archive-at.com » AT » A » AUSCHLOESSLGRAZ.AT

Total: 812

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • MEGAPHON | Die Fensterfrau hat wenig Zeit |
    und in denen ihre Zeit knapper und knapper wurde weil ihre Kinder immer mehr davon in Anspruch nehmen Die Stunden die sie als MEGAPHON Verkäuferin arbeiten kann sind rar und sie will das Beste daraus machen Die Fensterfrau kommt heißt es im Auschlössl nur noch wenn sie wie alle VerkäuferInnen das MEGAPHON Vertriebsbüro ansteuert um die jeweils aktuellen Ausgaben einzukaufen Doch die junge Mutter spart sich die Zeit ins Büro zu kommen Sie stoppt ihr Fahrrad am Fenster klopft kräftig dagegen und lässt sich ihr Paket durchs Fenster aushändigen Mit mindestens einem Kind im Schlepptau Die anderen Kinder sind dann noch im Kindergarten oder bei der Tagesmutter Je nachdem Ob sie ihrer Mutter österreichische Geschichten aus dem Kindergarten mitbringen fragen wir die Kinder beim Interview Besuch in der kleinen Wohnung Aber sicher Des Kaisers neue Kleider ist ihr Lieblingsmärchen sagt der Fünfjährige begeistert und seine damit angesprochene Schwester strahlt Der Kaiser der so viele bunte Kleider hat und so eingebildet ist Und der für seine Eitelkeit damit bestraft wird dass er splitterfasernackt durch die Straßen stolziert ohne seine Blöße zu bemerken ja das ist ein gefundenes Fressen für Kinder die selbst kaum das Nötigste zum Leben haben Gott hilft immer Nur sonntags da putzt sich die kleine Familie groß heraus für den Gottesdienst Denn da hat Osayemhenre Otoghaguamhen Gewissheit Gott hilft immer Ob sie ein konkretes Beispiel nennen kann fragen wir aufs Geratewohl Und ob kommt es zurück so lebhaft als hätte sie auf diese Frage nur gewartet Ein paar rasche Handgriffe und schon hält sie triumphierend ein Schreiben der Grazer Staatsanwaltschaft in der Hand Verfahren eingestellt steht darauf Als sie dann die Geschichte dazu erzählt ist man tatsächlich geneigt zu glauben dass Gott seine Hände da direkt mit im Spiel hatte Eine Kontrolleurin hatte sie in der Straßenbahn ohne

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/146/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive


  • MEGAPHON | Godwin Azubuike Nwaimo |
    und Fluch seiner Heimat Nigeria war auch der Einkommensquell für Godwin Azubuike Nwaimos Familie Mein Vater hatte eine Tankstelle Da war es nur logisch dass auch der Sohn zuerst einmal an der Zapfsäule arbeitete Während er die Tanks der Kunden auffüllte bastelte er aber auch schon an seinen Fabeln Spann Erzählfäden um einen Drachen der für seine verdrossene Frau ein Affenherz holen wollte Oder um die Schildkröte die einen Elefanten überlistet indem sie ihn an seiner Eitelkeit packt Geschichten die zeigen wie leicht es sich auf der Klaviatur tierischer oder nur allzu menschlicher Gefühle spielen lässt Für den der sie durchschaut Für die Verhältnisse seiner Heimat beherrschte er diese Klaviatur nicht gut genug 2004 musste er sie aus politischen Gründen verlassen Im März desselben Jahres kam er in Österreich an Den Trick wie er die österreichische Kulturszene von seinen Fähigkeiten als Autor überzeugen kann muss Nwaimo allerdings erst herausfinden Jeder Verkäufer gilt gleich viel Inzwischen verdient er seinen Lebensunterhalt als MEGAPHON Verkäufer und Straßenkehrer Zwei Wochen hindurch arbeite ich von sechs Uhr in der Früh bis 14 Uhr für das Magistrat auf den Grazer Straßen darauf habe ich dann zwei Wochen keinen Dienst beschreibt er den Rhythmus seiner Arbeitszeiten In den beiden kehrfreien Wochen des Monats intensiviert er seinen MEGAPHON Verkauf in den beiden anderen beginnt er nach acht Stunden Einsatz beim Magistrat am Grazer Glockenspielplatz mit dem MEGAPHON Verkauf Jeder Verkäufer gilt gleich viel weist er den Gedanken eines Kollegen zurück Verkäufer die schon lange aktiv sind seien wenn sich eine Gelegenheit ergibt bevorzugt zu behandeln Ruhig und bestimmt legt er seinen Standpunkt auch den Kollegen dar und wirkt einmal mehr als Vermittler Es gibt kulturelle Unterschiede die zu Missverständnissen führen können Es ist wichtig dass hier jemand Unklarheiten aufklärt sagt er Weil er immer wieder zeigt dass er

