archive-at.com » AT » K » KUTHY-SCHOBER.AT

Total: 339

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Tiefbohr - PROJEKTE - S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014
    Mailänder schaltet auf ROT An der Traun gibt s was zu schaun Ganz nah am Abgrund Kraftwerk Kirchbichl Tirol Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Einsatz im Katastrophengebiet Brunnenneubau Graz II Damit Sie nicht ins Rutschen kommen Brunnenvertiefung Rothleiten Hochwasserschutz Stanz Freie Fahrt für freie Bürger Brunnenneubau Graz S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014 Weissenstein ÖBB 2013 ASFINAG 2013 KEMATEN 2013 Projekt Archiv LOGIN zurück S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/s37_klagenfurter_schnellstrae_2014/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Tiefbohr - PROJEKTE - Weissenstein ÖBB 2013
    Florian Mailänder schaltet auf ROT An der Traun gibt s was zu schaun Ganz nah am Abgrund Kraftwerk Kirchbichl Tirol Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Einsatz im Katastrophengebiet Brunnenneubau Graz II Damit Sie nicht ins Rutschen kommen Brunnenvertiefung Rothleiten Hochwasserschutz Stanz Freie Fahrt für freie Bürger Brunnenneubau Graz S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014 Weissenstein ÖBB 2013 ASFINAG 2013 KEMATEN 2013 Projekt Archiv LOGIN zurück Weissenstein ÖBB 2013

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/weissenstein_bb_2013/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - PROJEKTE - ASFINAG 2013
    ROT An der Traun gibt s was zu schaun Ganz nah am Abgrund Kraftwerk Kirchbichl Tirol Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Einsatz im Katastrophengebiet Brunnenneubau Graz II Damit Sie nicht ins Rutschen kommen Brunnenvertiefung Rothleiten Hochwasserschutz Stanz Freie Fahrt für freie Bürger Brunnenneubau Graz S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014 Weissenstein ÖBB 2013 ASFINAG 2013 KEMATEN 2013 Projekt Archiv LOGIN zurück ASFINAG 2013 Für die Asfinag Service GmbH

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/asfinag_2013/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - PROJEKTE - KEMATEN 2013
    An der Traun gibt s was zu schaun Ganz nah am Abgrund Kraftwerk Kirchbichl Tirol Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Einsatz im Katastrophengebiet Brunnenneubau Graz II Damit Sie nicht ins Rutschen kommen Brunnenvertiefung Rothleiten Hochwasserschutz Stanz Freie Fahrt für freie Bürger Brunnenneubau Graz S37 Klagenfurter Schnellstraße 2014 Weissenstein ÖBB 2013 ASFINAG 2013 KEMATEN 2013 Projekt Archiv LOGIN zurück KEMATEN 2013 Die Pegelbohrungen für die Gemeinde Kematen

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/kematen_2013/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - PROJEKTE
    einzigartiges Forschungsgebiet für die Gletscherforschung da der Gletscher hier noch 1850 bis ins Wald und Almgebiet reichte Die Arbeitsgemeinschaft bestehend aus den Firmen Tiefbohr GesmbH und der Grund Pfahl und Sonderbau GmbH war seitens der TIWAG beauftragt zum Ausbau des Kraftwerkes Kaunertal im Bereichs Gepatsch und Fernergries auf einer Höhe von 1700 2100m Erkundungsbohrungen bis zu 250 Meter Tiefe durchzuführen Dieses Kraftwerk zählt zu den größten Speicherkraftwerken Österreichs Es wurde in der Zeit von 1961 bis 1964 erbaut und nutzt das rund 900 Meter hohe Gefälle zwischen dem hinteren Kaunertal und dem Inntal bei Prutz Am Ende des Kaunertales befindet sich auf 1 660 m Seehöhe der ca 6 Kilometer lange Mandarfenboden Er bietet günstig natürliche Voraussetzungen für den Bau des großen Speichers Gepatsch der zu einem beachtlichen Teil aus Schmelzwässern der vergletscherten Gebirgswelt des Kaunertales gespeist wird Das Einzugsgebiet des Speichers Gepatsch wurde durch Bachüberleitungen aus dem benachbarten Pitz und Radurschltal auf 279 Quadratkilometer ausgeweitet Bei seiner Fertigstellung war der Gepatschdamm der zehnthöchste Schüttdamm der Welt heute ist er noch immer der höchste geschüttete Damm Österreichs Seine Dammkrone ist 600 Meter lang die größte Höhe über der Gründungssohle beträgt 153 Meter Je nach Speicherstand beträgt die maximal mögliche Kraftwerksleistung zwischen 325 und 392 Megawatt In einem durchschnittlichen Wasserjahr können 661 Gigawattstunden elektrische Energie erzeugt werden Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von ca 188 800 Haushalten Im Projektsgebiet liegen aus naturkundlicher Sicht äußerst wertvolle Vegetationseinheiten und Biotopkomplexe vor Es ist auch Lebensraum einer Reihe Brutvogelarten wie Alpenschneehuhn Steinhuhn etc welche sowohl durch EU Vogelschutzrichtlinien geschützt als auch in der Roten Liste als gefährdet eingestuft sind Die Bäche sind im Bereich der geplanten Entnahmen weitgehend durch fehlende anthropogene Beeinträchtigungen gekennzeichnet Aufgrund des ökomorphologischen Erscheinungsbildes ist das gegenständliche Gewässer im Projektsbereich mit einer hohen ökologischen Wertigkeit einzustufen Dementsprechend waren auch die ökologischen Auflagen die nicht nur durch die Bauaufsicht sondern auch durch örtliche Umweltschützer kontrolliert wurden auszugsweise und ohne die Sinnhaftigkeit zu hinterfragen Bei allen Bodenverwundungen sind eine vorhandenen Vegetationsdecke und humoses Material getrennt abzuheben zwischenzulagern und unverzüglich nach erfolgter Erkundungsmaßnahme lagerichtig wiederum aufzubringen Einsaaten dürfen nur dort erfolgen wo es notwendig ist und muss mit einheimischem standortgerechten Material erfolgen auch bei Minustemperaturen Im Bereich der Bohrstellen sind mindestens 50 kg Ölbindemittel bereitzuhalten In den Faggenbach Schiltibach Rifflerbach und Speicher Gepatsch dürfen keine Bohrspülwässer eingeleitet werden Im Bereich Gepatsch ist Spülwasser nur aus dem Speicher zu verwenden obwohl sich in der Nähe der Bohrstellen einige Bäche mit ausreichender Schüttung befinden die in den Speicher münden Das bei der Bohrung aus dem Bohrloch rückgeführte Spülwasser wird in Spülwannen aufgefangen und bis zum Erreichen der maximalen Sedimentkonzentration wieder verwendet Nach Erreichen der maximalen Sedimentkonzentration wird der gesamte Inhalt gegen Nachweis fachgerecht entsorgt Somit gelangen keine Bohrwässer zurück in den Vorfluter Schutz von Sumpfgräsern durch aufwendige Podestkonstruktionen Nachtschichten wurden verboten um die Tierwelt zu schonen Fazit sollte es zum Bau des geplanten Speicherbauwerkes kommen so sind wir mit unseren Bohrungen nicht mitschuldig an der Zerstörung eines Naturschutzgebietes Es muss zu einem Kompromiss zwischen Naturschutz und

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/?archive=1 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - PROJEKTE
    wird mit Beweissicherung der umgebenden Hausbrunnen Anschließend werden die neuen Brunnen im Zuge des Baues der Koralmbahn herangezogen Details Florian Mailänder schaltet auf ROT Bald wir hier die neue S36 gebaut werden Aber für zwei Wochen hat unser Florian Mailänder bestimmt ab und wann Sie auf der alten B317 von km 14 80 nach km 15 20 fahren dürfen Unser Mann an der Ampel hat seinen Job perfekt erledigt Baggerschürfe bilden den Abschluss der Arbeiten 17 Kernbohrungen wurden zur Erkundung der ÖBB Stützmauer hergestellt im Auftrag der Asfinag Details An der Traun gibt s was zu schaun Seit Ende Feber die Bohrarbeiten für die neue Traunbrücke angelaufen sind ist Gmunden um eine Attraktion reicher Auch wenn nicht alle mit dem Projekt einverstanden sind werden von einem Ponton aus im Laufe dieses Monats drei Bohrungen abgeteuft um mit dem Neubau der Traunbrücke für die geplante Straßenbahnerweiterung beginnen zu können Details Ganz nah am Abgrund Kraftwerk Kirchbichl Tirol Keine Angst das ist nicht das letzte Bild dass unser Bohrmeister Herr Zeljko Kelnaric gemacht hat Details Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Bewegung ist gut solange es nicht den Bauplatz betrifft Ein Einfamilienhaus in Gratkorn wurde durch eine vom Dauerregen ausgelöste Hangrutschung beinahe weggeschoben Die Besitzer wurden evakuiert Unsere Bohrmeister Hans Peter Schmid und Ivan Peras sind vor Ort und geben ihr Bestes um mit ihren Bohrungen die Gleitschicht festzustellen Mit dem Abschluss der Bohrarbeiten ist Endes des Monats zu rechnen allerdings wird es noch Wochen dauern bis die Familie in ihr Anwesen zurück kann Details Einsatz im Katastrophengebiet Einsatz im Katastrophengebiet Durch die starken Niederschläge ausgelöst kam es am Freitag dem 19 September zu einer Hangrutschung Über 10 000 m3 Erdreich sind dort in Bewegung Eine Schwergewichtsmauer droht einzustürzen und bedroht ein bereits evakuiertes Wohnhaus Durch das Land beauftragt führt die Firma Tiefbohr unter der Leitung von DI Peter Dielacher derzeit Bohrungen durch Das Brüderpaar Zeljko und Darko Kelnaric setzen sich mit ihrem Bohrgerät innerhalb der Rutschung der Gefahr aus um den zuständigen Geologen die nötigen Bodenparameter für die Stabilisierungsmaßnahmen so schnell wie möglich zu liefern Details Brunnenneubau Graz II Am 19 August wurden unter der fachlichen Leitung von Herrn DI Peter Dielacher zwei Pumpen in den von uns hergestellten Bohrbrunnen eingebaut Durch den Einbau dieser zwei gleichstarken Pumpen besitzt die Landeszentrale nun ein umweltfreundliches und ausfallsicheres Kühl und Heizsystem Details Damit Sie nicht ins Rutschen kommen In der Obersteiermark am idyllischen Erlaufsee sind wir derzeit im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung tätig Eine Rutschung gefährdet die romantische Uferstraße in der Nähe des Wahlfahrtsortes Mariazell Aber keine Angst unsere Facharbeiter liefern Bohrkerne in höchster Qualität dass Sie nicht ins Rutschen kommen Details Brunnenvertiefung Rothleiten Durch den Umbau des Murkraftwerkes Rothleiten kommt er zu Auswirkungen auf einige Hauswasserbrunnen die sich im Bereich der prognostizierten Grundwasserabsenkung befinden Seitens der FEL Frohnleiten Energie und Liegenschaftsverwaltung GmbH wurde die Tiefbohr beauftragt durch brunnenbautechnische Ausgleichsmaßnahmen die Trinkwasserversorgung der betroffenen Anrainer zu sichern Unter der Leitung von DI Peter Dielacher wurden sechs Brunnen vertieft fachgerecht entsandet

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/projekte/?printpreview=1 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - NEUIGKEITEN
    DI Walther Wessiak sen im Baublatt Österreich Nr 9 2014 Details Überbrückungsgeld Schon Mitte November hat unser Baurat DI Walther Wessiak vor den Kosten des Überbrückungsgeldes gewarnt Details Was gibts neues Besuchen Sie unsere Projekte und sehen Sie was es

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/neuigkeiten/?year=2014 (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Tiefbohr - NEUIGKEITEN
    Details Tiefbohr goes Jedermann Gemeinsam mit Kuthy Schober bohren wir in Salzburg für die Erweiterung einer Parkgarage Details ALLE für EINEN Auch die Schwesterfirma Grebien ist beim Transport der Baustellenein richtung für BV in Salzburg beteiligt Details Rückbau artesische Brunnen Rückbau der artesischen Brunnen in der Marktgemeinde Grafendorf erfolgreich fertiggestellt Details Artesische Brunnen Mit Interesse haben wir die Zeitungsberichte vom 10 7 2013 in der Krone und Kleinen Zeitung sowie

    Original URL path: http://www.kuthy-schober.at/de/tiefbohr/neuigkeiten/?year=2013 (2015-08-12)
    Open archived version from archive