archive-at.com » AT » I » INNSBRUCKER-VP.AT

Total: 357

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • News -Aus dem Kontrollausschuss:
    des Archivs hervor so GR Hitzl allerdings stellt sich die Frage ob die Anmietung von sehr teuren Archivräumlichkeiten in der Altstadt in diesem Ausmaß nötig ist oder ob hinkünftig teilweise auch günstigere Räume außerhalb des Stadtzentrums ausreichen Darüber hinaus empfiehlt der Kontrollausschuss bei einem der nächsten Projekte der IIG auch an neue Archivräumlichkeiten zu denken Archive vergrößern sich in der Regel und dadurch wären bereits rechtzeitig für die Zukunft neue Räumlichkeiten mitgeplant so GR Appler Die bestehenden Werksverträge mit einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Stadtarchiv sieht der Kontrollausschuss ebenfalls kritisch Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten auf Werksvertragsbasis teilweise vergleichbar mit Magistratsbediensteten mit einem regulären Dienstverhältnis Hier sollte in Zusammenarbeit mit dem Personalamt zugunsten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter korrekte Verhältnisse geschaffen werden so GR Hitzl Positives Ergebnis der Belegkontrolle Außerdem befasste sich der Kontrollausschuss mit den quartalsweise durchgeführten Belegekontrollen Dabei ist eine klare Verbesserung eingetreten so GR Hitzl Von 30 kontrollierten Belegen wurden nur zwei beanstandet In Zukunft sollten jedoch keine Pauschalzahlungen ohne konkrete Belege und ohne entsprechender Begründung mehr durchgeführt werden so GR Hitzl Abschließend bedankte sich der neue Vorsitzende GR Franz Hitzl für die insgesamt sehr gute Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stadtmagistrat und für die gute Zusammenarbeit mit der städtischen Kontrollabteilung NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/aus-dem-kontrollausschuss.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive


  • News -Offener Klub der ÖVP: Konkreter Lösungsvorschlag für die Hunoldstraße erarbeitet
    und in den städtischen Gremien vertreten Wir erwarten uns von der Stadtregierung einen partnerschaftlichen Umgang mit den betroffenen Anrainern und Wirtschaftstreibenden und ein Entgegenkommen und Verständnis für die Sorgen und Bedenken der Bürgerinnen und Bürger so KO GR Traweger Ravanelli Bürgerbeteiligung funktioniert eben nur auf Augenhöhe Ins Leere geht für Traweger Ravanelli hingegen der populistische Aufschrei von Rudi Federspiel Sich jetzt als großer Kritiker des Projektes zu inszenieren und auf die Gegenstimmen der FPÖ und RUDI zu Flächenwidmungs und Bebauungsplan des gesamten Gevierts zu verweisen ist ein reines Ablenkungsmanöver von FPÖ internen Problemen Rudi Federspiel war bei der besagten Gemeinderatssitzung nämlich selbst gar nicht anwesend sondern wurde vertreten Die offene ÖVP Klubsitzung findet zwei bis drei Mal im Jahr statt Eingeladen sind alle interessierten Innsbruckerinnen und Innsbrucker Die Innsbrucker Volkspartei will mit den offenen Klubsitzungen echte Bürgerbeteiligung leben und so den politischen Dialog mit den Menschen führen Die ÖVP gestaltet damit eine offene und transparente Politik NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/offener-klub-der-oevp-konkreter-loesungsvorschlag-fuer-die-hunoldstrasse-erarbeitet.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Innsbrucker Volkspartei lädt zum offenen Klub
    sein und laufend direkt mit den Innsbruckerinnen und Innsbruckern im Kontakt stehen so StR Franz X Gruber Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zu diskutieren und ihre persönliche Meinung einzubringen ergänzt StR Andreas Wanker Die Ergebnisse der vergangenen offenen Klubsitzungen wurden in das Arbeitsprogramm der Volkspartei aufgenommen Auch die künftige Schwerpunktsetzung der Arbeit wird sich nach den im offenen Klub besprochenen und eingebrachten Inhalten der Innsbruckerinnen und Innsbrucker richten NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die VP Linie eingeschwenkt Kostenbeteiligung der Stadt hat das Wachzimmer mehr zum Artikel Hilfe für Menschen auf der Flucht Sorgen ernst nehmen Zum Flüchtlingsthema hat im aktuellen Westwind StR Franz Gruber einen Beitrag veröffentlicht mehr

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/innsbrucker-volkspartei-laedt-zum-offenen-klub.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • Nachrichten und Neuigkeiten der Innsbrucker Volkspartei
    und saniert Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen mehr WB Traweger Ravanelli Standortdatenbank als Chance für Wirtschaftsstandort Innsbruck Wirtschaftsbund fordert Bürgermeisterin zum Handeln auf mehr Wachzimmer am Bahnhof für Sicherheit in Innsbruck unverzichtbar Die Innsbrucker Volkspartei drängt auf eine rasche Realisierung des neuen Wachzimmers am Hauptbahnhof und unterstreicht die Forderung von mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung des Regional und Straßenbahnprojektes Der Bericht zeigt deutlich wie dringend notwendig die von der Innsbrucker Volkspartei immer eingeforderte begleitende Kontrolle ist mehr Treffer SPAN BEGIN s bis s von SPAN BEGIN s Erste Vorherige 76 80 81 85 86 90 91 95 96 100 101 105 106 110 Nächste Letzte Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Freitag 14 Dezember 2012 Rechtssicherheit bei Großprojekte durch VP Anträge gewährleistet mehr zum Artikel Freitag 14 Dezember 2012 Grassmayrkreuzung kommt Volkspartei hält Linie Für Innsbruck schwenkt ein mehr zum Artikel Mittwoch 12 Dezember 2012 Stadtregierung beantragt unkreatives Verwaltungsbudget ohne Linie mehr zum Artikel Mittwoch 5 Dezember 2012 Straßenbahn VP fordert begleitende Kontrolle um das Projekt nicht zu gefährden mehr zum Artikel Freitag 30 November 2012 Jeden 1 Montag im Monat Sprechstunden mit den VP Gemeinderätinnen und Gemeinderäten mehr zum Artikel

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichten/browse/18.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Mehrwegbecher der Stadt: Volkspartei will Service statt Zwang
    für Veranstalter so VP Klubobfrau GR MMag Barbara Traweger Ravanelli Wer zahlt für kaputte Becher Muss der Veranstalter mit Strafen rechnen wenn die Stadtbecher ausgehen und auf normale Plastikbecher zurückgegriffen werden muss Nicht zuletzt haben viele Vereine Vereinbarungen mit Brauereien und Getränkelieferanten die natürlich ihr Bier in ihren Krügen und Bechern ausschenken wollen so GR Traweger Ravanelli Auch dadurch können für Vereine und Veranstalter Mehrkosten entstehen Die Innsbrucker Volkspartei wird im Stadtsenat einen entsprechenden Abänderungsantrag einbringen damit das Mehrwegbechersystem der Stadt als freiwilliger Service und nicht als Zwangsauflage für Vereine und Veranstalter auferlegt wird D h Vereine sollen selbst entscheiden können ob sie ihr Fest mit den Mehrwegbechersystem ausrichten wollen oder nicht NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/mehrwegbecher-der-stadt-volkspartei-will-service-statt-zwang.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -JVP Innsbruck startet „Mission sicherer Heimweg“
    2 bauliche Änderungen Sicherung von Nischen oder Verbesserung der Sicht 3 und als letzten Schritt eine verstärkte Kontrolle und Überwachung dieser Orte Die erste Pfeffersprayecke welche entschärft werden muss ist der Viaduktbogen beim Z6 Der Durchgang an sich stellt bereits durch unübersichtliche Nischen ein Problem dar die Ausleuchtung im Umfeld ist zusätzlich nicht hinreichend Passanten können an diesem Ort drohenden Gefahren nicht frühzeitig erkennen so GR Jahn Die ÖVP will weder rechte Panikmache noch linke Träumereien in der Sicherheitspolitik Mit dieser Aktion wollen wir konkrete Lösungen vorschlagen und umsetzen so GR Jahn und fordert im Sinne der Bürgerbeteiligung auf unsichere Orte der JVP mitzuteilen Die JVP wird allen Hinweisen auf mögliche Pfeffersprayecken nachgehen und diese auf der Homepage veröffentlichen Nähere Infos unter www jvp innsbruck at sowie www facebook com MissionSichererHeimweg Alle Hinweise werden mit Dr Franz Birkfellner besprochen und Lösungen erarbeitet die wir in die Stadtpolitik einbringen so GR Jahn Weitere problematische Orte sind z B das Innufer in Mariahilf der Hofgarten Ausgang Busparkplatz oder der Klara Pölt Weg NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/jvp-innsbruck-startet-mission-sicherer-heimweg.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Ein starkes Team für die Landeshauptstadt:
    im Vordergrund stehen Alle Beteiligten müssen nun an einem Strang ziehen um für die Stadt Innsbruck die besten Lösungen zu erarbeiten verlangt VP Klubobfrau Gemeinderätin MMag Barbara Traweger Ravanelli einen gemeinsamen Weg bei der Umsetzung Weiterhin gute Zusammenarbeit Die Innsbrucker VP Vertreterinnen und Vertreter auf Landesebene werden auch weiterhin eng mit dem Gemeinderatsklub der Innsbrucker Volkspartei zusammenarbeiten und die Interessen der Stadt im Land vertreten Die Tiroler Volkspartei ist das Sprachrohr der Stadt Innsbruck auf Landesebene Die enge Kooperation der Gemeinderatsfraktion der Innsbrucker Volkspartei mit den VP Regierungsmitgliedern und Landtagsabgeordneten wird auch in den nächsten Jahren fortgesetzt und weiter vertieft so KO GR Barbara Traweger Ravanelli StR Franz X Gruber ist mit dem Ergebnis der Regierungsverhandlungen mit den Grünen zufrieden Die Grünen haben ihre bisherige Haltung als Fundamentalopposition überdacht und sind auf den konstruktiven Weg der Volkspartei eingeschwenkt Die für die Stadt Innsbruck wichtigen Projekte wie z B der Ausbau der Grassmayrkreuzung werden nun auch von den Grünen mitgetragen LR Zoller Frischauf Arbeitsübereinkommen sichert Innsbrucker Projekte In den umfassenden Sondierungsgesprächen die schließlich zu erfolgreichen Koalitionsverhandlungen mit den Grünen geführt haben wurde in vielen Bereichen eine inhaltliche Übereinstimmung erzielt sagt Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller Frischauf Im Arbeitsübereinkommen wurden auch Ziele vereinbart die insbesondere unsere Landeshauptstadt Innsbruck betreffen Hier erscheint mir etwa die gemeinsame Unterstützung für die Einrichtung eines Sicherheitszentrums in Innsbruck entscheidend erklärt Zoller Frischauf und verweist auch auf das Bekenntnis zum Neubau des Management Centers Innsbruck der umgesetzt wird Die neue Regierungskoalition hat sich auch darauf geeinigt die Tarifsysteme von Stadt Innsbruck und Land Tirol besser abzustimmen Unser Ziel ist es einen gemeinsamen Verkehrsverbund einzurichten so die Landesrätin die betont dass es für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Landeshauptstadt Innsbruck jedenfalls mitentscheidend ist dass es eine gute Zusammenarbeit von Landespolitik und Stadtpolitik gibt LT Präs Van Staa Arbeitsübereinkommen trägt die Handschrift der ÖVP Landtagspräsident DDr Herwig van Staa Das Arbeitsübereinkommen für Tirol 2013 2018 zeigt das Ergebnis des guten Verhandelns von Landeshauptmann Günther Platter der fair aber zielstrebig straff und unter Einbeziehung von Fachleuten der Partei mit dem Koalitionspartner ein Programm erstellen konnte im dem für die nun beginnende Regierungsperiode Inhalte einer in die Zukunft gerichteten Politik verankert sind wobei wesentliche Positionen der ÖVP durchgesetzt werden konnten Mir ist es wichtig dass auch ganz maßgebliche Innsbrucker Interessen vor allem in den Bereichen Wohnen Bildung SeniorInnen und Mobilität ihren Niederschlag gefunden haben Als Innsbrucker Abgeordneter werde ich mich im Tiroler Landtag tatkräftig für die Umsetzung dieses Arbeitsübereinkommens zum Wohle der Innsbruckerinnen und Innsbrucker einsetzen versichert Van Staa LAbg Kirchmair Eine Stimme der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Erstmals im Landtag angelobt wurde LAbg Heinz Kirchmair Er sieht sich als Stimme für die Tiroler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und wird sich für deren Probleme Anliegen und Hoffnungen im Land Tirol engagieren Es ist höchste Zeit dass das Ansehen der Arbeitnehmer wieder steigt Aufgabe der Politik ist dabei auch die Lösung von Problemen wie der Spannungsbogen zwischen Löhnen und den hohen Wohn und Lebenserhaltungskosten in Tirol Dabei müssen wir jetzt die Ärmel aufkrempeln und handeln so LAbg Kirchmair

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/ein-starkes-team-fuer-die-landeshauptstadt.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -VP-Innsbruck stellt Team neu auf
    ist es als Gegenpol zur derzeitigen Stadtregierung besonders wichtig auf Erfahrung Fachwissen und Kontinuität zu setzen Mit Andreas Wanker zieht ein äußerst erfahrener Kommunalpolitiker in den Stadtsenat so StR Gruber Mit diesen Personalentscheidungen ist die Innsbrucker Volkspartei für die kommenden Herausforderungen neu und breiter aufgestellt so StR Gruber Bisher war die politische Arbeit der ÖVP in erster Linie auf die beiden Stadtsenatsmitglieder konzentriert Durch diese Entscheidungen ist auch StR Gruber hinkünftig verstärkt für seine Aufgaben als Stadtrat und Stadtparteiobmann freigespielt Wie bei allen anderen Fraktionen auch ist bei der Volkspartei die Funktion des Klubobmannes und des Stadtrates nun voneinander entflochten Die nächste große Herausforderung wird die Nationalratswahl im Herbst Allerdings wollen wir wie in den letzten Monaten und Jahren aus der Innsbrucker Volkspartei auch weiterhin eine breite Volksbewegung machen und offen mit den Innsbruckerinnen und Innsbruckern neue Wege gehen so Stadtparteiobmann StR Gruber abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/vp-innsbruck-stellt-team-neu-auf.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive



  •