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/144/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Joseph Didia |
    Zeit kann er schon voller Stolz von StammkundInnen berichten die ihm ein Heft abkaufen obwohl sie schon eines besitzen nur um ihm zu helfen Der gebürtige Nigerianer wuchs im Rivers State auf wo er auch die Schule besuchte und anfing einen Beruf zu erlernen Herr Didia wie kam es dazu dass Sie sich Ihren Standplatz mit Cyril Okwara teilen Eines Tages traf ich ihn und sprach ihn an was man tun müsse um MEGAPHON Verkäufer zu werden Er zeigte mir den Weg hierher ins MEGAPHON Büro Anm und da es sehr schwer ist ein Gebiet zu bekommen bot er an seines mit mir zu teilen Was sind Ihre Pläne für die Zukunft Ich möchte gerne eine Arbeit als Lkw Fahrer bekommen Ich hatte zwar einen Führerschein in Nigeria doch gilt er hier leider nicht Was halten Sie von der Vergabe des Friedensnobelpreises an Präsident Obama Das war ein wichtiges Zeichen Er ist ein guter Politiker und eine Symbolfigur er verdient ihn Was sind Ihre Beschäftigungen wenn Sie nicht gerade MEGAPHON verkaufen Ich entspanne mich und höre Musik Am liebsten christliche Gospels Ich bin ein sehr religiöser Mensch es ist sehr wichtig für mich jeden Sonntag in die Kirche zu gehen

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/143/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Pascal Okafor |
    habe keine Geboren ist er im Bundesstaat Udi Enugu aufgewachsen jedoch im Bayelsa State Hinter seinem schüchternen Auftreten steckt ein freundlicher Kerl mit schwerem Schicksal Wie kamen Sie zum MEGAPHON Herr Okafor Ein Bekannter hat mir davon erzählt kurz nachdem ich nach Österreich gekommen bin Dann habe ich Alex Viktor getroffen schon seit längerem Verkäufer beim RESOWI Gebäude Anm Er hat eingewilligt sein Gebiet mit mir zu teilen damit ich eine Verkäuferlizenz bekomme Wie geht es Ihnen beim Verkaufen und wie gefällt Ihnen Ihr Standort Es geht ganz ok Ich verkaufe ein bisschen aber nicht sehr viel Es ist hart da ich noch niemanden kenne und auch nicht Deutsch spreche Ich hoffe dass es im Dezember besser wird Vielleicht lesen die Leute dieses Interview und werden auf mich aufmerksam Sonst gefällt mir der Platz sehr gut die meisten StudentInnen sind nett und tolerant Außerdem können sie alle Englisch das macht es natürlich leichter Was machen Sie in Ihrer Freizeit wie erholen Sie sich von einem harten Tag Ich habe nur wenig Freizeit da ich versuche so oft wie möglich MEGAPHON zu verkaufen Aber das stört mich nicht ich kenne noch nicht viele Leute hier mit denen ich etwas unternehmen könnte

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/140/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Godwin Azubuike Nwaimo |
    haben Sie noch andere Hobbys Ja ich spiele hin und wieder Fußball im Augartenpark mit den anderen MEGAPHON Verkäufern und ich schreibe manchmal Geschichten für das MEGAPHON In ihnen spielen Tiere die Hauptrolle die bestimmten Arten von Menschen entsprechen Damit will ich die Leute zum Nachdenken anregen Darüber hinaus stellen die Tiere für mich auch Erinnerungen an Afrika dar Ich besuche auch regelmäßig den Deutschkurs des MEGAPHON und ich lese gerne vorwiegend englische Bücher In Nigeria habe ich eine englischsprachige Schule besucht wo ich das Notwendigste lernte Was haben Sie gemacht bevor Sie nach Österreich kamen Ich war ein Geschäftsmann und habe mit Benzin und Motoröl gehandelt Jetzt darf ich nur stundenweise für den Magistrat der Stadt Graz putzen um ein wenig Geld zu verdienen Nebenbei bin ich im Kindermuseum tätig wo ich zum Beispiel Theaterstücke inszeniere aber dafür bekomme ich kein Geld Doch es freut mich die Kinder glücklich zu sehen Es ist beschämend für mich dass ich für das Land das mir so geholfen hat nicht regulär arbeiten darf Ich würde gerne meinen Teil leisten und habe auch noch nie ein Problem verursacht Ich würde genauso meine Steuern zahlen und hätte gerne einen Anspruch auf eine Pension Wenn

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/139/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Adegoke Idowu |
    nach Österreich gekommen Machen Sie in Österreich noch Sport Ich habe anfangs in Wien noch Sport gemacht aber ich konnte mir das Training dann nicht leisten Ich wollte ordentlich trainieren nicht joggen oder so etwas Auch wenn man keinen Trainer hat braucht man Ausrüstung drei bis vier Paar Schuhe Salbe für die Gelenke Dafür habe ich kein Geld Sogar wenn ich mir das Training leis ten könnte Dann trainiere ich für fünf Stunden am Tag okay und wann verkaufe ich dann das MEGAPHON Wie zahle ich meine Miete wie ernähre ich mich Und wie läuft s mit dem MEGAPHON Verkauf Wenn wir über den schlechtesten Verkäufer reden dann bin ich das Ich weiß zwar wie man verkauft aber die Leute kaufen einfach nicht und ich kann sie nicht zwingen Ich verkaufe oft nicht einmal fünfzig Hefte im Monat aber ich versuche es weiter Acht Stunden zehn Stunden am Tag stehen für fünf bis zehn Euro aber was soll ich sonst machen Ich wollte bei der Kleinen Zeitung arbeiten als Kolporteur aber die hatten für jemanden ohne Führerschein keine Verwendung Dann wollte ich den Führerschein machen aber dort erfuhr ich dass man einen Reisepass braucht um sich überhaupt anmelden zu können

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/137/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Adeyemi Adeusi |
    in die Teile des Christentums eingeflossen sind spielt eine zentrale Rolle Mr Adeusi was waren für Sie die größten Veränderungen als Sie nach Österreich kamen Die größten Veränderungen für mich waren vor allem das Fehlen von Freunden und Familie Außerdem hatte ich keinen Job und bekam auch keinen Ich verstand das österreichische System nicht das machte es mir natürlich umso schwerer Und wie fanden Sie zum MEGAPHON Eines Tages habe ich einfach einen Verkäufer angesprochen und ihn gefragt ob ich denn auch das MEGAPHON verkaufen könnte Er half mir und brachte mich zum MEGAPHON Büro wo ich anfangs zwar noch auf einen Standplatz warten musste dann aber verkaufen durfte Das war 2006 Wie ist es für Sie das MEGAPHON zu verkaufen Anfangs fiel mir der Verkauf sehr schwer weil ich kein Deutsch verstand Ich wusste nie was die Leute über mich redeten und wie ich sie ansprechen sollte Mit der Zeit entwickelte ich jedoch ein Gefühl dafür wie ich auf die Leute zugehen muss Was machen Sie in Ihrer Freizeit Ich treffe mich oft mit meinen Freunden vor allem mit denen die auch Yoruba sind Oder ich verbringe meine Zeit mit meiner Frau Haben Sie auch österreichische Freunde Ja einige

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/136/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive

  • MEGAPHON | Anthony Onyeyaka |
    Ihnen Österreich Österreich ist ein sehr gut organisiertes Land und vor allem was die Verwaltung betrifft nicht mit Nigeria vergleichbar Und das Klima zwischen den Menschen ist gut Ich gebe der Regierung in Nigeria die Schuld an den Problemen dort es gibt keine Sicherheit keine echte Meinungsfreiheit die Reichen werden immer reicher die Armen immer ärmer Und es gibt keine Aussicht auf Besserung Ich weiß nicht ob es jemals besser wird Aber ich glaube dass Nigeria eines Tages eine Regierung haben wird die für alle von uns gut ist Das hört sich nicht so an als ob Sie Nigeria besonders vermissen würden Ich vermisse nicht Nigeria ich vermisse meine Kinder Meine Frau hat sich in meiner Abwesenheit von mir scheiden lassen jetzt sind die einzigen die mich in Nigeria noch interessieren meine Kinder Haben Sie Freunde in Graz oder andere Verkäufer mit denen sie in Ihrer Freizeit Kontakt haben Mit den anderen Verkäufern nicht Sehen Sie genau das war auch das Problem in Nigeria Jeder kümmert sich nur um sich selbst und um seine Angelegenheiten Aber ich bin in einer Gruppe wir treffen uns jeden Sonntag und diskutieren darüber wie es weitergehen könnte Und ich bin oft in der Kirche

    Original URL path: http://www.auschloesslgraz.at/de/strassenmagazin/verkaeufer/135/ (2015-08-12)
    Open archived version from archive