archive-at.com » AT » F » FSINF.AT

Total: 977

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Demoaufruf
    tigkeiten der WissenschafterInnen Dabei steht die università re Realità t in krassem Gegensatz zur Darstellung der Regierung Die aktuelle Bildungspolitik gibt vor die Università ten in die Autonomie zu entlassen wà hrend sie sie finanziell aushungert und ein Gesetz UG02 erlà sst dass zu Entdemokratisierung und organisatorischem Chaos führt Die Leidtragenden dieser beschà menden Bedingungen sind wir Übernehmen SIE Frau Bundeministerin endlich politische Verantwortung verlassen sie endlich ihr warmes Zimmer am Minoritenplatz und stellen sie sich der Realità t an den à sterreichischen Università ten Wir fordern Sanierung der finanziellen Misere an den Università ten Sofort Die Università ten brauchen unverzüglich ausreichende finanzielle Unterstützung um ihren Aufgaben in Lehre und Forschung nachkommen zu kà nnen Priorità t für Bildung Wir benà tigen keine Eliteuniversità ten sondern verlangen endlich serià se und dauerhafte Schwerpunktsetzung für die bestehenden Università ten Freier Hochschulzugang ohne Hürden Die Gesellschaft darf ihre Verantwortung gegenüber den Hochschulen nicht abgeben Der freie Hochschulzugang muss gesichert und auch entsprechend finanziell gestützt werden Sà mtliche Hürden wie insbesondere die Studiengebühren müssen fallen FÜR DIESE FORDERUNGEN GEHEN WIR AUF DIE STRASSE Donnerstag 21 10 04 12 00 Uhr Treffen vor der Università t Wien Demozug vobei beim Parlament Ballhausblatz Minoritenplatz 14

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/102 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HoererInnenversammlung der auslaendischen Studierenden
    19 10 20h AudiMax univie HoererInnenversammlung der auslaendischen Studierenden Tausende auslaendische Studierende muessen heuer erstmals doppelte Studiengebuehren bezahlen ca 1500 â Jahr D h de facto Arbeitsverbot und doppelte Belastung Alle betroffenen und solidarischen Menschen sind dazu aufgerufen sich an

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/101 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Feindaufklärung und Reeducation
    Diskussionskreis von Politik und Kulturwissenschaftlern veranstaltet gemeinsam mit der Studienrichtungsvertretung Politikwissenschaft und mit Unterstützung des linkszionistischen HaShomer HaZair am 12 und 13 November ein Symposium zur Kritischen Theorie in Wien Der Anlaß dafür sind die geplanten Aktività ten der ARGE Konrad Lorenz in der sich Burschenschaften und der Ring Freiheitlicher Studenten zusammengefunden haben Die ARGE hat für den 20 November eine Veranstaltung angekündigt auf der sie nach eigenen Angaben Theorie und Auswirkungen der Frankfurter Schule vergleichen und kritisch prüfen mà chte Im Anschluß daran findet ein Burschenschaftler Kommers statt Ziel des Gegensymposiums ist es laut Stephan Grigat von Cafà Critique einen Kontrapunkt zu der Hetze der rechtsradikalen ARGE Konrad Lorenz gegen emanzipative Gesellschaftskritik zu setzen Bei der Veranstaltung in der Technischen Università t soll die Aktualità t der Überlegungen von Philosophen und Sozialwissenschaftlern wie Theodor W Adorno Max Horkheimer und Herbert Marcuse aufgezeigt werden Zudem wollen die Veranstalter über einen zeitgemà ßen Antifaschismus diskutieren und dabei auch die Rolle der USA und Israels für aktuelle Formen von Feindaufklà rung und Reeducation thematisieren Geplant sind unter anderem Beitrà ge von Gerhard Scheit von Cafà Critique von Johann Dvorà k vom Wiener Institut für Politikwissenschaft und von Heribert Schiedel vom Dokumentationsarchiv des

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/100 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • NL: ASCII von Polizei ausgeraeumt
    die Raeume des freien Projektes ASCII von der Polizei geraeumt 2 Es ist nicht das erste Mal dass ASCII geraeumt wurde und sicher nicht das letzte Mal ASCII wird einen neuen Wirkungsort finden Das Oeffentliche Internetcafe wird es vermutlich nicht mehr geben doch der Kampf um die Freiheit der Kommunikation und andere Themen die von der Politik niedergemetzelt werden geht weiter Zitat von der ASCII Webseite We will keep on

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/99 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Gender Studien: Geschlecht und Raum
    Herkunft mentale und kà rperliche Verfasstheit sind Sex und Gender gesellschaftsbildende Kategorien Personen entfalten je nach dem personalen Setting dieser Kategorien je unterschiedliche Ansprüche an Raum Geschlecht und Raum stehen demnach in einem Wirkungszusammenhang Der Begriff Raum wird in soziologischen und planungswissenschaftlichen Diskussionszusammenhà ngen sehr vielschichtig und oft unreflektiert verwendet Im Wesentlichen lassen sich zwei unterschiedliche Raumkonzepte unterscheiden Die eine Auffassung kann als absolutistisches Raumverstà ndnis bezeichnet werden wonach Raum eine vorgegebene Entità t ein die Dinge und Lebewesen umgebender Behà lter ist Die andere Auffassung formuliert ein relationales Raumverstà ndnis wobei Raum als dynamisches sozial konstruiertes Gebilde in soziale und gesellschaftliche Handlungsverlà ufe integriert werden kann Gemà ß dieser relationalen Auffassung lassen sich materiale Rà ume und soziale Rà ume allenfalls analytisch trennen Im Seminar sollen unterschiedliche theoretische Konzeptionen der beiden Begriffe Geschlecht und Raum beleuchtet und im Hinblick auf ihre Verwendung in planerischen Handlungsfeldern und Themenstellungen diskutiert werden Nach einem Einblick in ausgewà hlte Gender und Raumtheorien sollen in beispielhaften empirischen Untersuchungen analytisch methodischen Kompetenzen zur systematischen Integration verà nderlicher gesellschaftlicher Strukturmuster und sozialer Prozesse in planerisches Handeln geschà rft werden Am Ende der Veranstaltung sollen begründete Positionen geschlechtersensibler konzeptueller Vorschlà ge herausgearbeitet und für planerische Handlungsfelder argumentiert

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/98 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Einfuehrung in die Wissenschaftstheorie I
    on Friday 15 October 2004 tuwis tuwien ac at schreibt Die Lehrveranstaltung wurde in diesem Semester abgesagt Anscheinend aufgrund von finanzieller Not wurde die Lehrveranstaltung Eifuehrung in die Wissenschaftstheorie 1 015 213 von Professor Pichler abgesagt Um euren Protest kundzutun

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/93 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Das Informatik Netzwerk [IN:N] der Fakultät für Informatik lädt ein:
    Informatik Netzwerk zur informellen Diskussion am Buffet 3 November 2004 17 00 Uhr Fest und Böcklsaal der TU Wien Karlsplatz 13 17 30 Information Technology Outsourcing Reality Hype and Prognosis Dr Karl Kleissner President of KD Cura Corporation Vice President of KL Felicitas Foundation Former Senior Vice President of Ariba Inc Software Entwicklung in China Was und wie Software EntwicklerInnen Österreichs und Chinas voneinander lernen können Rudolf Siebenhofer CEO of

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/91 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • don't stereotape me!
    1 eine feministische videointervention Die Unterrepräsentanz von Frauen im Video und Filmbereich sowie von feministischen und queeren Inhalten ist Gegenstand einer visuellen Montage des Kulturreferats der ÖH Uni Wien Ziel der Kritik ist auch die Reproduktion von Geschlechterstereotypen in Inhalt und Struktur des Filmeschaffens Mit ladymade Kurzfilm und Videobeiträgen soll diese Situation die auch in der Viennale ihre Fortsetzung findet thematisiert werden Die Videoinstallation don t stereotape me wird während

    Original URL path: https://www.fsinf.at/print/90 (2016-02-18)
    Open archived version from archive