archive-at.com » AT » B » BKKWVB.AT

Total: 675

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Berechnung des Beitrages
    Jugendlichenuntersuchung Schutzimpfungen Gesundheitsförderung WIEDER GESUND WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation mehr OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld mehr VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Angehörige Ihr Beitrag Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung mehr SERVICE AKTUELLE WERTE E CARD Bürgerkarte EUROPÄISCHE KRANKENVERSICHERUNGSKARTE EKVK FORMULARE NEWSLETTER RECHTSBIBLIOTHEK ONLINE SERVICES Adressänderung Auskunft e card Daten Gesundmeldung Leistungsinformation für Versicherte Live Online Urlaubskrankenscheinbestellung mehr WEGWEISER BKK WIENER VERKEHRSBETRIEBE GESCHICHTE Sozialrechtliche Entwicklung Organisatorische Entwicklung INTERNATIONALES Pensionsversicherung Krankenversicherung Versicherungsschutz Soziale Sicherheit in der EU Soziale Sicherheit weltweit ORGANISATION SELBSTVERWALTUNG Aufsichtsbehörden SUCHE ERWEITERTE SUCHE HILFE ZUR SUCHE SITE MAP KONTAKT ADRESSEN ONLINE ANFRAGE FEEDBACK HILFE BROWSER INFO SYMBOLIK DOWNLOAD INFO DRUCK INFO FÜR FLIPBOOKS HILFE ZUR SUCHE SICHERHEIT Schließen Startseite BKKWVB AKTUELL VORSORGE LEISTUNGEN GESUND BLEIBEN Vorsorgeuntersuchung Jugendlichenuntersuchung Schutzimpfungen Gesundheitsförderung WIEDER GESUND WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Arbeitnehmer Angehörige Ihr Beitrag Arbeitnehmer Zusatzbeitrag für Angehörige Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Unfallversicherung Pensionsversicherung Selbstversicherung Weiterversicherung Höherversicherung Wer macht die Meldung Arbeitnehmer Zwischenstaatliche Abkommen SERVICE WEGWEISER SUCHE KONTAKT HILFE schließen Startseite LEISTUNGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ Ihr Beitrag Arbeitnehmer Berechnung des Beitrages Beitragsgrundlage Beitragspflichtiger Arbeitsverdienst Beitragssatz Der Sozialversicherungsbeitrag wird von der Beitragsgrundlage und nach dem Beitragssatz berechnet Beitragsgrundlage Die Beitragsgrundlage ist der im Beitragszeitraum gebührende beitragspflichtige Arbeitsverdienst Beitragspflichtiger Arbeitsverdienst Unter beitragspflichtigem Arbeitsverdienst Entgelt versteht man alle Geld und Sachbezüge auf die der pflichtversicherte Dienstnehmer Lehrling aus dem Dienst Lehr verhältnis Anspruch hat Oder die er darüber hinaus

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/contentWindow?contentid=10007.744894&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • Zusatzbeitrag für Angehörige
    Beschäftigung Freiwillige Versicherung mehr SERVICE AKTUELLE WERTE E CARD Bürgerkarte EUROPÄISCHE KRANKENVERSICHERUNGSKARTE EKVK FORMULARE NEWSLETTER RECHTSBIBLIOTHEK ONLINE SERVICES Adressänderung Auskunft e card Daten Gesundmeldung Leistungsinformation für Versicherte Live Online Urlaubskrankenscheinbestellung mehr WEGWEISER BKK WIENER VERKEHRSBETRIEBE GESCHICHTE Sozialrechtliche Entwicklung Organisatorische Entwicklung INTERNATIONALES Pensionsversicherung Krankenversicherung Versicherungsschutz Soziale Sicherheit in der EU Soziale Sicherheit weltweit ORGANISATION SELBSTVERWALTUNG Aufsichtsbehörden SUCHE ERWEITERTE SUCHE HILFE ZUR SUCHE SITE MAP KONTAKT ADRESSEN ONLINE ANFRAGE FEEDBACK HILFE BROWSER INFO SYMBOLIK DOWNLOAD INFO DRUCK INFO FÜR FLIPBOOKS HILFE ZUR SUCHE SICHERHEIT Schließen Startseite BKKWVB AKTUELL VORSORGE LEISTUNGEN GESUND BLEIBEN Vorsorgeuntersuchung Jugendlichenuntersuchung Schutzimpfungen Gesundheitsförderung WIEDER GESUND WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Arbeitnehmer Angehörige Ihr Beitrag Arbeitnehmer Zusatzbeitrag für Angehörige Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Unfallversicherung Pensionsversicherung Selbstversicherung Weiterversicherung Höherversicherung Wer macht die Meldung Arbeitnehmer Zwischenstaatliche Abkommen SERVICE WEGWEISER SUCHE KONTAKT HILFE schließen Startseite LEISTUNGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ Ihr Beitrag Zusatzbeitrag für Angehörige Zusatzbeitrag für Angehörige Der Gesetzgeber hat vorgesehen dass für bestimmte mitversicherte Angehörige ab 1 Jänner 2001 in der Krankenversicherung ein Zusatzbeitrag zu zahlen ist Der Zusatzbeitrag ist zu zahlen für Ehegattin Ehegatten eingetragene Partnerin eingetragenen Partner Lebensgefährtin Lebensgefährten haushaltsführende Angehörige aus dem Kreis der Eltern Wahl Stief und Pflegeeltern der Kinder Wahl Stief und Pflegekinder der Enkel oder der Geschwister des Versicherten Eine beitragspflichtige Mitversicherung gilt auch auch für Ehegattin Ehegatten sowie für die eingetragene Partnerin den eingetragenen Partner im Ausland EU EWR Raum Schweiz und Staaten mit denen ein zwischenstaatliches Abkommen in der gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen wurde Kein Zusatzbeitrag ist zu zahlen Für mitversicherte Kinder Wahl Stief und Pflegekinder

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/sidebar2Window?contentid=10007.744895&switchContrastMode=true&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Zusatzbeitrag für Angehörige
    Partner im Ausland EU EWR Raum Schweiz und Staaten mit denen ein zwischenstaatliches Abkommen in der gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen wurde Kein Zusatzbeitrag ist zu zahlen Für mitversicherte Kinder Wahl Stief und Pflegekinder bzw Enkel des Versicherten Für Ehegattin Ehegatten eingetragene Partnerin eingetragenen Partner Lebensgefährtin Lebensgefährten haushaltsführende Angehörige wenn bestimmte gesetzliche Voraussetzungen zutreffen Bei Vorliegen einer sozialen Schutzbedürftigkeit nach den Richtlinien des Hauptverbandes z B Ausgleichszulagenbezieher Versicherte die von der Entrichtung

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/contentPrint/contentWindow?contentid=10007.744895&action=2&viewmode=content&print=true (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Krankenversicherung
    WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation mehr OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld mehr VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Angehörige Ihr Beitrag Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung mehr SERVICE AKTUELLE WERTE E CARD Bürgerkarte EUROPÄISCHE KRANKENVERSICHERUNGSKARTE EKVK FORMULARE NEWSLETTER RECHTSBIBLIOTHEK ONLINE SERVICES Adressänderung Auskunft e card Daten Gesundmeldung Leistungsinformation für Versicherte Live Online Urlaubskrankenscheinbestellung mehr WEGWEISER BKK WIENER VERKEHRSBETRIEBE GESCHICHTE Sozialrechtliche Entwicklung Organisatorische Entwicklung INTERNATIONALES Pensionsversicherung Krankenversicherung Versicherungsschutz Soziale Sicherheit in der EU Soziale Sicherheit weltweit ORGANISATION SELBSTVERWALTUNG Aufsichtsbehörden SUCHE ERWEITERTE SUCHE HILFE ZUR SUCHE SITE MAP KONTAKT ADRESSEN ONLINE ANFRAGE FEEDBACK HILFE BROWSER INFO SYMBOLIK DOWNLOAD INFO DRUCK INFO FÜR FLIPBOOKS HILFE ZUR SUCHE SICHERHEIT Schließen Startseite BKKWVB AKTUELL VORSORGE LEISTUNGEN GESUND BLEIBEN Vorsorgeuntersuchung Jugendlichenuntersuchung Schutzimpfungen Gesundheitsförderung WIEDER GESUND WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/sidebar2Window?contentid=10007.744897&switchContrastMode=true&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • Krankenversicherung
    VERSICHERUNGSSCHUTZ Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Krankenversicherung Im Bereich der Krankenversicherung sind im Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz ASVG Beamten Kranken und Unfallversicherungsgesetz B KUVG Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz GSVG und im Bauern Sozialversicherungsgesetz BSVG verschiedene Modelle der freiwilligen Versicherung vorgesehen ASVG Selbstversicherung für Studenten ASVG Selbstversicherung

