archive-at.com » AT » B » BMUKK-KUNST-KULTUR.AT

Total: 405

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    werden an verschiedenen Orten in ganz Nottingham ihre Kunst zeigen Workshops Symposien Diskussionsveranstaltungen bilden eine ideale Möglichkeit sich näher kennenzulernen neue Netzwerke zu knüpfen und Kooperationen zu beginnen Aus Österreich nehmen Laura Skocek Johann Lurf Andrea Lüth Catharina Freuis und Esther Strauß teil Die KünstlerInnen sind in Großbritannien für neun Tage eingeladen die Kunstsektion übernimmt Reise und Produktionskosten Die kinetischen Objekte von Laura Skocek beschäftigen sich subtil und technologisch raffiniert mit Biorhythmen dem Träumen und Schlafen Geboren 1984 studierte sie digitale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Die Schwerpunkte ihrer künstlerischen Arbeit liegen im Bereich Video Game Art kinetische Kunst und in der Entwicklung von Installationen und Performances mittels digitaler Scanverfahren Sampling und virtueller Kameraschwenks durch collagenhaft arrangierte visuelle Welten Johann Lurf geboren 1982 Absolvent der Akademie der bildenden Künste hinterfragt mit seinen Filmen unsere Wahrnehmung Sein Film 12 explosions zeigt Feuerwerksexplosionen im nächtlichen Wien die trotz ihrer Vorhersehbarkeit wie unerwartete dramaturgische Kniffe in einem beklemmenden Krimi daherkommen Andrea Lüth geboren 1981 studierte Malerei und Grafik an der Kunstuniversität Linz sie wird vor Ort eine Performance zeigen Andrea Lüth arbeitet auch viel mit Zeichnungen und kleinformatigen Malereien ihre Zeichnungen werden verstrickt mit Textfragmenten Textbilder werden ihrerseits zu Zeichnungen Catharina Freuis geboren 1985 diplomierte an der Universität für angewandte Kunst Wien in Fotografie Sie verbindet ihre Arbeiten mit soziologischen Strukturen die sich vor allem in öffentlichen Räumen manifestieren Sie nimmt die Realität die sie abbildet ganz in die eigene Hand baut ihre Räume selbst Modelle von Räumen leere auch in ihrer Farbigkeit zurück genommene Räume die sie auch fotografisch abbildet Esther Strauß Jahrgang 1986 Absolventin der Kunstuniversität Linz sieht sich als Malerin und Literatin zuständig für Geschichten und Geschichte in Bild und Wort Sie kombiniert in ihren Bildern Wort und Farbe Wörter verarbeitet sie in Texten Hörspielen Prosa oder Lyrik

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=201 (2015-08-23)
    Open archived version from archive


  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    Mit der Vergabe in den Sparten Video und Medienkunst Frauenkultur Interdisziplinarität und Interkultureller Dialog sowie Karikatur und Comics möchten wir auf diese Schnittstellen aufmerksam machen und jene Kunstschaffende die in diesen Bereichen arbeiten sowie ihre erfolgreichen Projekte ins Licht rücken Ich freue mich die PreisträgerInnen im Rahmen des diesjährigen Festes für Kunst und Kultur auszuzeichnen und ihren Erfolg im Kreis zahlreicher Kunst und Kulturschaffender sowie interessierter zu feiern so Kulturministerin Dr Claudia Schmied bei der Bekanntgabe der PreisträgerInnen der outstanding artist awards 2012 erfolgt die Vergabe in vierzehn Kategorien an die folgenden Kunstschaffenden Miriam Bajtala Bildende Kunst Sonja Bäumel Experimentelles Design Tonto Comics Karikatur und Comics Heidrun Holzfeind Künstlerische Fotografie Susanne Kirchmayr Musik Olga Flor Literatur Verena Hochleitner Kinder und Jugendliteratur Thomas Sobotka Darstellende Kunst und Isa Rosenberger Video und Medienkunst Im Bereich Film erhalten Katharina Copony Dokumentarfilm und Michael Palm Experimentalfilm den outstanding artist award Weiters werden der Verein maiz für das Projekt Ästhetik des Ungehorsams Frauenkultur und Margit Schwarz RAUMlabor für das Projekt meeting points Interkultureller Dialog sowie gold extra für das Multiplayer Online Computerspiel Frontiers Interdisziplinarität ausgezeichnet Der Modepreis des Bundesministeriums für Unterricht Kunst und Kultur geht an Tina Elisabeth Reiter Die outstanding artist awards werden an Künstlerinnen und Künstler der jüngeren und mittleren Generation für herausragende Leistungen vergeben Generell werden Kunstschaffende ausgezeichnet die bereits ein aussagekräftiges Oeuvre vorweisen können und deren Arbeiten von künstlerisch überregionaler Bedeutung sind Alle Preise sind mit je 8 000 dotiert ausgenommen des Modepreises der aus einem einjährigen Arbeitsstipendium in Verbindung mit einem Praktikum bei einem er internationalen DesignerIn besteht Dotierung 13 200 innerhalb Europas bzw 18 000 außerhalb Europas Kulturministerin Dr Claudia Schmied überreicht die Preise im Rahmen des Festes für Kunst und Kultur am 5 September 2012 18 Uhr im Haus für Kunst und Kultur Concordiaplatz 2 1010 Wien Weitere

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=202 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    den Spuren des Herstellens Sachliche Informationen treten an die Stelle des persönlichen Entstehungskontextes Jahr Technik Maße Auflage Preis Inventarnummer DLF 1874 Die Entstehungsgeschichte in all ihren Facetten kennt nur die Künstlerin oder der Künstler Welche Entscheidungen haben zu seiner Realisierung geführt was wurde verworfen wer war involviert und welche anderen Arbeiten sind dabei entstanden Stellt man die Verbindung zwischen Werk und Autor oder Autorin wieder her entsteht eine Biografie der Bilder manche kurz manche umfangreich bedeutend oder bewusst nicht in Umlauf gebracht manche sind geplant verlaufen andere haben sich verselbständigt Gezeigt werden Arbeiten von Annegang Werner Feiersinger Michael Höpfner Rainer Iglar Doris Krueger Walter Pardeller Tatjana Lecomte Mahony Dorit Margreiter Christian Mayer Susanne Miggitsch Gregor Neuerer Tina Ribarits Gabriele Rothemann Constanze Ruhm Elfie Semotan Margeritha Spiluttini Michael Strasser Sofie Thorsen und Anita Witek Seit 1981 kauft der Bund Fotoarbeiten an die im Museum der Moderne Salzburg mit der Landessammlung gelagert und betreut werden Diese Fotosammlung ist die einzige nationale zeitgenössische Fotosammlung Österreichs und stellt einen beträchtlichen künstlerischen Wert dar Die Bundessammlung umfasst momentan etwa 8 500 Einzelarbeiten aus Bundesbeständen im Gesamtankaufswert von 3 1 Mio von etwa 470 Kunstschaffenden Die Ausstellung Biografie der Bilder war vom 29 Juni bis 2 September 2012 in der Camera Austria in Graz zu sehen wird ab 15 September bis 14 Oktober 2012 in der Baumwollspinnerei Halle 14 in Leipzig gezeigt Im Begleitprogramm der Ausstellung ein künstlerisches Projekt von Günther Selichar und Studierenden der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig scenario II Die KünstlerInnen gehen ihrerseits der Frage nach unter welchen Voraussetzungen ein Werk überhaupt entstehen kann Die letzte Station der Ausstellung wird die Audain Gallery an der Simon Fraser University in Vancouver sein dort wird die Biografie der Bilder von 6 Mai bis 17 August 2013 gezeigt Zur Ausstellung erschien ein zweisprachiger Katalog GALLERY

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=203 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    verhandelt Parallel dazu arbeitet das Europäische Parlament an seiner Stellungnahme die für Spätherbst erwartet wird EU Programm Europa für BürgerInnen 2014 2020 Die Verhandlungen zu diesem Programm werden ebenfalls fortgesetzt Die Präsidentschaft wird insbesondere den Austausch mit dem Europäischen Parlament das formell nicht Gesetzgeber ist sich aber dennoch einbringen möchte intensivieren Europäische Kulturhauptstädte 2020 2033 Der derzeitige EU Rechtsakt regelt die Auswahl der Kulturhauptstädte bis inklusive 2019 So teilen sich in diesem Jahr Guimarães Portugal und Maribor Slowenien den Titel Betreffend das Prozedere ab 2020 hat die Europäische Kommission am 20 Juli 2012 den Vorschlag für einen neuen Rechtsakt vorgelegt der nun vom Rat und dem Europäischen Parlament zu verhandeln ist Der Vorschlag folgt in seinen Grundzügen dem bestehenden Konzept Er spiegelt die bisherigen Erfahrungen mit Europäischen Kulturhauptstädten wider indem er auf Austausch von bewährten Verfahren verstärktes Monitoring und langfristige kulturelle Planung setzt und Verbesserungsvorschläge integriert Österreich wird demnach 2024 die Europäische Kulturhauptstadt gemeinsam mit Estland ausrichten Kommissionsvorlagen im Filmbereich Seitens der Europäischen Kommission werden für den Herbst 2012 zwei Vorlagen erwartet Die neue Kinomitteilung soll die EU beihilferechtlichen Beurteilungskriterien für die Förderung von Filmproduktionen ab 2013 regeln Die zweite Mitteilung betrifft die online Distribution von audiovisuellen Werken Website http

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=204 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    ausgezeichnet Josef Winkler Präsident des Österreichischen Kunstsenats und sein Laudator Kurt Neumann Leiter des Literarischen Quartiers in der Alten Schmiede in Wien würdigten während des Festakts sein Werk Peter Waterhouse ist ein Sprachkünstler feinsinnig und wortgewaltig zugleich In seiner Lyrik in seinen Essays Erzählungen Theaterstücken und Romanen ist die assoziative Lust sich mit Wortbeziehungen auseinanderzusetzen spürbar und allgegenwärtig Mit Peter Waterhouse wird ein ganz Großer der österreichischen Literatur mit diesem bedeutenden Preis ausgezeichnet so die Ministerin Der mit 30 000 dotierte und 1950 begründete Staatspreis wird jährlich ohne festgelegtes Rotationsprinzip innerhalb der Sparten Literatur Musik Bildende Kunst und Architektur vergeben Zuletzt erhielten ihn Heinz Tesar 2011 Architektur Olga Neuwirth 2010 Musik Brigitte Kowanz 2009 Bildende Kunst Karl Prantl 2008 Bildende Kunst Josef Winkler 2007 Literatur Georg Friedrich Haas 2006 Musik Hermann Nitsch 2005 Bildende Kunst und Günther Domenig 2004 Architektur Es ist schön und wichtig dass in der Festspielzeit mit Oper Schauspiel und Konzert mit all den Premieren und Uraufführungen auch die Literatur einen prominenten Platz im Festspielkalender Salzburgs erhält Die moderne Literatur und der zeitgenössische Roman zeichnen sich durch einen ungeheuren Reichtum an Schreibweisen Formen und Darstellungsarten aus die beständig verändert variiert und neu erfunden werden Während Schriftsteller oft auch auf Bewährtes und Erprobtes setzen gibt es im Konzert der Gegenwartsliteratur immer wieder prägnante Stimmen die hervorstechen Autoren die sich in ihrem individuellen Stil in ihrer Erzählweise aber auch in den Erfahrungen an denen sie uns Leserinnen und Leser literarisch teilhaben lassen vor den anderen unterscheiden und abheben Zwei dieser unverwechselbaren Stimmen die in den vergangenen Jahrzehnten ein einzigartiges und eigensinniges Werk das unsere Welt reicher unser Leben offener und unser Denken freier macht wollen wir heute auszeichnen Patrick Modiano und Peter Waterhouse Ob wir uns mit Patrick Modiano auf Spurensuche ins Frankreich des 20 Jahrhunderts begeben und uns wie zuletzt Im Cafe der verlorenen Jugend im Quartier Latin der 60er Jahre wiederfinden oder ob wir den verschlungenen Wegen der Wörter und Sprachen folgen und den poetischen Recherchen von Peter Waterhouse nachdenken Wort für Wort Satz für Satz Seite um Seite befinden Sie sich dabei in der Hand außergewöhnlicher Autoren so Kulturministerin Dr Claudia Schmied Patrick Modiano wurde am 30 Juli 1945 in Boulogne Billancourt bei Paris geboren Seit 1967 ist er als Schriftsteller tätig Der zeitgenössische Klassiker ist bei seinen Lesern für Lakonie und die philosophische Tiefe seiner Prosa bekannt Peter Handke entdeckte Patrick Modiano endgültig für das deutschsprachige Publikum und übertrug 1985 seinen Roman Eine Jugend ins Deutsche Nach und nach erschienen fast alle seine Bücher auf Deutsch so auch das Erstlingswerk La Place de l Étoile über das von den Deutschen besetzte Paris aus 1968 Dieser Roman wurde erst 42 Jahre nach seinem Erscheinen in einer Übersetzung von Elisabeth Edl veröffentlicht In Frankreich wurde Modiano mit nahezu jedem nennenswerten Preis geehrt So erhielt er 1968 den Prix Roger Nimier 1972 den Grand Prix du Roman de l Academie française oder 1978 den Prix Goncourt Überdies ist Patrick Modiano auch Chevalier des Arts et des Lettres Peter

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=205 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    erfolgreich und vielfach prämiert Es ist aber nicht allein die schöpferische Kraft der Filmschaffenden die notwendig ist um Filme auf einen erfolgreichen Weg zu führen Es braucht Institutionen die als Bindeglied zwischen den Filmschaffenden einerseits und Festivals Weltvertrieben Verleihern sowie den Medien andererseits unsere Filme betreuen und begleiten Dafür steht die AUSTRIAN FILM COMMISSION seit 25 Jahren Das Team der AFC unter der fachkundigen Leitung von Martin Schweighofer leistet hervorragende Arbeit wenn es darum geht die richtigen Promotion und Verkaufsstrategien für jeden Film zu finden was bei der Vielfalt der österreichischen Filme sicher oft eine Herausforderung darstellt Ebenso wichtig ist eine professionelle und reibungslose Abwicklung mit Festivals und für sonstige Präsentationen im Ausland wo die AFC seit vielen Jahren ein etablierter und anerkannter Partner im internationalen Filmgeschäft ist Nicht zuletzt ist die persönliche Ebene unerlässlich wo gleichermaßen für junge wie für bereits etablierte festivalerfahrene FilmemacherInnen für eine vielseitige Betreuung gesorgt wird Wie wichtig und effektiv die Betreuung der AFC ist haben zuletzt die Erfolge beim Film Festival in Locarno gezeigt Österreich war mit drei Filmen vertreten Der Glanz des Tages von Tizza Covi und Rainer Frimmel sowie Museum Hours von Jem Cohen liefen im Wettbewerb der Dokumentarfilm KERN von Veronika Franz und Severin Fiala wurde in der Programmschiene Histoire s du Cinéma gezeigt Der Glanz des Tages wurde mit gleich drei Preisen bedacht Alle drei Filme wurden durch die INNOVATIVE FILM des BMUKK als Primärförderer ermöglicht Das Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur dankt dem hochprofessionellen polyglotten Team der AFC für seinen unermüdlichen Einsatz auf den wichtigen Festivals rund um die Welt und wünscht alles Gute für die weitere erfolgreiche Arbeit www afc at HEADLINES KUNST KULTUR 2 12 Im Fokus Bundesministerin Dr Claudia Schmied im Gespräch Beirat für Interdisziplinäre Kunst und Kulturprojekte Provenienzforschungsteam im Kunsthistorischen Museum Architektur Biennale 2012

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=206 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    nennen sind hier insbesondere die illegale Ausfuhr von Kulturgut sowie die illegale Ausgrabung archäologischer Gegenstände Daneben sind aber auch Diebstahl Raub und Hehlerei Tatbestände von denen Kulturgüter häufig betroffen sind Ziel des Denkmal sowie des Kulturgüterschutzes ist es zum einen bedeutende Objekte vor Veränderung Zerstörung und unrechtmäßiger Ausfuhr aus Österreich zu schützen und archäologische Objekte Bodendenkmale einer fachkundigen Bergung und Erforschung zuzuführen Zum anderen sollen auch Kulturgüter in Museen und Privathaushalten bestmöglich vor Kulturgutdelikten geschützt werden Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur das Bundeskriminalamt des Bundesministeriums für Inneres und das Bundesdenkmalamt einen Informations und Präventionsfolder zum Schutz vor Kulturgutdelikten erstellt Da insbesondere Aufzeichnungen wie Inventarlisten und Fotodokumentationen die Auffindung von abhanden gekommenen Kulturgütern erleichtern und auch als Beweis des Eigentums herangezogen werden können wurde dazu eine Checkliste entwickelt welche Eigentümern von Kulturgut als Anleitung zur Beschreibung dienen soll Folder und die Checkliste zum Download http www bmukk gv at kultur denkmalschutz GALLERY HEADLINES KUNST KULTUR 2 12 Im Fokus Bundesministerin Dr Claudia Schmied im Gespräch Beirat für Interdisziplinäre Kunst und Kulturprojekte Provenienzforschungsteam im Kunsthistorischen Museum Architektur Biennale 2012 Österreichischer Beitrag Geschichte n im Denkmal Vermischtes WEYA World Event Young Artists outstanding artist awards 2012 Biografie

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=207 (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • BMUKK KUNST | KULTUR - Newsletter Archiv
    Frimmel Walter Saabel Silberner Leopard für den besten Darsteller Besondere Erwähnung Preis der Ökumenischen Jury Don Quichote Preis der FICC IFFS Mit DER GLANZ DES TAGES ist Tizza Covi und Rainer Frimmel nach ihrem großen Erfolg bisher 165 Festivals und 39 internationale Preise mit LA PIVELLINA ein weiterer Geniestreich gelungen in dem sie mit unverwechselbarer Handschrift und singulärem filmischen Blick eine vollkommen neue dramaturgische Sprache entwickeln die niemand spricht aber jeder sofort versteht Der Darstellerpreis für Walter Saabel der bereits in LA PIVELLINA sein Schauspieldebüt gefeiert hat und nun in DER GLANZ DES TAGES ein unvergleiches Gegenspiel zu Philipp Hochmair bietet ist eine großartige Auszeichnung Ich gratuliere sehr herzlich Jem Cohen der mit seinen Filmen auch eng im Bereich der Bildenden Kunst und der Musik verankert ist wirft in MUSEUM HOURS einen eigenen fremden Blick auf Wien und das Kunsthistorische Museum und findet hierfür eine besondere narrative Form die das Offensichtliche zu vermeiden sucht so Kulturministerin Claudia Schmied Preise tragen nicht zuletzt dazu bei dass qualitativ anspruchsvolle Filme auch von vielen Menschen in Österreich wahrgenommen und gesehen werden Unabhängig davon ist es auch wesentlich dass die Auseinandersetzung mit dem österreichischen Film über die Schulen die Förderung von regionalen Kinoangeboten oder auch über attraktive Sendeplätze im österreichischen Fernsehen erfolgt Die Wettbewerbsfilme von Tizza Covi Rainer Frimmel und Jem Cohen sowie der Dokumentarfilm KERN wurden durch die Filmabteilung des Bundesministeriums für Unterricht Kunst und Kultur als Primär bzw Hauptförderer ermöglicht Ich freue mich dass der Dokumentarfilm über Peter Kern von den jungen Filmemachern Veronika Franz und Severin Fiala in die Nebenschiene Histoire s du cinéma eingeladen und zusammen mit dem Protagonisten erfolgreich präsentiert wurde so Kulturministerin Claudia Schmied abschließend INTERVIEW mit Tizza Covi und Rainer Frimmel Filmfestival LOCARNO HEADLINES KUNST KULTUR 2 12 Im Fokus Bundesministerin Dr Claudia Schmied im Gespräch Beirat

    Original URL path: http://bmukk-kunst-kultur.at/index.php?year=2012&nl=02&bt=208 (2015-08-23)
    Open archived version from archive