archive-at.com » AT » H » HORST-BAUMANN.AT

Total: 324

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Regel der StFStM 2000
    2 Die Liste dieser Geräte und die Besonderheiten ihrer Kontrolle liegen im Büro auf 8 1 3 Als Backup kann ein zweiter Flugschreiber gemäá Pkt 8 1 1 mitgeführt werden wobei jedoch sichergestellt sein muss dass dieser Flugschreiber die gleichen Daten gemäá Pkt 8 1 4 beinhaltet 8 1 4 Der Name des Piloten das Flugzeugkennzeichen die Flugzeugtype und die Wertungsklasse muss vor dem Flug mit dem Flugschreiber dokumentiert sein 8 1 5 Nicht erforderlich ist es hingegen vor dem Start Flugart 10 und Wegpunkte Abflug Wende und Endpunkte 11 16 11 17 11 18 einzugeben 11 12 8 2 Dokumentation mit Photos und Barogramme 8 2 1 Für Dokumentationen mit Photos und Barogrammen gelten die Bestimmungen des jeweils gültigen Sporting Codes 8 2 2 Diese Art der Dokumentation wird allerdings nur mehr für angesagte Flüge anerkannt 9 BESTÄTIGUNG von WETTBEWERBSFLÜGEN 9 1 Es muss nur die Flugbescheinigung 6 1 7 3 7 4 7 6 gemäß Punkt 9 3 von einem Sportzeugen 9 2 9 3 bestätigt werden 9 2 Sportzeugen 9 1 9 3 anderer Nationalität werden anerkannt 9 3 Der Sportzeuge 9 1 9 2 hat bei Logger Dokumentation vor dem Start zu überprüfen Name des Piloten das verwendete Flugzeug Kennzeichen und Klasse den verwendeten Flugschreiber Type und Seriennummer und nach der Landung zu bestätigen Name des Piloten das verwendete Flugzeug Kennzeichen und Klasse den verwendeten Flugschreiber Type und Seriennummer die Beobachtung des Starts Datum und Startzeit 10 FLUGARTEN und FAKTOREN 10 1 Dreiecke 10 1 1 Einfach umrundete Dreiecke Flüge vom Abflugpunkt 11 16 über zwei bei Start am Schenkel über drei Wendepunkte 11 17 bis zu einem Endpunkt 11 18 der nicht mehr als 3 km vom Abflugpunkt 11 16 entfernt ist wobei der Abflugpunkt und die zwei Wendepunkte bzw bei Start am Schenkel die drei Wendepunkte die Eckpunkte eines Dreieckes 10 1 2 bilden 10 1 2 Mehrfach umrundete Dreiecke Flüge bei denen die gemäß Pkt 10 1 1 bei der ersten Umrundung gebildeten Dreiecke maximal dreimal umrundet werden wobei der Abstand zwischen dem Abflugpunkt 11 16 und dem Endpunkt 11 18 nicht mehr als 3 km beträgt Bei der zweiten und dritten Umrundung müssen die bei der ersten Umrundung festgelegten Eckpunkte des Dreiecks 10 1 1 außen dh außerhalb des Dreiecks umrundet werden 10 1 3 FAI Dreieck 10 1 1 bei dem die kürzeste Seite des Dreiecks mindestens 28 bei mehr als 500 km Gesamtumfang nach Sporting Code 750 km mindestens 25 und die längste Strecke nicht mehr als 45 des Gesamtumfanges aufweist Faktor für das FAI Dreieck F 1 57 10 1 4 Mehrfachumrundete FAI Dreiecke 10 1 2 10 1 3 von mindestens 100 km Umfang mit maximal 3 Umrundungen Faktor F 1 3 10 1 5 Flache Dreiecke Alle Dreiecke 10 1 1 die den Bedingungen der FAI Dreiecke 10 1 3 nicht genügen Faktor für das Flache Dreieck F 1 3 10 2 Flug über maximal drei Wendepunkte Flug auf gerader oder gebrochener Linie Jo Jo Flug von einem Abflugpunkt 11 16 über maximal drei Wendepunkte 11 17 bis zu einem Endpunkt 11 18 Faktor F 1 2 11 WERTUNG EINZELNER FLÜGE 11 1 Die Wertung erfolgt in Punkten Sie ist abhängig von den Streckenpunkten 11 2 und vom Index Faktor des Segelflugzeuges siehe Index Liste im Anhang bzw unter http www daec de sportreferate segelflug DMSt handicap html beachte jedoch auch Punkt 2 2 8 wobei die Streckenpunkte 11 2 durch das 0 01 fache des Index Faktors dividiert werden WERTUNGSPUNKTE STRECKENPUNKTE INDEX für Flugzeug x 0 01 1 11 2 Die Streckenpunkte 11 1 berechnen sich aus dem Faktor 10 für die jeweils erflogene Flugart 10 STRECKENPUNKTE WERTBARE STRECKE x FAKTOR der Flugart 2 11 3 Wertbare Strecke Unter Wertbarer Strecke versteht man die Offizielle Strecke 11 4 minus eines eventuell anzuwendenden Streckenabzuges 11 6 WERTBARE STRECKE OFFIZIELLE STRECKE STRECKENABZUG 3 11 4 Offizielle Strecke Unter Offizieller Strecke versteht man 11 4 1 bei Flügen mit maximal 3 Wendepunkten 10 2 die erflogene Strecke vom Abflugpunkt 11 16 über maximal 3 Wendepunkte 11 17 bis zum Endpunkt 11 18 und 11 4 2 bei Dreiecken 10 1 entweder 11 4 2 1 die von den Eckpunkten des Dreieckes 10 1 1 gebildete Umfangstrecke oder 11 4 2 2 die Umfangstrecke des Dreieckes 10 1 1 minus des doppelten Betrages der Reststrecke 11 5 Offizielle Strecke Umfangstrecke des Dreieckes 2 x Reststrecke 4 und 11 4 3 bei Dreiecken mit Mehrfachumrundungen 10 1 3 entweder 11 4 3 1 die von den Eckpunkten des Dreieckes 10 1 1 gebildete Umfangstrecke multipliziert mit der Anzahl der Umrundungen oder 11 4 3 2 die mit der Anzahl der Umrundungen multiplizierte Umfangstrecke des Dreieckes 10 1 1 minus des doppelten Betrages der Reststrecke 11 5 Offizielle Strecke Anzahl der Umrundungen x Umfangstrecke des Dreieckes 2 x Reststrecke 5 11 5 Reststrecke Bei Dreiecken 10 1 1 die gerade Strecke vom erreichten Endpunkt 11 18 bis zum Abflugpunkt 11 16 minus 3 km bzw bei Mehrfachumrundungen 10 1 2 10 1 4 die fehlende Strecke vom erreichten Endpunkt 11 18 über die bereits bei der ersten Umrundung festgelegten Wendepunkte 11 17 bis zum Abflugpunkt 11 18 minus 3 km 11 6 Streckenabzug Übersteigt der Höhenunterschied zwischen Abflughöhe 11 7 und Endhöhe 11 8 1000 Meter so wird der 1000 m übersteigende Teil mit 50 multipliziert und das Ergebnis von der Offiziellen Strecke 11 4 zur Berechnung der Wertbaren Strecke 11 3 abgezogen wobei dieser Abzug bei der Errechnung der Schenkelverhältnisse von FAI Dreiecken 10 1 3 10 1 4 unberücksichtigt bleibt 11 7 Abflughöhe Die niedrigste Höhe eines Logger Aufzeichnungspunktes zwischen dem Ausklinkpunkt 11 15 und dem Abflugpunkt 11 16 11 8 Endhöhe Die größte Höhe eines Logger Aufzeichnungspunktes zwischen dem Endpunkt 11 18 und dem Landepunkt 11 19 11 20 11 9 Strecke Die zwischen zwei Logger Aufzeichnungspunkten ermittelte Großkreisdistanz in Kilometern Normalerweise die von den Wegpunkten Abflug Wende und Endpunkten gebildeten Strecken der jeweils gewählten Flugart 11 10 Für