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/contentPrint/contentWindow?contentid=10007.744897&action=2&viewmode=content&print=true (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • ASVG - Selbstversicherung für Studenten
    card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Arbeitnehmer Angehörige Ihr Beitrag Arbeitnehmer Zusatzbeitrag für Angehörige Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Unfallversicherung Pensionsversicherung Selbstversicherung Weiterversicherung Höherversicherung Wer macht die Meldung Arbeitnehmer Zwischenstaatliche Abkommen SERVICE WEGWEISER SUCHE KONTAKT HILFE schließen Startseite LEISTUNGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ Freiwillige Versicherung Krankenversicherung ASVG Selbstversicherung für Studenten Voraussetzungen Zuständigkeit Beginn der Selbstversicherung Ende der Selbstversicherung Leistungsanspruch Beitrag Voraussetzungen Sie können eine freiwillige Versicherung beantragen wenn keine Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung in Österreich oder einem anderen EU Staat besteht und wenn Ihr gewöhnlicher Aufenthalt im Inland liegt Berechtigter Personenkreis Ordentlich Studierende an österreichischen Universitäten österreichischen Universitäten der Künste österreichischen Fachhochschul Studiengängen österreichischen öffentlichen Pädagogischen Hochschulen österreichischen anerkannten privaten Pädagogischen Hochschulen und mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Konservatorien wenn sie Hauptstudiengänge besuchen die durch Verordnung des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung bezeichnet sind Studierende an einer in Österreich gelegenen Theologischen Lehranstalt nach Ablegung einer Reifeprüfung Personen die wegen dem Fehlen der Gleichwertigkeit ihres Reifezeugnisses Lehrveranstaltungen Hochschulkurse oder Hochschullehrgänge besuchen die der Vorbereitung auf das Hochschulstudium dienen Personen die zur Studienberechtigungsprüfung im Sinne des Studienberechtigungsgesetzes zugelassen sind oder die sich auf Prüfungen zwecks Zulassung zu einem Fachhochschul Studiengang vorbereiten und Kurse bzw Lehrgänge an Universitäten Hochschulen Einrichtungen der Erwachsenenbildung private Werkmeisterschulen mit Öffentlichkeitsrecht Einrichtungen die Fachhochschul Studiengänge durchführen oder staatlich organisierte Lehrgänge besuchen Hörer innen Lehrgangsteilnehmer innen der Diplomatischen Akademie in Wien Zum Studien Lehr gang zählt auch ein angemessener Zeitraum für die Vorbereitung auf die entsprechende Abschlussprüfung und auf die Erwerbung eines akademischen Grades Zuständigkeit Sie können eine Selbstversicherung in der Krankenversicherung bei der örtlich

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/contentWindow?contentid=10007.744899&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • ASVG - Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung
    Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Arbeitnehmer Angehörige Ihr Beitrag Arbeitnehmer Zusatzbeitrag für Angehörige Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Unfallversicherung Pensionsversicherung Selbstversicherung Weiterversicherung Höherversicherung Wer macht die Meldung Arbeitnehmer Zwischenstaatliche Abkommen SERVICE WEGWEISER SUCHE KONTAKT HILFE schließen Startseite LEISTUNGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ Freiwillige Versicherung Krankenversicherung ASVG Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung Voraussetzungen Zuständigkeit Beginn der Selbstversicherung Ende der Selbstversicherung Leistungsanspruch Beitrag Formulare Voraussetzungen Sie können eine freiwillige Versicherung beantragen wenn Sie eine geringfügige Beschäftigung auch gegen Dienstleistungsscheck ausüben und wenn Ihr Wohnsitz im Inland liegt Ausgeschlossen sind Bezieher einer Eigenpension z B Alterspension ausgenommen Hinterbliebenenpension Witwen Witwer Waisenpension Personen die auf Grund einer Beschäftigung in der Kranken und oder Pensionsversicherung pflichtversichert sind z B Beamte Gewerbetreibende Bauern Personen die einer gesetzlichen beruflichen Vertretung als Selbständige angehören z B Ärzte Apotheker Rechtsanwälte Notare Wirtschaftstreuhänder Ziviltechniker Bezieher von Leistungen des Arbeitsmarktservice z B Arbeitslosengeld Was bedeutet geringfügige Beschäftigung Sie üben eine oder mehrere Beschäftigung en aus und verdienen in Summe nicht mehr als EUR 31 17 täglich bzw EUR 405 98 monatlich Achtung Keine geringfügige Beschäftigung liegt vor wenn das Entgelt den monatlichen Grenzbetrag nur deshalb nicht überschreitet weil das Beschäftigungsverhältnis im Laufe des betreffenden Monats begonnen oder geendet hat oder unterbrochen wurde Aufgrund dieser geringfügigen Beschäftigung en sind Sie teilversichert in der Unfallversicherung Ihr e Dienstgeber bezahlt en für Sie den Unfallversicherungsbeitrag Zuständigkeit Die Anmeldung zur Selbstversicherung gilt für die Kranken und Pensionsversicherung Der Antrag auf Selbstversicherung ist bei jener Gebietskrankenkasse zu stellen in deren Bereich der Antragsteller die geringfügige Beschäftigung ausübt bzw gemeldet ist In der Pensionsversicherung

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/contentWindow?contentid=10007.744898&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • ASVG - Selbstversicherung in der Krankenversicherung
    BKK WIENER VERKEHRSBETRIEBE GESCHICHTE Sozialrechtliche Entwicklung Organisatorische Entwicklung INTERNATIONALES Pensionsversicherung Krankenversicherung Versicherungsschutz Soziale Sicherheit in der EU Soziale Sicherheit weltweit ORGANISATION SELBSTVERWALTUNG Aufsichtsbehörden SUCHE ERWEITERTE SUCHE HILFE ZUR SUCHE SITE MAP KONTAKT ADRESSEN ONLINE ANFRAGE FEEDBACK HILFE BROWSER INFO SYMBOLIK DOWNLOAD INFO DRUCK INFO FÜR FLIPBOOKS HILFE ZUR SUCHE SICHERHEIT Schließen Startseite BKKWVB AKTUELL VORSORGE LEISTUNGEN GESUND BLEIBEN Vorsorgeuntersuchung Jugendlichenuntersuchung Schutzimpfungen Gesundheitsförderung WIEDER GESUND WERDEN e card Ärztliche Hilfe Spitalsaufenthalt Hauskrankenpflege Medizinische Rehabilitation Medikamente Heilbehelfe Hilfsmittel Fahrt u Transportkosten Kur und Genesung Urlaubsbetreuung OHNE FINANZIELLE SORGEN Krankenstand Krankengeld Unterstützungsfonds Rehabilitationsgeld AUF DEN ZAHN GEFÜHLT Zahnbehandlung Zahnersatz Gratis Zahnspange die wichtigsten Fragen und Antworten EIN KIND KOMMT Mutter Kind Pass Meldung Neugeborenes Medizinische Leistungen Wochengeld Kinderbetreuungsgeld Künstliche Befruchtung VERSICHERUNGSSCHUTZ Pflichtversicherung Arbeitnehmer Angehörige Ihr Beitrag Arbeitnehmer Zusatzbeitrag für Angehörige Mehrfache Beschäftigung Freiwillige Versicherung Krankenversicherung Unfallversicherung Pensionsversicherung Selbstversicherung Weiterversicherung Höherversicherung Wer macht die Meldung Arbeitnehmer Zwischenstaatliche Abkommen SERVICE WEGWEISER SUCHE KONTAKT HILFE schließen Startseite LEISTUNGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ Freiwillige Versicherung Krankenversicherung ASVG Selbstversicherung in der Krankenversicherung Voraussetzungen Zuständigkeit Beginn der Selbstversicherung Ende der Selbstversicherung Leistungsanspruch Beitrag Voraussetzungen Sie können eine freiwillige Versicherung beantragen wenn keine Pflichtversicherung in einer gesetzlichen Krankenversicherung weder in Österreich noch in einem EU Mitgliedsstaat vorliegt und wenn Ihr Wohnsitz im Inland liegt Zuständigkeit Sie können eine Selbstversicherung in der Krankenversicherung bei der örtlich zuständigen Gebietskrankenkasse beantragen Beginn der Selbstversicherung Die Selbstversicherung beginnt unmittelbar im Anschluss an die Krankenversicherung oder Anspruchsberechtigung in der Krankenversicherung wenn der Antrag binnen sechs Wochen nach dem Ende der Versicherung oder Anspruchsberechtigung gestellt wird sonst mit dem auf die Antragstellung folgenden Tag Im Falle des Ausscheidens aus dem GSVG bzw BSVG beginnt die Versicherung frühestens 60 Kalendermonate nach dem Ausscheiden Ende der Selbstversicherung Die Selbstversicherung endet mit dem Wegfall der Voraussetzungen mit dem Ende des Kalendermonates in dem der Versicherte seinen Austritt schriftlich erklärt hat wenn die

    Original URL path: http://www.bkkwvb.at/portal27/portal/bkkwvbportal/content/contentWindow?contentid=10007.744900&action=2&viewmode=content (2015-08-12)
    Open archived version from archive



  •