archive-at.com » AT » A » AUSCHLOESSLGRAZ.AT

Total: 812

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • MEGAPHON | Der Kampf ums Wasser |
    Land nach dem anderen dazu zu zwingen die öffentliche Wasserversorgung durch eine privatisierte oder eine pseudo öffentliche zu ersetzen Einige Beispiele Die Wasserversorgung der Stadt Braunschweig ist zu 74 9 Prozent privatisiert Haupteigner ist jetzt der Großkonzern Veolia In ganz Deutschland ist Veolia inzwischen mehr oder minderheitlich an mindestens 300 Stadtwerken beteiligt Die Wasserversorgung in Berlin wird wegen großer Mängel Konzerne RWE Veolia Avida gerade wieder in öffentliche Hände überführt nach massiven Protesten durch eine Bürgerinitiative In Frankreich mussten die Bewohner innen der Stadt Bordeaux hinnehmen dass die Preise drei Jahre nach der Privatisierung Konzern Suez um 30 Prozent gestiegen waren Paris machte nach Jahrzehnten der Privatisierung Konzerne Veolia und Suez aufgrund schlechter Erfahrungen und gestiegener Verbraucherpreise die Privatisierung rückgängig Der größte britische Versorger Thames Water von dem die Wasserversorgung Londons abhängt ist seit längerer Zeit in der Hand eines multinationalen Firmenkonsortiums mit verheerenden Folgen für die Wasserqualität und die Stabilität des Rohrsystems In Portugal sind einige Landesteile in der Hand privater Konzerne aus Frankreich und China die Wasserversorgung ist mancherorts für die Verbraucher innen um das Vierfache teurer geworden bei sinkender Qualität Die Troika Vertreter von IWF Europäischer Zentralbank und Europäischer Kommission alle drei wie Pelzig betont nicht demokratisch gewählt setzt gerade die überschuldeten Staaten Griechenland und Portugal massiv unter Druck die Wasserwirtschaft in großem Maßstab zu privatisieren Der Film Water Makes Money der seit 2010 ziemliches Aufsehen erregt zeigt auf dass zahlreiche französische aber auch deutsche und andere europäische Städte von den privaten Wasserkonzernen gezielt und teils auch mit Bestechung Eintrittsgelder überredet worden seien die städtische Wasserversorgung und das gesamte aus Jahrhunderten stammende Know how der Wasserwirtschaft um des Mammons willen abzugeben Einer der wenigen die schon sehr früh gemahnt haben den Drang der EU der großen Konzerne und der internationalen Investitions und Pensionsfonds zur Wasservermarktung zu stoppen

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/April_2013/360/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • MEGAPHON | Ein Traum vom Leben |
    Asylverfahren läuft Dass einige Leichen seinen Weg pflastern auch die seines Vaters treibt mir jedenfalls die Tränen in die Augen Den Sohn des ermordeten Politikers hätte vermutlich längst dasselbe grausame Schicksal ereilt wäre ihm nicht ein Fremder zu Hilfe gekommen der ihn verdreckt und versifft auf der Flucht vor seinen Verfolgern von der Straße in Benin City auflas und auf das Schiff nach Europa brachte Ohne dafür auch nur einen Cent zu verlangen Den rettenden Engel habe Gott ihm geschickt ist Innocence Ozuogie überzeugt Dessen Namen kennt er leider nicht Das Burgenland war seine erste Station in Österreich In Horitschon half Innocence in der Kirchengemeinde aus Dort lernte er auch seinen Kumpel wie er Nigerianer kennen Und er spielte Fußball So gut dass er einige Male in einer Kampfmannschaft einspringen durfte Bis er begriff dass er im Verletzungsfall nicht versichert war und sich keine ärztliche Behandlung hätte leisten können Also hing er die geliehenen Fuß ballschuhe an den Nagel und folgte seinem nigerianischen Freund nach Graz um Straßenmagazine unter die Leute zu bringen und so seine Grundversorgung ein wenig aufzubessern Auch wenn es vor allem im Winter besonders hart ist tagaus tagein draußen zu stehen ist er dankbar dass er einer Beschäftigung nachgehen kann Nur zu Hause zu sitzen und auf den Bescheid des Asylverfahrens zu warten sei für ihn undenkbar sagt er Seinem Freund bei dem er nach wie vor wohnt wurde vor kurzem nach neunjährigem Verfahren Asyl gewährt Etwas von dem Innocence weiterhin nur träumen kann Genauso wie von einer Arbeitsstelle die ihm endlich auch eine Familiengründung erlauben würde Immerhin ist er schon 36 Jahre alt Wie lange das Damoklesschwert der Abschiebung noch über ihm schwebt weiß niemand Was mit ihm geschieht wenn er nach Nigeria zurückkehren muss ist für ihn tödliche Gewissheit Was er sich sonst noch

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/April_2013/361/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON / April 2013
    provozieren ließ Doch der Rassismus auf österreichischen Fußballplätzen sitzt viel tiefer weiterlesen Sprudelnde Profite Von Leslie Franke im Interview mit Evelyn Schalk Nicht Kommunen und Verbraucher innen profitieren von der aktuell heiß diskutierten Wasserprivatisierung das lebensnotwendige Gemeingut wird stattdessen zur Geldquelle für private Konzerne Im Interview spricht Leslie Franke über ihren Film Water Makes Money in dem sie und Herdolor Lorenz die Praktiken der Wasserkonzerne aufdecken weiterlesen Der Kampf ums

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/April_2013/?p=y (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Aufgegessen ausgespien |
    sicher zu sein Neben anderen Personen zu essen das kann ich schon lange nicht mehr Ich fühle mich beobachtet muss kontrollieren dass ich am wenigsten von allen esse und ich werde beim Anblick von Genussessern zur eifersüchtigen Bestie Der Arbeitstag endet immer viel zu schnell und ich werde in die gefahrenreiche Welt des Alltags entlassen Meine Beine schmerzen meine Muskeln flehen nach Nahrung Ich bin stolz meine Bedürfnisse bereits den halben Tag unterdrückt zu haben Zu Hause muss ich essen essen essen Nahrungs mittel habe ich keine zu Hause Ein schneller meist gestresster und triebgesteuerter Einkauf im Super markt löst meine Probleme für kurze Zeit Zu Hause angekommen beginne ich meine Fressorgie Es gibt Tage an denen ich einen ganzen Gugelhupf Muffins eine Packung Chips einen Liter Milch eine Pizza Kekse mehrere Tafeln Schokolade und noch anderes Zeug einfach so in mich reinfresse Kurzzeitig beruhigt mich das Doch dann Ich sehe aus als wäre ich im neunten Monat schwanger mein Bauch krampft und mein Kopf sagt Tu es Noch schnell Wasser trinken und ab ins Klo Erschöpft von der Anstrengung am Stillen Örtchen zwinge ich mich meine Laufsachen anzuziehen Ich laufe Wohin das weiß ich nicht Ich laufe vor mir davon Eine Stunde eine weitere Ich will nicht nach Hause Entlang der Mur trifft man sie die Nordic Walker die Spaziergänger die Läufer Man kennt sich mittlerweile Doch auch während des Laufens beschäftigt mich nur das eine Essen Stunden sind vergangen der Tag ist fast zu Ende Meine Freunde habe ich versetzt Keine Zeit Zu viel Stress in der Arbeit Ich bin verabredet Meist wehre ich mich mit Floskeln davor mit ihnen eine schöne Zeit zu verbringen Es tut mir weh ihnen nicht eine Freundin wie früher sein zu können Manchmal erzähle ich ihnen von meinem Leid aber ich will

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/Maerz_2013/355/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Kuchen vom Grieskoch |
    Projekt Heidenspaß für außergewöhnliche und neue Ideen im Bereich der Jugendarbeit Es bietet nicht nur stundenweise Beschäftigung in kreativen Bereichen wie Schmuck herstellung und Möbelbau oder eben im Grieskoch beim Kochen sondern auch Unterstützung bei der Job oder Ausbildungssuche Bei uns können die Jugendlichen langsam ins Berufsleben finden und sind nicht gleich acht Stunden in einen Beruf gedrückt wie es normalerweise die Gesellschaft verlangt so Silvia Jölli die Geschäftsführerin und Gründerin vom Verein Fensterplatz Ein Jahr hat das Grieskoch nun schon seine Türen geöffnet Zwei bis vier Jugendliche kochen hier täglich hauptsächlich vegetarisch Da freuen sich die meisten nicht so darüber aber Fleisch ist teuer Außerdem kommen viele Jugendliche aus verschiedenen Nationen und Religionen und essen nicht jedes Fleisch erklärt Silvia Jölli Dafür gibt es aber die verschiedensten Gerichte aus aller Welt Gestern hatten wir afghanischen Abend Toll hat s geschmeckt So lernen wir aus Kochbüchern aber auch voneinander kochen Christian ist einer der Jugendlichen die hier täglich kochen und neue Rezepte ausprobieren Ich bin seit eineinhalb Jahren bei Heidenspaß und seit Eröffnung der Küche im Grieskoch erzählt Christian Die Schule abgebrochen hat ihn sein Vater auf das Projekt aufmerksam gemacht Jetzt holt er gerade die Matura nach und verdient sich hier nebenbei ein bisschen Geld Danach möchte ich am liebsten Biologie studieren Die Jugendlichen haben die Möglichkeit drei bis viermal die Woche im Grieskoch zu arbeiten Täglich wird so das Mittagessen für alle mitarbeitenden Jugendlichen des Projekts zubereitet Auch ein Wechsel zwischen den verschiedenen Tätigkeiten innerhalb des Projekts Heidenspaß ist immer möglich So kann man heute Taschen aus altem Plastik oder anderen recyclebaren Materialien herstellen morgen Möbel aus Karton und die nächste Woche wie der in der Küche werkeln Seit wenigen Wochen wird hier übrigens nicht mehr nur für den Eigenbedarf gekocht Das Grieskoch kooperiert mit dem Mega phon

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/Maerz_2013/356/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Kaum flügge, schon fort |
    liegt durchaus auf der Hand Wie steht es um die Filmschaffenden aus dem Bundesland das die Diagonale nun seit vielen Jahren beheimatet Sie ziehen hinaus in die Welt ist die Antwort Und aus Wien Berlin oder von sonst irgendwo kommen sie dann für den Zeitraum der Diagonale wieder zurück um ihre Werke sehen zu lassen Die prominenteren steirischen Namen finden sich bei der Diagonale 2013 in den Darstellerlisten Johannes Silberschneider zum Beispiel Er wurde im vergangenen Jahr mit dem großen Diagonale Schauspielpreis ausgezeichnet gehört zweifelsohne zu den bekannten Gesichtern des österreichischen aber auch des deutschen Kinos und stammt ursprünglich aus Mautern in der Obersteiermark auch wenn er gleich nach der Matura nach Wien zog um Schauspiel zu studieren Bei der Diagonale wird Silberschneider im ebenfalls hier beheimateten Film Steirerblut von Wolfgang Murnberger Der Knochenmann Silentium etc zu sehen sein In diesem ORF Landeskrimi verschlägt es eine Ermittlerin in ihren Heimatort in der steirischen Provinz wo sie einen Mörder sucht und allerlei Gestalten aus ihrer eigenen Vergangenheit findet Ebenfalls in Steirerblut zu sehen ist ein ehemaliger Star des Grazer Schauspielhauses Andrea Wenzel die neben ihrer Karriere als Theaterschauspielerin auch beim Film immer mehr Fuß fasst Acht Jahre lang war die Leibnitzerin durch ein festes Engagement an Graz gebunden und fast zeitgleich mit ihren ersten Auftritten auf der Leinwand verschlug es auch sie nach Wien und mittlerweile nach Deutschland Bei der Diagonale ist sie trotzdem zu sehen Nicht nur in Murnbergers ländlichem Krimi sondern auch in Grenzgänger von Florian Flicker wo sie an der Seite eines weiteren Steirers Stefan Pohl eine Frau in einer nervenaufreibenden Dreiecksbeziehung spielt Verwunderlich ist es freilich nicht dass es lokale Film schaffende generell in andere Gefilde verschlägt Die Filmhochschule in Wien ist für viele der erste Treppen absatz auf dem Weg ins Filmgeschäft der ORF immer noch

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/Maerz_2013/357/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON / März 2013
    Filmemacher innen bei der Diagonale Aufgegessen ausgespien Drei Tage vor dem Antritt einer stationären Therapie gegn Magersucht macht sich eine junge Frau Luft wagt einen öffentlichen Aurfruf weiterlesen Kuchen vom Grieskoch Von Daniela Krenn Seit kurzem wird im Megaphon Café im Auschlössl Kuchen vom Grieskoch aufgetischt Dahinter steckt ein spannendes Projekt für NEETS weiterlesen Kaum flügge schon fort Von Harald Koberg Wer in der Steiermark vom Filmemachen träumt muss schnell

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/Maerz_2013/?p=y (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | So kann man nicht leben! |
    Linksradikalen instrumentalisiert Damit schien der Protest als marginales Phänomen abgetan zu sein zumal manche Unterstützer innen tatsächlich eine destruktive Rolle spielten Doch wunderlicher Weise verstummten die Diskussionen über die Aktionen und Forderungen nicht Im Gegenteil die harsche Kritik der Flüchtlinge die seit ihrer Übersiedlung aus dem am 28 Dezember 2012 polizeilich geräumten Refugee Camp im Wiener Sigmund Freud Park ins Gotteshaus von der Wiener Caritas unterstützt und betreut werden brachte Bewegung in den seit Jahren eingefahrenen Asyldiskurs Ganz so als habe erst die Radikalität an den Tag gebracht wie dringend die Anliegen sind Gerechtigkeit Quartiere Jobs Interessierte Prominente und Politiker innen auch Innenministerin Johanna Mikl Leitner ÖVP setzten sich mit den Flüchtlingsforderungen auseinander Jenen nach fairen Asylverfahren und Überprüfung umstrittener Ablehnungen Nach menschenwürdigen Unterkünften und Mitsprache bei der Auswahl derselben Dem Recht zu arbeiten um nicht länger am Tropf der Grundversorgung zu hängen Tatsächlich wurden die real existierenden Probleme ein Stück aus dem Halbdunkel der Heuchelei und der Verantwortungsabschiebung gestoßen Etwa was die Quartiere angeht Dass diese vielfach höchst unzureichend sind war Informierten bisher schon klar Doch die meisten putzten sich ab Im Innenministerium wies man bei Kritik nur auf die Zuständigkeit der Länder hin Und in den Bundesländern spielten sich Land Bezirke und Gemeinden den Ball zu Was fehlte war die fordernde Stimme Betroffener selbst Zum Beispiel jene des pakistanischen Asylwerbers und Sprechers der Protestierenden Khan Adalat Er sei in einem schlecht ausgestatteten Gasthaus im Waldviertel untergekommen erzählt er Die Flüchtlinge seien dort zu völliger Untätigkeit verdammt Viele waren im Kopf schon krank So kann man nicht leben Stattdessen war und ist der Asyldiskurs in Österreich ein StellvertreterInnen Konflikt Die Fronten sind abgesteckt Hier Innenministerium Fremdenbehörden und polizei die unterfuttert von der überwiegenden Bevölkerungsmeinung und getrieben von der FPÖ asylpolitische Härte zeigen Dort NGOs und Kirchen engagierte Anwält innen

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2013/Februar_2013/352/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive