archive-at.com » AT » A » AUSCHLOESSLGRAZ.AT

Total: 812

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • MEGAPHON | November |
    und Kultur Warenkorb MEGAPHON November 2008 Über Gebühr Studierende aus dem EU Ausland werden weiter zur Kassa gebeten Trash mit Moral Die nigerianische Filmindustrie im Aufwind Scheidung Rat und Hilfe im Männercafé Platz für alle Ein Sesselmeer fürs Bleiberecht Deutschklasse Jugendliche aus elf Ländern lernen gemeinsam Vogel sein Zwei junge Architekten dokumentieren das Leben auf der Straße und bauen einen Unterschlupf Müll im Gepäck Spurensuche in Uganda und Ruanda Über

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2008/november/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • MEGAPHON | Dezember |
    Ton Veranstaltungen Programm Graz bei KIG Newsletter Wir sind Partner von Hunger auf Kunst und Kultur Warenkorb MEGAPHON Dezember 2008 Alte Menschen im Zentrum Untertags betreut im Liberty Schafe im Gelände Deutsche StudentInnen als MigrantInnen Starker Wille Majnat Gajrbekova und ihr Leben mit Kopftuch Alle Wege führen zur Shisha Wasserpfeifen im Lokalaugenschein Sonne auf Pink Kunstprojekt in der Grazer Kinder und Jugendpsychiatrie Weihnachtsessen mit Botschaft Thomas Rottleuthner und sein Parkorchester

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2008/dezember/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Es gibt keine getrennten Lebenswelten |
    unserem Land einfach aus und kümmert sich wenig um den sozialen und politischen Kontext Niemand wird sagen dass es diese Zusammenhänge von Religion Politik und Gewalt überhaupt nicht gibt Aber ich möchte doch dagegenhalten dass ich 35 Jahre lang durch die islamische Welt gereist bin und den Islam nahezu ausschließlich als eine Religion erlebt habe die Menschen hilft ihr Schicksal ihre Not ihre Unterprivilegiertheit ihre Unfreiheit zu ertragen und die Hoffnungen auf eine bessere Welt in ein nächstes Leben zu verschieben Welchen Anteil haben die Medien an diesen Feindbildern Es kann nicht schaden wenn wir uns dazu selbstkritisch ein paar Fragen stellen Zum Beispiel Ob nicht wir die Medien durch unseren Zwang zur Zuspitzung das Bild der islamischen Welt in Richtung intolerant gewaltbereit und sektiererisch verzerren und damit bei uns jenen Schauer und jene Sicherheits Phobie samt Einschränkung der demokratischen Freiheiten auslösen die unmittelbar in die Hände Bin Ladens und Co arbeitet Und die letztlich auch jenen dient die diese Länder in Diktatur und Unterentwicklung halten wollen Oder Wie weit das Feindbild Islam nicht auch bewusst oder unbewusst aufgebaut wurde nachdem uns im letzten Jahrzehnt die rote Gefahr des Kommunismus als einigendes Band verloren gegangen ist Wir brauchen Feindbilder also um die eigene Identität zu stärken Eine These lautet dass moderne Gesellschaften mit ihrem Trend zur Individualisierung Feindbilder mehr denn je brauchen als sozialen Kitt zur Integration des Einzelnen in die Gesamtgesellschaft Welche Stereotypen gibt es auf islamischer Seite über den Westen Es ist das Fegefeuer der arabischen Welt sich einer westlich geprägten Modernität ausliefern zu müssen deren Gaben der Muslim zugleich bewundert und hasst Als Sinnbild unserer Verderbtheit gelten Alkohol Drogen und unsere permissive Sexualmoral Millionen Muslime fragen sich Wie kann Gott es zulassen dass der Westen in all seiner Verkommenheit so wohlhabend werden konnte Ist das Gegensatzpaar Islam Westen überhaupt zulässig Nein ich halte das Gegenüber oder Gegeneinander von Islam und Westen für die Ebene der größten und gefährlichsten Missverständnisse Denn beide Begriffe sind dramatisch unscharf und passen obwohl wir sie ständig verwenden in Wahrheit auch nur in Feindbildern zusammen lassen also alles Gemeinsame alle Nähe und Befruchtung völlig außer Acht Und seit dem 11 September 2001 ist der Begriff Westen angesichts einer globalen Koalition gegen den Terror noch viel unschärfer und fragwürdiger geworden Ich denke nur an Länder in Zentralasien einst Teil der Sowjetunion die heute alle Mitglieder der von Amerika geführten Anti Terror Allianz sind Allerdings ist bis heute kein passender Terminus für diese Allianz auch nicht für die Heterogenität der islamischen Welt gefunden worden Kann man die Beziehungen der islamischen Welt zu den USA mit denen zu Europa in einen Topf werfen Nein die Beziehungen zu den USA sind noch weit mehr vom Nahost Konflikt überschattet Die Niederlagen der arabischen Welt gegen das winzige amerikanisch hochgerüstete Israel wurden und werden von Muslimen als traumatisch empfunden Israel gilt ja als Protektorat und Brückenkopf amerikanischer Interessen Die Lösung des Nahost Konflikts würde der islamisch westlichen Konfrontation sehr viel von seiner Schärfe und Brisanz nehmen Bei den Beziehungen

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2008/jaenner/173/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Große kleine Welt |
    Erjautz die Stimme aus dem Off Eine quirlige kleine Frau mit kurzen grauen Haaren und leuchtenden braunen Augen die lebenslustig und ein wenig spitzbübisch funkeln und seit 75 Jahren mit offenem Blick ins Leben sehen Und nicht nur das In einer Gesellschaft in der wir sorgfältig darauf bedacht sind unbequemen Wahrheiten großräumig auszuweichen und vor menschlich moralischen Makeln kategorisch die Augen zu verschließen hat Stefanie Erjautz eine kleine Welt der ausnahmslosen Aufmerksamkeit erschaffen Dort gibt es kein Beschönigen Wegschauen oder Aussortieren Die Bürger ihrer Welt sind Puppen nicht solche zum Herzeigen und Gernhaben a là Elli Riehl jedoch sondern wesenhafte Persönlichkeiten aus Watte Stoff und Strümpfen mit Schwächen und Schicksalen frivolen Freuden und einsamem Elend mit Warzen Zahnlücken und Schambehaarung die Frau Erjautz in liebevoller Detailarbeit selbst erschaffen hat Ohne Wenn und Aber Da findet sich das Flinserl vom Ausseer Fasching Aber das echte Flinserlkostüm hat zwei Mohrenköpfe am Hintern Ich find das so diskriminierend Deshalb hab ich sie bei meinem Flinserl auf den Rücken genäht sagt Frau Erjautz und durch die lebhaften Augen sprühen Nuancen von Trotz und Verachtung Da gibt es auch eine Wirtshausszene in der ein Lederhosenträger der Wirtin gierig auf den Hintern greift Schaun S den nur einmal an Das ist so ein geiler Kerl Ein glucksendes Kichern Dann die christliche Krippe mit dem kopftuchtragenden Adam und der barbusigen Eva und einem Kind mit Down Syndrom als Besucher Die Szene aus den New Yorker Slums in der man beinahe den Geruch muffiger Steppdecken riechen kann Die Damen im voll erblühten Alter und mit jung gebliebenen Herzen die ekstatisch den Chippendales zukreischen Und die nackte schwangere Frau die zärtlich ihren Bauch streichelt neben der verzweifelten Mutter die mit schmerzverzerrtem Gesicht das tote Kind in ihrem Schoß beweint Natürlich gibt es auch fröhliche hübsch anzuschauende Puppen Aber selbst

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2008/jaenner/174/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON / Jänner 2007
    zwischen Märchen und Milieu Farbige Tradition Europäische Möbel in afrikanischer Schale Sosamma Der multikulturelle Grazer Frauenchor Megourmet Afrika im Gewölbe Es gibt keine getrennten Lebenswelten Von Interview Eva Reithofer Haidacher Islam Beängstigende Bilder über Moslems geistern durch Medien und Köpfe Ein Gespräch über Feindbilder und Realitäten mit dem Nahost experten und Journalisten Heinz Nußbaumer weiterlesen Große kleine Welt Von Jessica Maier Ausstellung Stefanie Erjautz Puppen sind Kunstwerke aus Strumpfhosen Ein

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2008/?p=y (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | März 2007 |
    Dezember MEGAPHON 2006 MEGAPHON 2005 MEGAPHON 2004 MEGAPHON 2003 Kontakt Megaphon in Ton Veranstaltungen Programm Graz bei KIG Newsletter Wir sind Partner von Hunger auf Kunst und Kultur Warenkorb Frau Doktor räumt auf BLICKWECHSEL Wir brauchen endlich gut qualifizierte Zuwanderer wird geklagt Irrtum die gibt es bereits Migranten sind im Durchschnitt besser ausgebildet als gebürtige Österreicher worüber beharrlich hinweggesehen wird weiterlesen Her mit dem Molotowcocktail DIAGONALE Jungregisseurin Johanna Moder macht

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2007/maerz/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | April 2007 |
    2004 MEGAPHON 2003 Kontakt Megaphon in Ton Veranstaltungen Programm Graz bei KIG Newsletter Wir sind Partner von Hunger auf Kunst und Kultur Warenkorb Wohnungsdiskriminierung Leserbrief Ich bin Maschinenbaustudent an der Tu Graz und seit nun mehr 2 Jahren begeisterter Leser weiterlesen Zu wenig Liebe zu Viele Hunde STADTGESTALTUNG Migranten nahmen sich Zeit für Graz und formulierten ihre Visionen Ein Islamisches Kulturzentrum und mehr Anerkennung waren nur zwei davon weiterlesen Sonnengruß

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2007/april/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Mai 2007 |
    September Oktober November Dezember MEGAPHON 2006 MEGAPHON 2005 MEGAPHON 2004 MEGAPHON 2003 Kontakt Megaphon in Ton Veranstaltungen Programm Graz bei KIG Newsletter Wir sind Partner von Hunger auf Kunst und Kultur Warenkorb Ein tanzender Mikrokosmos BÜHNENWELT Scheinwerferlicht auf den interkulturellsten Arbeitsplatz der Stadt das Grazer Opernballett unter der Leitung des karibischen Denkers Darrel Toulon weiterlesen Viel Volk für wenig Garten VOLKSGARTEN Sari Kopftuch Skatermütze multikultureller Lebensraum oder sozialer Brennpunkt Ein

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2007/mai/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive