archive-at.com » AT » I » INNSBRUCKER-VP.AT

Total: 357

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • News -Aus dem Kontrollausschuss
    er in der heutigen Sitzung des Kontrollausschusses unter dem Tagesordnungspunkt Allfälliges das weitere Vorgehen in der Angelegenheit Technikerhaus mit allen Fraktionen im Innsbrucker Gemeinderat ab GR Hitzl Die Volkspartei stand und steht für maximale Transparenz und Aufklärung in der Causa Mader Nach kurzen Beratungen fällte der Ausschuss den einstimmigen Beschluss dass die Kontrollabteilung der Stadt in Absprache mit dem Landesrechnungshof Tirol diesen bei der derzeitigen laufenden Sonderprüfung zum Verein Technikerhaus insofern unterstützen soll in dem alle Fragen welche die Stadt Innsbruck betreffen insbesondere die Subventionsgebarung durch die Kontrollabteilung überprüft werden Das Ergebnis dieser Erhebungen soll in der Folge in den Bericht des Landesrechnungshofes eingearbeitet werden berichtet GR Franz Hitzl Die Kontrollabteilung wird weiters beauftragt dem Kontrollausschuss eine Aufstellung sämtlicher dem Verein Technikerhaus ausgezahlten Subventionen samt den dazu notwendigen Beschlüssen vorzulegen Auch die Frage des Gratisstrombezugsrechtes in Bezug auf das Technikerhaus in Zusammenhang mit der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG IKB wird geprüft bzw geklärt NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/aus-dem-kontrollausschuss-6.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive


  • News -StR Gruber: „Fühlen uns in unserer politischen Zielsetzung bestätigt!"
    ihre Fahnen geheftet haben reagiert StR Franz X Gruber heute auf die SORA Umfrage Weiters fühlen wir uns mit unseren Positionen bei den Politikfeldern Wirtschaft Arbeit sowie Kinderbetreuung klar bestätigt Hier zeigt sich großer Handlungsbedarf Jetzt liegt es schwarz auf weiß vor dass die Reform der Parkraumbewirtschaftung aus der Sicht der Bevölkerung gescheitert ist wenn nur 27 Prozent mit dem Parkplatzangebot in Innsbruck zufrieden sind Hier nützen auch die beschönigenden Worte der Frau Bürgermeister nichts Im Übrigen gibt es bis heute kein Handyparken ohne zusätzliche Mehrbelastung User Fee frei das von den Koalitionsparteien im Sommer 2014 zugesagt wurde so ÖVP Klubobfrau Barbara Traweger Ravanelli Mit unseren Ideen zum Beispiel Bedarfserhebung der Kindergartenplätze zentrale Vermittlung etc und Anregungen zur Verbesserung der Kinderbetreuung in Innsbruck sind wir bei der Stadtregierung stets abgeblitzt Das negative SORA Stimmungsbild ist die Quittung dafür dass man sich jeglichen Verbesserungsvorschläge der Opposition verschlossen hat stellt Traweger Ravanelli abschließend fest NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/str-gruber-fuehlen-uns-in-unserer-politischen-zielsetzung-bestaetigt.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Parkraumbewirtschaftung: Belastung weitet sich aus, Probleme bleiben ungelöst
    bleiben dabei Das neue Parkraumbewirtschaftungskonzept ist unausgegoren teuer für die Menschen und belastend für die Wirtschaft Außerdem fehlen notwendige Begleitmaßnahmen wie günstigere Tiefgaragenpreise oder Handyparken ohne Zusatzgebühren Wenn es um die Abzocke der Menschen in Innsbruck durch die neue Parkraumbewirtschaftung geht ist sich die Stadtkoalition ausnahmsweise einig so Gruber Echte unabhängige Evaluierung und Bürgerbeteiligung fehlt Derzeit evaluiert sich die Stadt magistratsintern selbst Unabhängigkeit und Objektivität kann so natürlich nicht gewährleistet sein kritisiert Gruber die derzeitige Vorgehensweise und fordert nach wie vor eine externe ganzheitliche Evaluierung mit Einbindung der Bürgerinnen und Bürger Die Innsbrucker Volkspartei steht jedenfalls weiterhin uneingeschränkt auf der Seite der betroffenen Menschen NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/parkraumbewirtschaftung-belastung-weitet-sich-aus-probleme-bleiben-ungeloest.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Wachzimmer am Bahnhof kommt – Stadtregierung schwenkt endlich auf VP-Forderung ein
    von 333 333 33 Euro für die Polizeiinspektion am Innsbrucker Hauptbahnhof beschlossen Auch wenn es nicht erfreulich ist dass die Stadt für die Aufgabe einer anderen Gebietskörperschaft teilweise finanziell aufkommen muss überwiegt hier klar das besondere Interesse der Stadt an einer Verwirklichung des Polizeiwachzimmers am Bahnhof Das Vorhaben wäre sonst vermutlich gescheitert sieht Gruber einen wichtigen Schritt für die Sicherheit in der Umgebung des Bahnhofes gelungen Ängste der Menschen ernst nehmen Nur mit dem neuen Wachzimmer am Bahnhof kann auch den aktuellen Herausforderungen begegnet und Maßnahmen zur Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage gesetzt werden Der Bahnhof ist schließlich die Visitenkarte und das Willkommenstor der Stadt Es braucht das Sicherheitszentrum mehr Polizei und eine neue Polizeiinspektion am Bahnhof für die Sicherheit in Innsbruck so Gruber abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/wachzimmer-am-bahnhof-kommt-stadtregierung-schwenkt-endlich-auf-vp-forderung-ein.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -VP-Stadtrat Wanker fordert rasch Runden Tisch zum Thema Arbeitslosensituation in Innsbruck
    Verständnis mehr wenn die Arbeitslosensituation in Innsbruck immer nur schön geredet wird so AAB Bezirksobmann StR Andreas Wanker StR Wanker kritisiert auch FI GR Markus Stoll der sich in einer aktuellen FI Aussendung mit dem städtischen Investitionsvolumen von 82 Millionen Euro brüstet Wie die jüngsten Arbeitslosenzahlen zeigen scheinen diese Ausgaben was den Innsbrucker Arbeitsmarkt betrifft eher zu verpuffen und wirkungslos zu sein Anstatt einer ständigen Selbstbeweihräucherung ist es Zeit für einen Runden Tisch bei dem die politisch Verantwortlichen mit Experten gezielte Maßnahmen zur Schaffung und Förderung von Arbeitsplätzen in der Landeshauptstadt ausarbeiten denn jede r Arbeitslose ist eine r zu viel NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die VP Linie eingeschwenkt

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/vp-stadtrat-wanker-fordert-rasch-runden-tisch-zum-thema-arbeitslosensituation-in-innsbruck.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -StR Gruber zur Prostitutionsproblematik:
    die untragbare Situation am Innsbrucker Straßenstrich dann soll er Druck auf seine Grünen Regierungspartner in der Stadtregierung machen die bekanntlich innerhalb der Tiroler Grünen die einflussreiche Gruppe sind damit diese auf die Landes Grünen Einfluss nehmen um den Weg zur Entlastung der Innsbrucker frei zu machen und ihre ideologische Blockadehaltung gegen die vorgeschlagene Gesetzesnovelle zu beenden Seine Rolle als städtischer Oberkommentator ist bei diesem wichtigen Thema eindeutig zu wenig so StR Gruber NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die VP Linie eingeschwenkt Kostenbeteiligung der Stadt hat das Wachzimmer mehr zum Artikel Hilfe für Menschen auf der Flucht Sorgen ernst nehmen Zum Flüchtlingsthema hat im aktuellen Westwind StR Franz Gruber einen Beitrag

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/str-gruber-zur-prostitutionsproblematik.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Innsbrucker Opposition zum neuen Stadtrecht:
    für ein konstruktives politisches Miteinander in der Stadt unverzichtbar ergänzt Abwerzger Die Innsbrucker Oppositionsparteien werden der Novellierung des Innsbrucker Stadtrechtes und der Innsbrucker Wahlordnung die Zustimmung im Gemeinderat nur dann geben wenn die Forderungen der Opposition auch erfüllt werden Jetzt liegt es an der Regierung diese muss sich nun auch bewegen so Traweger Ravanelli Verhandlungen auf Augenhöhe ist das Minimum was wir einfordern wenn jemand unsere Zustimmung braucht Uns gibt es nicht zum Nulltarif macht Federspiel klar Stadtregierung gefährdet mit Blockadehaltung Stadtteilausschüsse Für die Schaffung von weiteren Stadtteilausschüssen müssen im Stadtrecht die Stadtteile neu definiert werden Ein beschlussreifer Vorschlag liegt bereits am Tisch Mit der Blockadehaltung verhindert aber die Stadtregierung die notwendige Neuregelung der Stadtteilausschüsse Offensichtlich wird von Seiten der Regierung nur genehme Bürgerbeteiligung gewünscht und eine legitimierte Stadtteilvertretung nicht gewollt Die Regierung muss den Menschen in den Statteilen jedenfalls endlich reinen Wein einschenken und die wahren Beweggründe auf den Tisch legen so die Op positionspolitiker und fordern abschließend nochmals einen offenen und ehrlichen Dialog über das neue Stadtrecht Die Innsbrucker Oppositionsparteien ÖVP Liste RUDI FPÖ und TSB werden der Novellierung des Innsbrucker Stadtrechtes und der Innsbrucker Wahlordnung die Zustimmung im Gemeinderat zur Gänze oder auch in Teilen nur dann geben wenn folgende Punkte im beantragten Entwurf beinhaltet sind a Enqueten Die Beantragung von Enqueten muss ein Minderheitenrecht bleiben sodass die Unterstützung eines Enqueteantrages durch einem Drittel der Gemeinderatsmitglieder für die Durchführung einer Enquete genügt b Ausschüsse Die Möglichkeit der Übertragung von Ausschusssitze an andere Gemeinderatsmitglieder ist wieder einzuführen c Koppelung Die Koppelung von wahlwerbenden Listen muss weiterhin möglich sein d Vorzugsstimmen Die Hürde für die Wertung von Vorzugsstimmen ist auf die Hälfte der Wahlzahl zu reduzieren Damit soll die Persönlichkeitswahl besonders gestärkt werden e Vergabe des Stadtsenatssitzes bei Anspruch von 2 oder mehreren Gemeinderatsparteien Diese Vergabe hat analog zur Tiroler Gemeindewahlordnung zu erfolgen sodass nicht wie im derzeitigen Regierungsvorschlag die gesamte Listensumme sondern die Teilstimmen herangezogen werden Im Kommentar zur TGWO 1994 herausgegeben vom Tiroler Gemeindeverband verfasst von Dr Helmut Ludwig ist bei den angefügten Rechenbeispielen ersichtlich dass es sich bei Teilstimmen um die entsprechende Bruchzahl der Listenstimmen der Anzahl des zu vergebenden unklaren Mandats für diese Liste handelt Handelt es sich z B um ein drittes Stadtsenatsmitglied der entsprechenden Liste so ist ein Drittel der Listensumme als Vergleichszahl heranzuziehen f Anzahl Stadtsenatsmitglieder Diese ist wie im ursprünglichen Konsens und Gemeinderatsbeschluss zur letzten Stadtrechtsreform festgehalten mit 9 festzulegen Wobei jedoch das Politikergehaltsschema insofern angepasst werden muss sodass keine Mehrkosten entstehen NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/innsbrucker-opposition-zum-neuen-stadtrecht.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Stadtbücherei NEU im Pema II – eine Finanzposse der Stadtregierung
    zusätzlich netto 18 000 Euro monatlich anschaut Bei solchen Summen sollte jedenfalls auch die Schaffung von Eigentum für die Stadt Innsbruck abgewogen werden Wir sprechen hier schließlich von den Finanzen der Stadt Innsbruck also von den Geldern der Innsbrucker Steuerzahler Wir erwarten uns dass hier noch stark verhandelt wird oder Alternativen angedacht werden ansonsten werden wir den Kosten für die neue Stadtbibliothek nicht unsere Zustimmung im Gemeinderat geben NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die VP Linie eingeschwenkt Kostenbeteiligung der Stadt hat das Wachzimmer mehr zum Artikel Hilfe für Menschen auf der Flucht Sorgen ernst nehmen Zum Flüchtlingsthema hat im aktuellen Westwind StR Franz Gruber einen Beitrag veröffentlicht mehr zum Artikel

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/stadtbuecherei-neu-im-pema-ii-eine-finanzposse-der-stadtregierung.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive



  •