archive-at.com » AT » I » INNSBRUCKER-VP.AT

Total: 357

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • News -Aus dem Kontrollausschuss:
    Von der Kontrollabteilung wird darüber hinaus eine Überarbeitung der Ausschreibungstexte für den Bereich der Sprengelsozialarbeit empfohlen Diese Dienststellen sind ebenfalls in b systemisiert Allerdings verlangt die Ausschreibung ein Ausbildung in sozialer Arbeit also den Abschluss der Akademie für Sozialarbeit oder einen entsprechenden Fachhochschulabschluss Dafür müsste jedoch eine a Stelle angeboten werden so GR Appler Die Beschränkung auf ein Bachelor Studium wofür nach der Dienstzweigeverordnung auch eine b Stelle gerechtfertigt wäre wurde in der Ausschreibung nicht ausgedrückt Wohnbauförderung und Belegkontrolle Im Bereich der Abwicklung Wohnbauförderung gab die Kontrollabteilung vor allem buchhalterische Empfehlungen sowie Anregungen hinsichtlich der städtischen Impulsförderungen Den meisten Empfehlungen der Kontrollabteilung wurde bereits entsprochen und die Anregungen werden umgesetzt so Appler Der Kontrollausschuss begrüßt dass über den Städtebund und das KDZ eine Studie in Auftrag gegeben werden soll um die Gründe für die Steigerungen bei der Mietzinsbeihilfe und beim Annuitätenzuschuss zu eruieren Im Zuge der Belegkontrolle des 2 Quartals 2014 wurden nur wenige Beanstandungen festgestellt Die Arbeit der Magistratsbediensteten ist hier besonders gewissenhaft lobt GR Appler die Genauigkeit und die Empfehlungen der Kontrollabteilung sind von den betroffenen Dienststellen problemlos umzusetzen Abschließend bedankt sich GR Appler sowohl bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kontrollabteilung als auch bei den geprüften Dienststellen für die hervorragende Arbeit und die gute Kooperation NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/aus-dem-kontrollausschuss-1.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive


  • News -Landtag gibt Tram-Millionen frei
    koalitionsinterne Uneinigkeit bei der Anbindung der Peerhofsiedlung Die Anrainerinnen und Anrainer waren verunsichert wurden zu spät informiert und nicht eingebunden Rot war dagegen und die Bürgermeisterin ohne Mehrheit im Gemeinderat Erst die Bürgerbefragung der Innsbrucker Volkspartei vor Ort hat durch die Einbindung der Menschen und deren Entscheidung die Realisierung des Peerhofastes ermöglicht Kein schwarzer Blankoscheck für die Stadtregierung Wir erwarten uns eine ehrliche und offene Kommunikation von Seiten der Stadtregierung so Gruber Die VP Grundvoraussetzungen für die weitere Zustimmung zu den Projektabschnitten der Straßenbahn bleiben aufrecht Transparenz Bürgerbeteiligung und eine unabhängige begleitende Kontrolle Die Unterschrift der Bürgermeisterin am Syndikatsvertrag zeigt wenigstens hinsichtlich der notwendigen Kontrolle ein Einsehen so Gruber abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/landtag-gibt-tram-millionen-frei.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Wachzimmer am Bahnhof darf nicht an Innsbrucker Stadtregierung scheitern
    der Stadtregierung sich dieser Position anzuschließen Mehr Polizei verbessert das subjektive Sicherheitsgefühl Nur mit dem neuen Wachzimmer am Bahnhof kann auch den aktuellen Herausforderungen im Bereich der Sicherheit wie beispielsweise der Nordafrikanerszene entgegnet und Maßnahmen zur Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage gesetzt werden so GR Hitzl Der Bahnhof ist schließlich die Visitenkarte und das Willkommenstor der Stadt Sicherheitszentrum mehr Polizei und eine neue Polizeiinspektion am Bahnhof Innsbruck wird durch mehr Polizeipräsenz auf den Straßen sicherer NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat auf die VP Linie eingeschwenkt Kostenbeteiligung der Stadt hat das Wachzimmer mehr zum Artikel Hilfe für Menschen auf der Flucht Sorgen ernst nehmen Zum Flüchtlingsthema hat im aktuellen Westwind StR Franz Gruber

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/wachzimmer-am-bahnhof-darf-nicht-an-innsbrucker-stadtregierung-scheitern.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • Nachrichten und Neuigkeiten der Innsbrucker Volkspartei
    sich an einer allfälligen Debatte nicht mehr Neues Stadtrecht scheitert nicht an Opposition Es ist schon befremdlich dass Oppitz jetzt plötzlich keine Notwendigkeit mehr für die Stadtrechtsreform ortet mehr Stadtregierung trägt die politische Verantwortung für die unerfreuliche Situation rund um den Sportplatz Reichenau Wir stehen zur Errichtung der Flutlichtanlage am Sportplatz Reichenau mehr Zukunft Patscherkofel Stadtregierung muss endlich ein tragfähiges Betriebskonzept auf den Tisch legen Volkspartei will professionelles und nachhaltiges Projekt zum Erhalt des Winter und Sommerbetriebes am Patscherkofel mehr Treffer SPAN BEGIN s bis s von SPAN BEGIN s Erste Vorherige 41 45 46 50 51 55 56 60 61 65 66 70 71 75 Nächste Letzte Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Volkspartei führt Befragung in der Peerhofsiedlung über Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr durch Die Volkspartei will mit den Menschen gemeinsam eine Lösung finden und nicht über die Köpfe der Betroffenen hinweg mehr zum Artikel VP GR Franz Hitzl zur Polizeireform Innsbruck wird sicherer Im Zuge der Polizeireform wird am Hauptbahnhof eine zusätzliche Polizeiinspektion errichtet mehr zum Artikel WB Traweger Ravanelli Park Begleitmaßnahmen der Ampelkoalition bleiben Lippenbekenntnisse Grüne sind Weltmeister bei Abzocke halten aber rote Laterne bei Begleitmaßnahmen mehr zum Artikel VP StR Gruber zur Parkraumbewirtschaftung Jetzt haben wir den Salat Volkspartei fordert Aussetzung der Kurzparkzonenreform bis alle Begleitmaßnahmen umgesetzt sind mehr zum Artikel VP für Erhalt des Patscherkofels als Ski und Freizeitberg Nach dem Sicherheitszentrum scheint der Vorschlag Oppitz den Patscherkofel zu kaufen auch in die Richtung der mehr zum Artikel VP Forderung wird umgesetzt Sicherheitszentrum steht vor Realisierung Unsere Ideen und Forderungen an die Verhandlungspartner haben einen großen Erfolg für die Stadt Innsbruck gebracht mehr zum Artikel Stadtregierung bringt Schuldenbudget in den Gemeinderat In einer zweitägigen Sitzung beschäftigt sich der Innsbrucker Gemeinderat mit dem Stadtbudget 2014

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichten/browse/11.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -VP für Wiedereinführung des Gratisparken für Öko-Fahrzeuge in Innsbruck
    dieser wichtigen umweltpolitischen Verkehrsmaßnahme ein Auch im Zuge der neuen Parkraumbewirtschaftung forderte die Volkspartei erneut eine Entlastung von umweltfreundlichen Fahrzeugen Die Ampelregierung stimmte jedoch im Gemeinderat gegen diesbezügliche ÖVP Anträge Wenn die OMV jetzt in Innsbruck mit der besonders umweltfreundlichen Wasserstofftechnologie im Herbst durchstartet soll diese Öko Kraftstoff Offensive durch die Stadt Innsbruck unterstützen werden indem sie die Sonderparkgebührenbefreiung für alternativ angetriebene Fahrzeuge wieder einführt Zum einen unterstützt man mit dieser Maßnahme den Kauf und Betrieb umweltfreundlicher Fahrzeuge zum anderen setzt man ein kleines Zeichen gegen das in der breiten Bevölkerung verfestigte Image dass Innsbruck eine autofeindliche Stadt geworden ist so Oppositionsführer Franz X Gruber abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im August Stadtsenat

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/vp-fuer-wiedereinfuehrung-des-gratisparken-fuer-oeko-fahrzeuge-in-innsbruck.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Die Abzocke geht weiter. Handyparken so nur Alibiaktion
    einer Service Fee eingeführt wurde lediglich bei 3 75 Prozent Ein ähnliches System bietet auch Salzburg an Dort liegt die Userquote nach einigen Monaten nur bei etwas über 1 Prozent Richtig und bürgerfreundlich wurde in der Bundeshauptstadt agiert In Wien dort gibt es für den Bürger überhaupt keine Service Fee liegt die User Quote bei 50 Prozent und bringt damit enorme Einsparungen im Betrieb der Parkautomaten StR Gruber weiter Die Stadt Innsbruck könnte durchaus die Betreiberkosten für das Handypark System übernehmen um so den Bürgern ein gebührenfreies oder in einer Mischform jedenfalls preisverträgliches und akzeptables System anbieten zu können da die Betriebskosten im analogen Parkautomatenbereich teilweise wegfallen Ein entsprechender Antrag für den ersten Gemeinderat im Herbst wird von der ÖVP nun geprüft So hat sich beispielsweise Wiener Neustadt durch die Einführung des Handy Parkens die Bearbeitung von 120 000 Münzen in einem Jahr erspart die durch das Transportieren Sortieren und Zählen im Bankbereich spürbare Bearbeitungs Kosten verursachen Besonders bitter ist das teure Handyparken für alle Autofahrer mit Smart Park Geräten Wenn diese Autofahrer zukünftig weiter bargeldlos minutengenau Parkgebühren entrichten wollen müssen sie früher oder später umsteigen da es für diese Geräte nur noch 20 000 Stück Wert Chipkarten gibt Das ist wirklich eine schlechte Alternative so Oppositionsführer Franz X Gruber abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/die-abzocke-geht-weiter-handyparken-so-nur-alibiaktion.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -GR Franz Hitzl: „Tierschutz muss uns etwas wert sein!“
    ehrenamtlichen Helfern des Tierschutzvereins Alleine im letzten Jahr wurden in Tirol 2 800 herrenlose Tiere aufgegriffen und versorgt Fachlich qualifizierter Tierschutz in Tirol muss uns schon etwas wert sein Es scheint die SPÖ hat kein Herz für Tiere die sich in Not befinden Auch mangelnde Kontrolle kann man der Vereinsführung nicht vorwerfen Sowohl die Stadt Innsbruck wie auch das Land Tirol prüfen die Leistungsvereinbarungen mit der Tierschutzverein Zudem wird der Tierschutzverein vom Finanzamt und von der österreichischen Kammer der Wirtschaftstreuhänder KWT im Rahmen des Spendengütesiegels überprüft Die Kritik Eberls führt nur zu einer Verunsicherung der Spender und zur Demotivation der ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder sagt GR Franz Hitzl abschließend NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP Forderung nach Erhalt des Sommer und mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Liegenschaftsverwaltung mehr weitere News Aktuelle Nachrichten Bitte aktivieren Sie zuerst Javascript damit auch dieser Bereich korrekt dargestellt werden kann Parkraumbewirtschaftung Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt LRin Zoller Frischauf GR Traweger Ravanelli Politik vertreibt Gäste aus der Innenstadt Jetzt haben wir es schwarz mehr zum Artikel Chancen für junge Menschen im Sozialbereich GR DI Daria Sprenger zum Thema der Aktuellen Stunde im Oktober Gemeinderat Das freiwillige soziale Jahr Entlastung mehr zum Artikel Wirtschaftsbund Neo Gemeinderat Vescoli braucht erst Orientierung Die beiden Wirtschaftsvertreterinnen LRin Zoller Frischauf und GRin Traweger Ravanelli reagieren auf den Verbalangriff mehr zum Artikel Grünes Licht für VP Forderung Wachzimmer am Bahnhof kommt Stadtregierung ist im

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/gr-franz-hitzl-tierschutz-muss-uns-etwas-wert-sein.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive

  • News -Regierungsbilanz: Zwei Jahre Dissenskoalition
    Straße anders als FI Grün gegen FI und Rot lautet das Mach bei der Entwicklung der Sillinsel in Seniorenfragen Zukunft der Wohnheime etc Grassmayrkreuzung Radfahrverbot Maria Theresien Straße Tanzsommer Sportveranstaltungen wie die International Childrens Games die Auszeichnung von Olympiateilnehmern oder die Polizeiinspektion am Bahnhof Die SPÖ kämpft gegen FI und Grün in Sachen Tramanbindung Peerhofsiedlung Wohnentwicklung Anna Dengl Straße in Kranebitten den Preis der Kulturen diverse Bauprojekte und Grundstücksgeschäfte und so weiter Beim Thema Wohnen wird über die Vergaberichtlinien im stillen Kämmerlein gestritten Die Abstimmungsstatistik ist ein weiterer Beleg der Dissenskoalition Insgesamt haben im Gemeinderat im Zeitraum April 2012 bis April 2014 über 760 Abstimmungen stattgefunden davon 514 oder ca 67 einstimmig In 94 Fällen über 12 war sich die Regierung uneinig und ganze Regierungsfraktionen oder mandatare haben gegen die Regierungslinie gestimmt bzw sich enthalten Ein klassisches Abstimmungsbild Regierung gegen Opposition hat es lediglich 53 mal knapp 7 gegeben Diese Bilanz ist ein Beleg für den konstruktiven Weg der Volkspartei und sollte zu denken geben ob die dargestellte Harmonie nicht doch ein Sommertraum der Regierung war so Gruber Das einzige Großprojekt das bis jetzt die uneingeschränkte Unterstützung aller drei Fraktionen genießt ist die neue Parkraumbewirtschaftung Allerdings heißt dieses Duell nicht nur Regierung gegen Opposition sondern auch Regierung gegen die Innsbruckerinnen und Innsbrucker so StR Gruber Und die Diskussion um das Alkoholverbot zeigt auch den akuten Handlungsbedarf im Sozialbereich NEWS Freiflächen im O Dorf müssen erhalten werden Volkspartei für eine Attraktivierung des mehr Bürgerbeteiligung Das Feigenblatt der Regierung GR Lorenz Jahn zum Thema der Aktuellen mehr Aus dem Kontrollausschuss Prüfung der Schulverwaltung und der Gebarung mehr Parkraumbewirtschaftung Letzten Gebiete vom Belastungspaket erfasst Die ÖVP bleibt dabei Dieses Konzept ist mehr Karas als erster Europaabgeordneter im Innsbrucker Gemeinderat Austausch zwischen Europaabgeordneten und mehr Investition am Patscherkofel für Volkspartei der richtige Weg VP

    Original URL path: http://www.innsbrucker-vp.at/nachrichtenbeitrag/article/regierungsbilanz-zwei-jahre-dissenskoalition.html (2015-12-02)
    Open archived version from archive



  •