archive-at.com » AT » B » BADMINTON-TIROL.AT

Total: 164

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • badminton-tirol.devcon.cc :: Haftung
    Förderungen Sportmedizin Antidoping Versicherungen Haftung Sportler Trainer Funktionär Haftung der Organe Haftungsfreizeichnungs vereinbarung bei Verträgen Haftungsfreizeichnungsklausel Veranstalter Abrechnung PRAE Vereinsgesetz Formulare Checklisten Wetter in Tirol GALERIE DOWNLOADS INTERN Impressum Haftung und Sport Für Sportlerinnen und Sportler Für Trainerinnen und Trainer

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Haftung.238.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • badminton-tirol.devcon.cc :: Sportler
    den allgemeinen Regeln des Schadenersatzrechtes Platz Die Sportler haben ihre Tätigkeiten so zu entfalten dass sie soweit als möglich niemanden verletzen oder gefährden dies gilt zwangsläufig auch gegenüber Unbeteiligten und Zuschauern Festzuhalten ist dass die jeweiligen Wettbewerbsregeln nur zwischen den Sportlern untereinander und zum Veranstalter Geltung haben nicht aber gegenüber den Zuschauern denn bei den Zuschauern unterstellt die Recht sprechung keine wirksame Zustimmung in eine Gefährdung zu Gunsten der Sportler sodass hier nur die allgemeinen Regeln des Schadenersatzrechtes angewendet werden können Vereinfacht dargestellt bedeutet dies dass der Sportler der im Rahmen eines Wettkampfes aus purer Sorglosigkeit Zuschauer verletzt jedenfalls selbst den Zuschauern gegenüber für Unfallsfolgen haftet 3 Pflichten der Teilnehmer Bei der Wettkampfteilnahme kann man davon ausgehen dass derjenige Sportler der sich dem Reglement entsprechend betätigt rechtmäßig handelt und daher im Falle eines Unfalles nicht zur Haftung herangezogen werden kann Ist im Reglement eine spezielle Handlung des Teilnehmers die zu einem Unfall führt nicht geregelt so ist die Haftungsfrage in der Form abzuklären dass überprüft wird ob sich der Teilnehmer so verhalten hat wie es seinen sportlichen Fähigkeiten zum Zeitpunkt des Unfalles entsprach und ob allenfalls sein Verhalten das die Verletzung herbeigeführt hat das bereits in der Sportart gelegene Risiko vergrößert hat oder nicht Hat ein Sportler sich regelwidrig verhalten und seine Handlung eine Vergrößerung des vorhandenen Risikos verursacht ist grundsätzlich Rechtswidrigkeit seiner Handlungsweise anzunehmen und daher eine Haftung zu unterstellen Gerade hier ist aber in der Praxis jeweils das größte Konfliktpotential zu sehen denn nicht jede Regelwidrigkeit kann eine Haftung begründen lassen weil damit jede Sportausübung kriminalisiert würde So hat die Rechtsprechung hier eine Schranke insofern eingezogen als eine Haftung dann nicht unterstellt wird wenn der Sportler eine übliche leichte oder gar unvermeidliche typische Regelwidrigkeit begeht Die Rechtsprechung unterstellt also eine Verpflichtung zur gegenseitigen Rücksichtnahme und der Vermeidung der

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Sportler.239.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Trainer
    ob ein Verpflichtungsverhältnis vorliegt oder nicht wenn eine absichtliche sittenwidrige Schadenszufügung erfolgt ist Schließlich und doch nicht zuletzt ergibt sich auch eine Haftung wenn man sich eines Gehilfen zur Erbringung der verabredeten Leistungen bedient wobei das Gesetz hier zwischen Erfüllungsgehilfen und Besorgungsgehilfen unterscheidet Im Sinne des 1313 a ABGB haftet der Geschäftsherr dem Geschädigten im Rahmen der durch ihn zu erbringenden Leistung auch für das Verschulden der Personen deren er sich zur Erfüllung bedient wie für sein eigenes Verschulden dies aus dem Grundgedanken heraus dass ein Vertragspartner nicht dadurch haftungsmäßig schlechter gestellt werden soll dass der andere Vertragsteil sich zu seinem eigenen Nutzen eines Gehilfen bedient Eine Erfüllungsgehilfenhaftung kommt aber nur dann in Betracht wenn eine Leistungsverpflichtung des Geschäftsherrn besteht und nicht eine bloße Gefälligkeitszusage zugrunde liegt sei es dass es sich um vertragliche Schuldverhältnisse gesetzliche Verpflichtungen oder solche aus vertraglichen Nebenpflichten handelt Für vorvertragliche Schuldverhältnisse gilt dass für die Verletzung dieser Schutzpflicht der Geschäftsherr nach den sonstigen Vertragsgrundsätzen einzustehen hat Erfüllungsgehilfe ist also jede Person deren sich der Schuldner also der Unternehmer zur Erfüllung bedient wobei Erfüllungshandlung nicht nur die Hauptleistung ist sondern auch die dazugehörende Vorleistung Erfüllungsgehilfe ist daher nicht nur derjenige der die eigentliche Leistung erbringt sondern der bei der Erfüllung der dem Geschäftsherrn und Schuldner obliegenden Leistungen als dessen Hilfsperson tätig wird sohin in wirtschaftlicher Abhängigkeit zu diesem steht auch wenn er als selbständiger Unternehmer z B freiberuflicher Trainer für diesen tätig wird Wesentlich ist dass die Haftung des Schuldners nach 1313 a ABGB nicht dadurch ausgeschlossen wird dass der Erfüllungsgehilfe aufgrund seiner Sachkenntnis selbständig arbeitet und der Schuldner gar nicht in der Lage ist nähere Anweisungen zu geben entscheidend ist nur dass der Gehilfe für den Schuldner tätig wird und letzterer die Befugnis hat Weisungen zu geben Der Reitschul oder Stallbesitzer der Reitstunden verkauft und

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Trainer.240.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Funktionär
    oder unerlaubtes Handeln von Teilnehmern Zuschauern oder sonstigen dritten Personen entstehen können Auch hier hat der Veranstalter selbst zu beweisen dass er die nötige Sorgfaltspflicht nicht vernachlässigt hat 2 Pflichten gegenüber den Teilnehmern Der Veranstalter ist durch die Einhebung von Beiträgen Start und Nenngelder gegenüber den Teilnehmern aus Vertrag heraus verpflichtet alle Maßnahmen zum Schutz der körperlichen Unversehrtheit und des Eigentums der Teilnehmer in einem Umfang zu treffen der in einem angemessenen Verhältnis zur Wahrscheinlichkeit und zum Ausmaß eines möglichen Schadens steht Darüber hinaus ist aber der Veranstalter bei sportlichen Wettkämpfen aufgrund der ihn treffenden Verkehrssicherungspflicht auch veranlasst die zum Schutz der Teilnehmer erforderlichen Schutzmaßnahmen zu treffen wobei sich seine Sorgfaltspflicht auch auf das von ihm beigestellte Hilfsmaterial bezieht Die vom Veranstalter beigestellten Hilfsmittel haben den jeweiligen Anforderungen der jeweiligen Sportart insbesondere dem jeweiligen Reglement zu entsprechen Nicht zu übersehen ist die dem Veranstalter aufgrund des mit den jeweiligen Teilnehmern eingegangenen Vertrages gegebene Haftung auch für das Ver schulden seiner Mitarbeiter die Erfüllungsgehilfen gemäß 1313 a ABGB sind er haftet daher auch für ein Verschulden zum Beispiel des Hinderniswärters der Meldestelle und des Mitarbeiters beim Einlass Es darf darauf hingewiesen werden dass der Veranstalter gegenüber dem Teilnehmer zum Beispiel auch dafür haftet dass zum Beispiel bei einer Verletzung unverzüglich ärztliche Hilfe erfolgt Diese Verkehrssicherungspflicht des Veranstalter darf aber nicht überzogen werden sie hat ihre Grenzen in der Setzung jener Absicherungsmaßnahmen die ein verständiger und umsichtiger in vernünftigen Grenzen vorsichtiger Mensch für ausreichend hält um andere Personen vor Schaden zu bewahren Gegenüber den Teilnehmern trifft den Veranstalter keine besondere Warn oder Aufklärungspflicht nachdem derjenige Sportler der an einer sportlichen Veranstaltung teilnimmt grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko handelt Dem Sportler wird selbst zugemutet für seine Sicherheit zu sorgen und werden die sonst dem die Gefahrenquelle schaffenden Veranstalter üblicherweise treffenden Sorgfaltspflichten aufgehoben oder zumindest eingeschränkt Dennoch darf aber der Teilnehmer darauf vertrauen dass atypische Gefahrenquellen nicht vorhanden sind solange nicht das Gegenteil offenkundig ist Die früher zulässige vertragliche Freizeichnung des Veranstalters also der vereinbarte Haftungsausschluss gegenüber den Teilnehmern hinsichtlich einer leichten Fahrlässigkeit des Veranstalters hat die neuere Rechtsprechung weiter eingeschränkt Der Oberste Gerichtshof hat ausgesprochen dass die Vereinbarung eines Haftungsausschlusses zwischen Teilnehmer und Veranstalter hinsichtlich des Fehlens von Sicherheitsvorkehrungen rechtsunwirksam ist weil Freizeichnungs klauseln sich nur auf typische Gefahren der Sportart beziehen und es unzumutbar wäre zu unterstellen dass Sportler mit mangelnden Sicher heitsvorkehrungen einverstanden wären 3 Haftung gegenüber Zuschauern und Außenstehenden Auch wenn der Veranstalter nicht verpflichtet sein kann jeden Unfall bei Durchführung eines Wettbewerbs Turniers zu verhindern ist dennoch grundsätzlich davon auszugehen dass er Verkehrssicherungspflichten gegenüber den Zuschauern hat weil er eine Gefahrenquelle schafft indem er den Zustand von dem für die Zuschauer eine Gefährdung ausgehen kann herbeiführt oder andauern lässt Die vom Veranstalter geforderten Maßnahmen orientieren sich an den Umständen der Veranstaltung an der Intensität und Häufigkeit der Gefährdung der Zuschauer und an der Zumutbarkeit dieser Maßnahmen für ihn selbst Eine Haftung des Veranstalters ist aber zum Beispiel nicht schon dann ausgeschlossen wenn er eine Sperrfläche kennzeichnet die

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Funktionaer.241.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Haftung der Organe
    Eine direkte Haftung von Vorstandsmitgliedern kommt nur dann in Frage wenn ein Vorstandsmitglied oder der gesamte Vorstand die Verpflichtungen des Vereins gegenüber dem jeweiligen Dritten schuldhaft verletzt haben In einem solchen Fall ist aber grundsätzlich auch eine Haftung des Mitglieds des Vorstandes gegenüber dem Verein auch aufgrund dieser Pflichtverletzung zugrunde zu legen In diesem Fall ist selbst der Verzicht eines Vereins auf einen Schadenersatzanspruch gegenüber einem Vorstandsmitglied den Vereinsgläubigern gegenüber im Sinne des 26 VereinsG 2002 unwirksam Dies dürfte unter Bedachtnahme auf eine Schlechterstellung der Vorstandsmitglieder gegenüber Geschäftsführern einer GmbH auf einen Irrtum des Gesetzgebers zurückzuführen sein sodass im Rahmen der Auslegung durch die Rechtsprechung zu erwarten ist dass die Haftung des Vorstandsmitglieds dennoch nur dann und insoweit greift als die Forderung gegenüber dem Verein seitens des Dritten nicht durchgesetzt werden könnte 3 2 Anzulegender Sorgfaltsmaßstab Jegliche Schadenersatzpflicht eines Vorstandsmitglieds setzt ein schuldhaftes und rechtwidriges Handeln voraus Vorstandsmitglieder haften für die Einhaltung der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Organwalters Dabei hat derjenige der eine Vorstandsfunktion übernimmt im Sinne des 1299 ABGB Sachverständigenhaftung für die dafür erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse einzustehen und zwar unabhängig von seiner Ausbildung und beruflichen Tätigkeit Gemäß 24 Abs 1 VereinsG 2002 wird die Sorgfaltspflicht des Vereinsfunktionärs bei der Beurteilung des Sorgfaltsmaßstabes unter dem Blickwinkel der Unentgeltlichkeit seiner Tätigkeit gesehen sodass ein reduzierter Sorgfaltsmaßstab angelegt wird der immer im Einzelfall zu beurteilen ist wie dies vom Obersten Gerichtshof schon vor Inkrafttreten des 24 Abs 1 VereinsG 2002 judiziert worden ist Letztlich kann unterstellt werden dass die Haftung von Vorstandsmitgliedern auf grobe Fahrlässigkeit eingeschränkt ist leichte Fahrlässigkeit daher für eine Haftungsinanspruchnahme nicht genügt 3 3 Haftungsbefreiung Vorstandsmitglieder haften dem Verein gegenüber dann nicht für einen Schaden wenn sie im Rahmen von Beschlüssen der Generalversammlungen tätig geworden sind 24 Abs 3 VereinsG 2002 Eine solche Haftungsfreiheit ist aber im

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Haftung-der-Organe.272.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Haftungsfreizeichnungs-vereinbarung bei Verträgen
    hinsichtlich aller fahrlässig verursachten durch vorhersehbare und sporttypische Gefahren hervorgerufener Sachschäden ausgeschlossen Die Haftung des Veranstalters für Sachschäden wird betraglich auf die Höhe der Deckungssumme der Haftpflichtversicherung von beschränkt sofern diese nicht durch Vorsatz des Veranstalters verursacht sind und zwar auch dann wenn sie durch unvorhersehbare und untypische Gefahren eintreten Generell ist daher jegliche Haftung des Veranstalters für leicht fahrlässiges Verhalten und hinsichtlich von Sachschäden ausgeschlossen Die Beweislast für ein grob fahrlässiges Verschulden des Veranstalters bzw dessen Erfüllungsgehilfen für Sachschäden durch unvorhersehbare und untypische Gefahren trifft den Sportler Sämtliche Ansprüche des Sportlers bzw dessen Rechtsnachfolgers gegenüber dem Veranstalter verjähren binnen 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger Die personenbezogenen Ausdrücke umfassen gleichermaßen Frauen und Männer Ort Datum Unterschrift Teilnehmer Dieser Entwurf versteht sich als Unterstützung nicht als Empfehlung Präsident RA Mag Dr Peter Lechner tiSport Haftingsfreizeichnungs formular Amateur Die Teilnahme des Sportlers an der Veranstaltung erfolgt hinsichtlich sport art typischer Risken auf eigene Gefahr Dem Sportler ist auch bewusst dass aufgrund unvorhersehbarer oder untypischer Gefahren insbesondere durch Fehlverhalten von Zusehern Sachschäden eintreten können Die Haftung des Veranstalters und oder seiner Erfüllungsgehilfen ist für den Ersatz jeglicher Sachschäden aufgrund vorhersehbarer oder sporttypischer Gefahren im Falle leichter Fahrlässigkeit ausdrücklich ausgeschlossen Wegen

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Haftungsfreizeichnungs-br-vereinbarung-bei-Vertraegen.274.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Haftungsfreizeichnungsklausel Veranstalter
    Risken so z B infolge von Stürzen der Wettkampfteilnehmer durch diese oder deren Wettkampfausrüstung das von ihnen verwendete Sportmaterial verursachten Sachschäden erfolgt die Teilnahme des Zuschauers auf eigene Gefahr Dem Zuschauer ist bewusst dass aufgrund unvorhersehbarer und untypischer Gefahren so auch infolge Diebstahl oder ähnlichem Schäden zugefügt werden können Jedenfalls wird die Haftung des Veranstalters bzw seiner ihm zuzurechnenden Erfüllungsgehilfen in Bezug auf Sachschäden die dem Zuschauer im Rahmen dieser Wettbewerbsveranstaltung zugefügt werden auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt Für leicht fahrlässig verursachte vorhersehbare oder sporttypische Sachschäden wird jegliche Veranstalterhaftung ausgeschlossen Hinsichtlich leicht fahrlässig verursachter unvorhersehbarer und untypischer Sachschäden wird die Haftung des Veranstalters auf die Deckungssumme der Haftpflichtversicherung in Höhe von beschränkt Dieser Entwurf versteht sich als Unterstützung nicht als Empfehlung Präsident RA Mag Dr Peter Lechner tiSport Haftungsfreistellungsklausel geschlossene Sportstätten Unbeschadet allfälliger Ansprüche im Zusammenhang mit Personenschäden verzichtet der Zuschauer im Zusammenhang mit Sachschäden auf jegliche Ansprüche gegenüber dem Veranstalter soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters zugrunde liegen Insbesondere jedoch verzichtet der Zuschauer auf jegliche Ansprüche auf Ersatz im Zusammenhang mit Diebstahl Verlust oder Beschädigung von Vermögensgegenständen In jedem Fall wird im Zusammenhang mit Sachschäden die Haftung des Veranstalters auf die Deckungssumme seiner Haftpflichtversicherung mit einer

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Haftungsfreizeichnungsklausel-Veranstalter.275.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • badminton-tirol.devcon.cc :: Abrechnung (PRAE)
    VORSTAND VEREINE SPIELBETRIEB TURNIERINFORMATIONEN TBV HANDBUCH KALENDER JAHRESBERICHTE SERVICE Wichtige Links Förderungen Sportmedizin Antidoping Versicherungen Haftung Abrechnung PRAE Vereinsgesetz Formulare Checklisten Wetter in Tirol GALERIE DOWNLOADS INTERN Impressum Pauschale Reiseaufwandsentschädigungen bzw Abrechnung nach Vereinsrichtlinien Leitfaden SportlerInnenbegünstigung PRAE Erläuterungen PRAE Erklärung

    Original URL path: http://www.badminton-tirol.at/Abrechnung-PRAE.290.0.html (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •