archive-at.com » AT » M » MILDIOZ.AT

Total: 947

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Militärgeneralvikariat - Allgemeine Information
    Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=197&Itemid=140 (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Militärgeneralvikariat - Leitlinien
    in Not und Krisensituationen Wenn das Gefühl der Verlassenheit und Hilflosigkeit in solchen Situationen übermächtig wird möchten wir mit unserem seelsorglichen Dienst Zuwendung und Beistand erfahrbar machen und dadurch mithelfen dass Menschen wieder neue Kraft und Hoffnung schöpfen können Beistand Durch Erlebnisse in Not und Krisensituationen sowie bei belastenden Ereignissen wird das Leben eines einzelnen oder einer Gruppe von Menschen häufig ver rückt Militärische Notfallseelsorge und seelsorgliche Einsatzbegleitung will durch menschlichen Beistand Hilfe anbieten dem eigenen Leben wieder Struktur zu verleihen und Verschobenes wieder ins Gleichgewicht zu bringen Sinn In Not und Krisensituationen und in der Einsatzbegleitung begegnet man Menschen in oft hoffnungslos wirkenden Situationen Militärische Notfallseelsorge und seelsorgliche Einsatzbegleitung will über die menschliche Unterstützung hinaus die Frage nach dem Warum aushalten helfen Falls die betroffenen Menschen nach einer Antwort auf diese Frage suchen soll versucht werden Hoffnung gebende Antworten aus der Sicht des Glaubens und der Humanwissenschaften zu ermöglichen Würde Von Notfällen oder Ereignissen des Einsatzgeschehens betroffene Menschen geraten mehr oder weniger auch in den Blick der Öffentlichkeit Dadurch stehen sie in der Gefahr dass ihre menschliche Würde leidet oder gefährdet ist Militärische Notfallseelsorge und seelsorgliche Einsatzbegleitungwill durch den Einsatz ihrer zahlreichen Möglichkeiten einen Beitrag leisten die notwendige menschliche Diskretion zu schaffen Zeit Einsatzkräfte arbeiten oft unter starkem Druck bzw in großer Eile Nach Einsatzende lässt bei den Betroffenen bzw bei den Einsatzkräften der Druck nach Militärische Notfallseelsorge und seelsorgliche Einsatzbegleitung ermutigt und unterstützt diese Zeit aktiv zu nutzen So soll ermöglicht werden in Ruhe zu überlegen was jetzt als nächstes geschehen sollte Hinschauen Die Verdrängung von Bildern schrecklicher Erlebnisse oder schlimmer Erfahrungen ist in vielen Fällen die Ursache für körperliche und seelische Erkrankungen nach schrecklichen Erlebnissen oder in Not und Krisensituationen Die militärische Notfallseelsorge und seelsorgliche Einsatzbegleitung will die betroffenen Menschen dabei unterstützen und begleiten die schwierige Situation

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=527&Itemid=133 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Für Betroffene
    rufen bei vielen Menschen vorübergehend starke Reaktionen und Gefühle hervor Davon können auch Augenzeugen und Einsatzkräfte betroffen sein Unmittelbar nach einem solchen Erlebnis treten vielfach folgende Reaktionen auf Hilflosigkeit Angst Niedergeschlagenheit Schuldgefühle heftige Stimmungsschwankungen Orientierungslosigkeit Ratlosigkeit Unfähigkeit alltägliche Handlungen auszuführen Diese und ähnliche Reaktionen sind nach einem außergewöhnlich belastenden Ereignis normal Die Reaktionen lassen meist nach wenigen Tagen nach Manchmal können aber auch zusätzliche Beschwerden auftreten wie z B starke Nervosität Schreckhaftigkeit Schlafstörungen Albträume Gefühl der Sinnlosigkeit Hoffnungslosigkeit Erinnerungslücken Konzentrationsprobleme quälende Erinnerungen oder Bilder die sich aufdrängen Appetitlosigkeit starke Müdigkeit verstärktes Bedürfnis nach Alkohol Nikotin oder Beruhigungsmitteln Auch diese Reaktionen lassen üblicherweise von Woche zu Woche nach und verschwinden schließlich ganz Selbsthilfe Wer ein besonders belastendes Ereignis erlebt hat für den kann es hilfreich sein sich Ruhe zu gönnen Um das Geschehene zu verarbeiten und sich zu erholen ist es gut wenn man vermehrt auf die momentanen Bedürfnisse achtet sich bewusst für die eigenen Bedürfnisse Zeit nimmt mit vertrauten Personen über die eigenen Gefühle spricht versucht sobald als möglich zum gewohnten Alltagsablauf zurückzukehren damit rechnet dass die eigenen Erinnerungen und die momentanen Gefühle einem noch länger beschäftigen werden sich bewusst mit jenen Dingen beschäftigt die einem üblicherweise Freude bereiten und zur Entspannung dienen nicht zögert auch psychologische und seelsorgliche Hilfe in Anspruch zu nehmen Angehörigen und Freundeshilfe Das Verständnis von Angehörigen und Freunden kann viel dazu beitragen dass Betroffene mit dem Erlebten besser zu Recht kommen Oft tut schon das Gefühl nicht allein zu sein sehr gut Wenn Betroffene über ihre Erlebnisse sprechen dann hilft zuhören sich viel Zeit nehmen die Gefühle der Betroffenen ernst nehmen Nach manchen Ereignissen ist es notwendig verschiedene Dinge zu organisieren und zu erledigen Eine praktische Unterstützung kann entlastend wirken Grundsätzlich ist es jedoch wichtig die Betroffenen dabei zu unterstützen dass sie so bald wie

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=529&Itemid=135 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Für Einsatzkräfte
    Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Stress Durch Lebens und Einsatzerfahrung gibt es Möglichkeiten wie eine Einsatzkraft mit dem Stress und den Erlebnissen der Einsatztätigkeit umgehen kann Stress wird sehr unterschiedlich empfunden und bewertet und jeder muss für sich selber herausfinden was für ihn belastend ist und was nicht Stress entsteht auf verschiedenen Wegen 1 Angesammelter Stress Hierunter versteht man die vielen kleinen Ärgernisse die sich im beruflichen und privaten Bereich ansammeln und die sich zu einer großen Belastung anhäufen können 2 Einsatzstress Bei fast jedem Einsatz entsteht Stress Das ist durchaus sinnvoll denn unter mäßigem Stress Eustress genannt kann man schneller und besser handeln und den Einsatz gut bewältigen Eustress erhöht die Aufmerksamkeit und fördert die maximale Leistungsfähigkeit des Körpers ohne ihm zu schaden Bei einem Übermaß an Einsatzstress Distress genannt verringert sich hingegen die persönliche Leistungsfähigkeit und man kann nicht mehr so gut arbeiten wie vorher Distress oder auch Disstress Dystress bezeichnet führt zu einer stark erhöhten Anspannung des Körpers Ausschüttung bestimmter Neurotransmitter und Hormone z B Adrenalin und Noradrenalin Auf Dauer führt dies zu einer Abnahme der Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit Bei einer Langzeitwirkung von Distress sowie fehlenden Bewältigungsstrategien kann es zu einem Burnout Syndrom kommen 3 Emotionaler Stress Diese Stressform entsteht wenn man persönlich von einem Einsatz speziell betroffen ist weil sich z B Freunde oder Bekannte unter den Betroffenen befinden oder weil einen bestimmte Aspekte des Einsatzes gefühlsmäßig besonders treffen Diese unterschiedlichen Stressformen stehen nicht isoliert nebeneinander sondern sie addieren sich Wenn man also einen großen Berg von angesammeltem Stress mit sich herumträgt dann verträgt man nur noch wenig emotionalen oder Einsatzstress Umgekehrt wird man wenn man den alltäglichen angesammelten Stress gering halten kann besonders gut in

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=193&Itemid=139 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Für Seelsorgepersonal
    in Somalia getötet Türkei und USA einigen sich auf Bedingungen für Schutzzone Türkei und USA einigen sich auf Details für Pufferzone weitere Meldungen Login Form Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Aktuelles aus den Diözesen Traiskirchen Caritas pocht auf Öffnung für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=category§ionid=31&id=209&Itemid=162 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Literatur
    Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Die Erschütterung des Selbst und Weltverständnisses durch Traumata Auswirkungen von primärer und sekundärer Traumaexposition auf kognitive Schemata Broschiert 302 Seiten Verlag Asanger Februar 2006 Sprache Deutsch ISBN 10 3893344586 Größe und oder Gewicht 20 6 x 15 x 2 cm Kurzbeschreibung Traumata bewirken durch ihre Wucht und fehlende Handlungsalternativen für das Opfer häufig eine radikale Desillusionierung Von dieser Wucht sind Opfer ebenso betroffen wie Helfer die häufig sekundäre Formen von Traumatisierung erleiden Das Miterleben von traumatischen oder katastrophalen Ereignissen aber auch von Ereignissen die teilweise unterhalb der sog Traumaschwelle liegen gehört zu den tagtäglichen Herausforderungen von Einsatzkräften Dazu zählen die Bergung von Unfallopfern schreckliche Bilder von Verletzungen kurz der Einsatz Stress und ebenso die Kumulation mehrerer stressreicher Erfahrungen über einige Zeit hinweg Einsatzkräfte können grundsätzlich durch Ausbildung Erfahrung und die Entwicklung von Schutzmechanismen mit sehr vielen dieser Eindrücke und Ereignisse fertig werden Über das Modell der Salutogenese und durch Ergebnisse der Resilienzforschung aber auch durch die Erfahrungen von Holocaust Überlebenden werden individuelle Ansätze sichtbar die traumatischen Erfahrungen zu transformieren und sie als Anstoß zu persönlichem Wachstum zu nutzen Menschen gelangen häufig zu tieferen Einsichten über das Leben oder zumindest erscheint ihnen das Leben kostbarer und neue Prioritäten werden gewählt Nicht zuletzt kann auch die Einsicht nicht unverwundbar v a bei Formen sekundärer Traumatisierung zu sein dazu beitragen Notfallpsychologie Lehrbuch für die Praxis Taschenbuch 498 Seiten Verlag Springer Berlin Auflage 1 18 Oktober 2007 Sprache Deutsch ISBN 10 3540716254 Größe und oder Gewicht 24 2 x 16 8 x 2 6 cm Kurzbeschreibung Traumatische Ereignisse widerfahren Menschen nicht nur bei spektakulären Großereignissen

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=198&Itemid=142 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - Kinderferienlager Tirol
    für Hilfsorganisationen Neue Pilgerbilder werben für Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Kinderferienlager Tirol Ein Bericht von Appeltauer Maximilian Vzlt Truppenübungsplatz Lizum Walchen Aktion Edelweiß der Militärpfarre Tirol wieder ein toller Erfolg Rund 44 Kinder und Jugendliche von Militärangehörigen verbrachten auch heuer wieder 14 Tage bei tropischen Temperaturen im Hochlager des Truppenübungsplatzes Wattener Lizum Das professionelle Führungsteam unter der Leitung von Militärdekan Werner Seifert scheute keine Mühen um den Mädchen und Burschen den Aufenthalt abwechslungsreich und interessant zu gestalten Alpine Wanderungen auf den Lizumer Reckner oder dem Geier 2857 m standen neben sportlichen Wettkämpfen wie z B ein Landhockeyturnier bis hin zu Bastelarbeiten für die Jüngsten am täglichen Programm Den Höhepunkt bildete aber sicherlich die perfekt organisierte Kinder Olympiade wo bunt gemischt jüngere und ältere Mädchen und Buben in Gruppen aufgeteilt um Olympische Ehren wetteiferten Das nächste Jahr bin ich sicher wieder dabei meinte etwa die kleine Anna aus Hall in Tirol oder die 7 jährige Lea aus Innsbruck sagte Mir geht es sehr gut und am besten gefallen mir die Bergwanderungen

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=1055&Itemid=132 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Militärgeneralvikariat - "Unsere" Pensionistenwallfahrt
    Jakobsweg in Salzburg Kärntner Kirche auf intensiver Suche nach Flüchtlingsquartieren Aktuelles aus den Militärpfarren Kinderferienlager Tirol Unsere Pensionistenwallfahrt Gedenkmesse im Tiroler Oberland 40 Jahre Soldatenwallfahrt nach Mariazell Zwischen Schimmelpilz modrigem Holz Patroziniumsfest der Soldatenkirche Unsere Pensionistenwallfahrt Am St Johannestag dem 24 Juni 2015 haben sich die Pensionisten der Militärpfarre Tirol wieder auf den Weg zur jährlichen Pensionisten Pfarrwallfahrt gemacht Auch in diesem Jahr war das Ziel nicht ein Wallfahrtsort im herkömmlichen Sinn mit einem wundertätigen Bild oder etwas dergleichen Es war der Ort Steinberg am Rofan der uns angezogen hat da er vielen Tirolern unbekannt ist und ein lohnendes Reiseziel darstellt In der kleinen sehr alten Dorfkirche Steinberg wird schon erwähnt im 12 Jhdt feierten wir den Gottesdienst zur Sommerweihnacht denn so wird der Johannistag seit alter Zeit auch genannt es ist die Mitte zwischen den zwei Weihnachtsfesten am 24 Dezember und tankten dabei seelisch auf Johannes der Täufer erlitt das Schicksal das auch heute wieder viele Christen zu erleiden haben ihm wurde der Kopf abgetrennt wie den koptischen Christen in Libyen vor ein paar Monaten des Glaubens wegen und aus Rache damals war es die Herodias die unrechtmäßige Gemahlin des Herodes heute sind es fanatische muslimische IS Kämpfer die

    Original URL path: http://www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=1054&Itemid=132 (2015-08-12)
    Open archived version from archive