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/Regel2000.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Besten Flüge 98 in jeder Klasse
    2 4732 698 1025 848 3 4634 083 1231 232 4 4738 233 1446 066 1 4717 032 1114 666 1035 49 724 84 18 07 99 VAFAI 1 60 112 15 M LS 6 PRIELER TONI Tirol 1 4717 032 1114 666 2 4732 698 1025 848 3 4634 083 1231 232 4 4738 233 1446 066 1 4717 032 1114 666 1285 48 851 63 18 07 99 VAFAI 1 60 106 STD LS 4 B SUPERSPERGER EDI OÖ KLAUS Bergkirche TÜRNITZ Kirche TARVIS Kirche HINTERHORNBACH Kirche KLAUS Bergkirche 1207 68 800 09 18 07 99 VAFAI 1 60 106 STD LS 7 FELBERMAYR Leopold OÖ KLAUS Bergkirche ANNABERG Kirche OM TARVIS Kirche MUTTEKOPFHÜTTE KLAUS Bergkirche 1136 76 753 10 25 06 99 NVFAI 1 60 106 STD LS 4 B SUPERSPERGER EDI OÖ WP1 47 48 56 N 015 18 04 E 298 82 km WP2 47 18 47 N 011 23 17 E 218 12 km WP3 48 02 58 N 014 05 20 E 93 98 km 1239 93 759 46 18 07 99 VAFAI 1 60 98 KLUB ASW 15 B WEINGANT DIETMAR Stmk 1 4727 499 1519 783 2 4752 332 1522 649 3 4630 333 1334 783 4 4723 150 1058 183 1 4727 499 1519 783 1210 89 1078 79 19 05 99 VAJOJO 1 10 98 KLUB Std Libelle PREISEGGER Peter Wien BAD FISCHAU ABR Hundertwasser SEESPITZWIRT RAX Sender HOCHFILZEN Magnesitwerk BAD FISCHAU ABR Hundertwasser 1182 01 723 98 03 07 99 VAFAI 1 60 98 KLUB ASW 15 B WEINGANT DIETMAR Stmk 1 4727 499 1519 783 2 4752 332 1522 649 3 4630 333 1334 783 4 4717 966 1112 299 1 4727 499 1519 783 1089 63 858 08 18 07 99 VAFAI 1 60 126 MS

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/besten99.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Statistik 98
    68 mit E Mail eingereicht 240 23 mit der Post eingereicht 654 63 persönlich eingereicht 157 12 Teilnehmer Km In der Wertung 309 315803 Offene Klasse 46 52283 Rennklasse 30 42851 Standard Klasse 112 114213 Klub Klasse 92 66268 Motorsegler Klasse 25 40168 Weltklasse 4 1892 Damenwertung 3 1392 Juniorenwertung 21 13370 Seniorenwertung 34 37342 Dokumentationsart Wie wurde eingereicht Flugarten gemäß Kategorie I 8 4 2 Flugarten gemäß Kategorie I

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/statistik99.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • offen98
    1511 14 1767 06 9 MELNITZKY Stefan FRA Wiener Neustadt NÖ 1542 29 1761 15 10 AUGUSTIN Dieter FRA Wiener Neustadt NÖ 1404 52 1644 52 11 HUBER Martin FSV Feldkirchen Knt 1230 34 1639 42 12 ACHLEITNER Jun Guido LSV Zell See Sbg 1329 23 1483 51 13 PIRKER Harold Klagenfurter FC Knt 1173 14 1272 36 14 GLASSNER Ing Roland FRA Wiener Neustadt NÖ 1201 57 1175 15

