erschienen waren Im Rahmen des Festgottesdienstes wurde eine Standarte der Hoch und Deutschmeister geweiht die Standarte der drei Divisionen der

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=396&Itemid=2 (2015-08-12)
    Open archived version from archive