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/offen98.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • renn98
    Friedrich SFK Salzkammergut OÖ 1914 26 2381 23 8 PURTSCHELLER Dr Fridolin ASKÖ FSI Tirol 1776 99 2263 18 9 DEMMERER Heimo SFC Mariazell Stmk 1774 59 2257 15 10 MOSER Hansjoerg FC St Johann T Tirol 1882 56 2248 42 11 HORCICKA Mag Vaclav AKAFLIEG Wien Wien 1735 39 2141 69 12 SCHREFL Dipl Ing Werner SFC Mariazell Stmk 2072 21 2120 21 13 HUSS Berndt FC Ferlach Knt 1588 49 2095 79 14 ARTNER Walter SMBC Eferding OÖ 1715 39 1970 05 15 HAUSER Dietmar FRA Wiener Neustadt NÖ 1832 36 1958 72 16 JUST Dr Hubert SMBC Kirchdorf Miche OÖ 1701 07 1912 05 17 RICHTER TRUMMER Rupert Austria Draht Bruck Stmk 1382 06 1868 22 18 GEWESSLER Robert USFC Wörschach Stmk 1512 08 1849 48 19 STERING Dipl Ing Paul Klagenfurter FC Knt 1352 18 1610 81 20 SCHNEIDER Rudolf ISV Tirol 1422 34 1572 67 21 BUDIN Wilhelm FSK Sturmvogel NÖ 1214 17 1398 20 22 LIXL Mag Harald SMBC Kirchdorf Miche OÖ 1300 27 1347 87 23 RICHTER TRUMMER DI Josef Austria Draht Bruck Stmk 1134 76 1257 62 24 HEUMESSER Dipl Ing Gottfried USFC Wien Wien 996 46 1242 68 25 HEINZ Konrad

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/renn98.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • std98
    1683 80 31 WENGER Ing Wilhelm FRA Wiener Neustadt NÖ 1470 61 1658 48 32 BLODER Peter ASKÖ FSC Weiz Stmk 1167 89 1651 51 33 OPPELMAYER Wolfgang SFG Spitzerberg NÖ 1502 90 1637 83 34 STEINBACH Walter ÖMSK W Kress Wien 1005 52 1624 84 35 MATTUSCHKA Christian FSV Feldkirchen Knt 1188 64 1589 21 36 ZOESCHER Georg KSV Kapfenberg Stmk 1364 29 1552 17 37 SOMMERAUER Mag Robert Grazer SFV Stmk 1437 19 1544 39 38 EBNER Ing Albert FSV Nötsch Arnolds Knt 1195 49 1516 92 39 LOIBL Thomas FRA Wiener Neustadt NÖ 1207 48 1514 76 40 SUCHANEK Johann SMBC Kirchdorf Miche OÖ 1007 36 1403 34 41 KAMMERHOFER Josef FSC Turnau Stmk 1199 33 1379 93 42 ACHLEITNER Anton ASKÖ FSV Linz OÖ 1126 05 1356 63 43 FINK Dietmar ASKÖ FSC Weiz Stmk 1103 19 1311 16 44 FELLNER Dr Werner SFG Dornbirn Vbg 1002 20 1287 04 45 STROLZ Martin ASKÖ FSV St Valentin OÖ 1107 75 1254 05 46 BAUMANN Horst FRA Wien Wien 897 85 1100 72 47 MELCHER Dipl Ing Herfried Steir FS Union Stmk 964 53 1091 91 48 BOLTERAUER Herbert SMBC Kirchdorf Miche OÖ 889 75 1079 37 49 HORILL Anton USFC Wien Wien 925 09 1074 21 50 SCHIFFLEITHNER Mag Karl USFC Tulln NÖ 912 59 1066 27 51 ZIEGLER Prof Gerhard USFC Wörschach Stmk 994 34 1034 47 52 BLASNIG Otmar FSV Feldkirchen Knt 837 52 1001 84 53 HABERSATTER D I Herbert ASKÖ FSC Weiz Stmk 782 66 920 14 54 BECKER Harry Union FG Waldviertel NÖ 646 02 903 88 55 ZÜRNER Christian Klagenfurter FC Knt 712 72 893 72 56 KAPS Mag Bernhard FSV Feldkirchen Knt 657 26 882 43 57 PROPRENTER Albrecht SFG Villach Knt 834 66 863 51 58 GREIMEL Meinrad

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/std98.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • club98
    1232 14 21 H DL Bernhard FTG Wien Wien 874 40 1223 37 22 PINTER Christian LFK Bruck Mur Stmk 934 82 1221 25 23 SCHUR DR Wolfgang ASKÖ FSV Linz OÖ 931 33 1215 11 24 SCHIPFER Franz LSV Salzburg Sbg 973 99 1127 95 25 GÄCHTER Stefan ISV Tirol 572 56 902 75 26 SCHARDINGER G nther ASFC Timmersdorf Stmk 617 55 846 94 27 IRRENTHALER Johann ASFC Leoben Timmersd Stmk 697 87 837 45 28 HERDEL Walter FAS Wien Wien 472 93 786 75 29 HINTERPLATTNER Franz St Valentin OÖ 506 61 779 40 30 NEUMAYER Fritz ASKÖ FSC Weiz Stmk 618 96 751 55 31 KELLER Jan ISV Tirol 500 75 727 84 32 SCHIMAK Manfred UFSG Koppl Sbg 566 87 711 83 33 SCHUPFER Mario HFSG Grimming Stmk 426 73 703 14 34 FAHRAFELLNER Otmar SFC Mariazell Stmk 514 21 698 65 35 GULDENBREIN Leopold SFG Villach Knt 681 77 695 69 36 MANZL Johann ASKÖ FLV Wien Wien 559 18 681 30 37 RIEDL Martin ASKÖ FSI Tirol 504 86 671 35 38 PLATTER Thomas FRA Wiener Neustadt NÖ 556 26 671 13 39 LATTINGER Gerald USFC Hartberg Stmk 436 72 646 17 40 MOSER Walter FSV Feldkichen Knt 455 41 633 39 41 KELLNER Friedrich USFC Mariazell Stmk 514 21 617 05 42 SCHIMANOFSKY Alexander USFC Graz Stmk 500 35 612 68 43 FELBERMAYR Thomas SMBC Kirchdorf Miche OÖ 305 73 587 94 44 ZIRNGAST Daniel ASK FSC Weiz Stmk 447 56 559 45 45 HEIGL Harald FC Linz ASVÖ OÖ 341 77 525 80 46 MAIRHOFER Roman Union Karwendelhorst Tirol 341 49 496 35 47 KEMLE Josef USFC St Pölten NÖ 393 16 491 45 48 KAISER Dipl Ing Franz FTG Wien Wien 338 07 481 32 49 BOLTERAUER Andreas SMBC Kirchdorf

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/club98.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • ms98
    St Johann T Tirol 2010 99 2322 02 5 HIRNER Rudolf ASKÖ FSV Linz OÖ 1727 06 2257 40 6 ÜBLACKER Hans Peter FRA Wiener Neustadt NÖ 2090 57 2138 49 7 LEIBETSEDER Dr Valentin FC Ferlach Knt 1692 24 2019 57 8 KOHLENBERGER Erich ASKÖ ZLFS Wien Wien 1801 94 1974 12 9 TREML Dipl Ing Josef LSV Salzburg Sbg 1597 61 1941 50 10 FENKART Mag Gert SFG Hohenems Vbg 1045 87 1732 51 11 TOMANI Dipl Ing Gerhard USFC Trieben Stmk 1690 30 1701 94 12 PLATZER Peter FC Linz ASVÖ OÖ 957 02 1550 97 13 GRAMER Roman ASKÖ FSV Linz OÖ 1330 96 1507 63 14 JANOWITSCH Wolfgang FRA Wiener Neustadt NÖ 1527 69 1333 70 15 OBMANN Gert HSFG Kondor Stmk 1239 69 1328 11 16 MAZOCH Wolfgang ASFC Leoben Timmersd Stmk 1226 11 1327 84 17 RADERER Fritz LSV Salzburg Sbg 1144 75 1271 94 18 GRUBHOFER Gerhard Weiße Moewe Wels OÖ 1071 50 1219 84 19 NEMETZ Norbert FRA Wiener Neustadt NÖ 961 05 946 66 20 LACKNER Dipl Ing Andreas ASKÖ FSV Linz OÖ 616 22 827 33 21 SCHNEEWEIS Peter ASKÖ FSV Linz OÖ 586 47 814 55 22 KIRCHNER

    Original URL path: http://www.horst-baumann.at/ms98.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •