archive-at.com » AT » A » ASKOE-STEYRERMUEHL.AT

Total: 168

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Clubanlage
    Chronik Downloads Links Presse Bildergalerie Videos Sponsoren Online Platzreservierung Clubanlage Laakirchen Obertshausenerstraße 2 4663 Laakirchen Tel 07613 8206 Auf unserer Anlage finden sie 4 Freiplätze Gastronomie 3 Hallenplätze Parkplätze Angrenzendes Freibad Restaurant Sportland Laakirchen Obertshausenerstraße 2 4663 Laakirchen Tel 07613 8206 office sportland co at www sportland co at Warme Küche servieren wir Ihnen gerne von Montag bis Freitag 11 30 14 00 Uhr Im Falle einer Reservierung für mehrere

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_clubanlage.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Trainer
    Beruf Deshalb verwundert es nicht dass sehr viele Sportler auch sehr erfolgreich im Berufsleben sind Auf eine erfolgreiche Tennissaison freut sich jetzt schon das motivierte Tennistrainerteam Leiter des OÖTV Stützpunktes Staatlich geprüfter Tennislehrer Landestrainer U14 OÖTV Touring Coach Lehrreferent Sportakademie Linz Ausbilder Übungsleiterausbildung Reinhold See Seit 1987 hauptberufl Tennistrainer Langjähriger Oberligaspieler 35 40 Landesmeister Gründer der Sewi Tennisakademie Seit dem Jahr 2000 befindet sich im Sportland Laakirchen der Verbandsstützpunkt der Region Süd Unter der Leitung von Reini See ist die Zahl der jungen Talente stets gestiegen Um auch weiterhin beste Trainingsqualität zu gewährleisten und vor allem auch den Altersbereich über 14 Jahren optimal abzudecken wird in Zukunft der spielstarke und sehr engagierte Kollege Gottfried Wittmann auch als Partnertrainer im Team von Reini See aktiv sein Ende 2010 gründet er gemeinsam mit Gottfried Wittmann die SeWi Tennisakademie www sewi tennis at Trainingsschwerpunkte Tennistechnik Tennismethodik und Didaktik Koordinations und Konditionsprogramme Taktik und Spielstrategie Sparring Spielanalyse Videoanalyse der Tennisschläge Robert Ebner Coaching Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen bis hin zum ambitionierten Turnierspieler wird ein auf den jeweiligen Spielertyp abgestimmtes Tennistraining angeboten Das Angebot reicht vom Einzeltraining bis hin zum Gruppentraining max 4 Personen Staatlich geprüfter Instruktor Sportstudium in Salzburg Tuinapraktiker Chinesische Massage Staatsligaerfahrung

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_trainer.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Termine
    Kontakt Impressum Sitemap Rechtliche Hinweise Links Sektion Tennis Kurzinformation News Archiv Ansprechpartner Mannschaften Meisterschaft Mitgliedschaft Clubanlage Jugend Trainer Termine Chronik Downloads Links Presse Bildergalerie Videos Sponsoren Online Platzreservierung

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_termine.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Chronik
    treu 1990 1999 1990 begann Herren Senioren mit dem Meisterschaftsbetrieb Es gelang ihnen der Aufstieg in die Regionalklasse im ersten Jahr und 1991 ein weiterer Aufstieg 1991 in die OÖ Landesliga 1992 war die Sektion sportlich am Höhepunkt Die 1 Damen und 1 Herrenmannschaft stiegen erstmals in die Regionalklasse auf Auch die 2 Herrenmannschaft schaffte erstmals den Aufstieg in 1 Klasse Zwischen 1992 u 1995 wurden auf der Tennisanlage erstmals Jugendturniere veranstaltet Schon im ersten Jahr wahren mehr als 200 Jugendspieler am Start Hier mussten Spiele auch in Roitham ausgetragen werden Der damalige Jugendsportwart Turnierdirektor und Platzwirt Josef Dickinger erreichte für die Sektion Tennis einen hohen Bekanntheitsgrad im oberösterreichischen Tenniszirkus 1995 Übergabe der Sektionsleitung von Klaus Marterbauer an Stefan Höpoltseder Die Ausbildung der Tennislehrkräfte wurde professioneller Tennislehrwart Robert Ebner aus Regau konnte für den Verein gewonnen werden Das Spielniveau wurde speziell im Bereich der Jugend gesteigert Neue Veranstaltungen wie Kinder Zeltlager Spielfeste od Triathlon bereicherten das Clubleben 1990 1996 gab es durch die Fam Dickinger viel Neues bei der Bewirtung der Tennisanlage Mit ebenso viel Einsatz hat die Fam Seber das Clubheim in den letzten 90er Jahren geführt An der OÖ Mannschaftsmeisterschaft nahmen 1999 3 Herren 1 Damen 1 Senioren und 4 Jugendmannschaften teil 2000 2009 Neben der Gründung der Sektion im Jahre 1969 kam es im Oktober 2001 zum zweiten großen Schritt in der Vereinsgeschichte Die Zusammenlegung der Tennisanlagen Steyrermühl und Laakirchen auf der Freizeitanlage Sportland Laakirchen unter der Führung des Askö Steyrermühl Papier Sektion Tennis Mit Harald Ebner als Pächter des Sportland Restaurants begann eine neue Ära in der Sektion Tennis Mit dem neuen Tenniszentrum von 4 Freiplätzen u 3 Hallenplätzen gelang der Sektion seit ihren bestehen auf eine Rekordgröße von 140 Mitglieder zu wachsen Viele neue Ideen wie eine Kombikarte mit dem Freibad Laakirchen oder die im Mitgliedsbeitrag inkludierte Hallenbenützung wurden schon in der ersten Saison 2002 ein voller Erfolg Einen wichtigen Anteil am Aufschwung in der Sektion hat das Kinder u Jugendtennis Durch den OÖTV Stützpunkt auf der Sportlandanlage mit dem Trainer See Reinhold kann die Tennisbegeisterung nochmals gesteigert werden Ende 2008 waren 65 Kinder und Jungendliche im Tennisclub im Einsatz 2002 nahmen am OÖ Mannschaftsmeisterschaftsbetrieb 3 Herren 1 Damen 2 Senioren und 4 Jugendmannschaften ist das Angebot neuerlich um 3 Mannschaften vergrößert Die erste Herrenmannschaft hat mit 3 zweiten Plätzen ihre Position in der Regionalklasse gefestigt und greift heuer nach dem Aufstieg in die Landesliga Im Herbst 2004 kam es zu einer Ausschreibung für einen neuen Pächter des Sportland restaurants Stefan Kaltenbrunner konnte mit seinem Werdegang und Engagement überzeugen und führt seither das Sportland sehr bemüht und erfolgreich Zusätzlich ist die Bewirtschaftung des Freibadbuffets ein sehr wesentlicher Überlebensfaktor Unsere Bemühungen diese beiden Gastronomieeinrichtungen zu kombinieren wurden von unserem Bürgermeister unterstützt und es ist somit gelungen dem starken Pächterwechsel aus der Vergangenheit vorzubeugen Die Tennisplätze wurden durch das starke Unwetter im Frühjahr 2005 überschwemmt durch den Einsatz vieler freiwilliger Helfer wurden die Plätze wieder provisorisch instandgesetzt Es war zu diesem Zeitpunkt bereits klar dass wir vor

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_chronik.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Downloads
    2008 Meisterschaftsergebnisse 2015 Archiv 2014 Archiv 2013 Archiv älterer Ergebnisse Herren Oberliga Herren Bezirksklasse Süd Herren 2 Klasse Süd Damen 1 Landesliga Herren Oberliga Herren Bezirksklasse Mitte Herren 2 Klasse Süd Damen 1 Landesliga Damen 2 Bezirksklasse Süd Herren Oberliga Herren Bezirksklasse Mitte Herren 2 Klasse Süd Damen 1 Landesliga Damen 2 Regionalklasse Süd Turnierergebnisse 2015 Archiv 2014 Archiv 2013 Archiv älterer Ergebnisse OÖTV Jugend Landesms 2 UTC Lambach Open

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_downloads.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tennis - Presse
    Archiv Ansprechpartner Mannschaften Meisterschaft Mitgliedschaft Clubanlage Jugend Trainer Termine Chronik Downloads Links Presse Bildergalerie Videos Sponsoren Online Platzreservierung April 2013 salzi at ASKÖ Steyrermühl spielt wieder Oberliga November 2011 Laakirchner Nachrichten Oktober 2011 TIPS Gmunden Juni 2011 TIPS Gmunden 31

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tennis/tennis_presse.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tischtennis - Kurzinformation
    zu können Enorme Reaktionsfähigkeit Schnelligkeit taktisches Einstellungsvermögen Ballgefühl sowie Nervenstärke und Kondition Ja auch Kondition da bei längeren Ballwechseln über 5 Sätze jedem Spieler großes Stehvermögen abverlangt wird Ein Vergleich von Hobbyspielern die zuhause oder im Freibad Tischtennis spielen gegenüber Meisterschaftsteilnehmern ist überhaupt nicht anzustellen Viele dieser Hobbyspieler die der Meinung waren ihr Können sei schon ausreichend um in der Meisterschaft einzusteigen warfen schon nach kurzer Zeit die Flinte ins

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tischtennis/tischtennis_kurzinfo.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • ASKÖ Steyrermühl - Tischtennis - News
    gratulieren und der gesamten Truppe ein Lob auszusprechen für die konstanten Leistungen nicht nur in dieser Saison sondern auch schon in den letzten Jahren F Mannschaft Wie stark die Sektion in den letzten Jahren geworden ist zeigt sich am Abschneiden der letzten Mannschaft die wir noch lobend erwähnen möchten der F Das Saisonziel das Einbauen von jungen Akteuren wurde abermals zu unserer absoluten Zufriedenheit erreicht und somit gelang es dem Captain Christian und seiner Gang erfolgreiche und hochklassige Spiele zu absolvieren Wie wichtig diese zusätzliche 1 Klasse für uns ist zeigt der Umstand dass es der Captain selber war und ist der mit einem enormen Leistungssprung mittlerweile schon das Niveau der Kreisklasse erreicht hat und sich vermehrt dort seine Sporen verdient Somit wird zusätzlicher Platz frei für neue Spieler stellvertretend unser zweiter Christian der sich bei seinen ersten Einsätzen in einer Meisterschaft leistungsstark und motiviert präsentierte Fazit und Ausblick auf die kommenden Aufgaben Mit zwei dritten Plätzen konnte die grandiose Saison aus dem Vorjahr zahlenmäßig natürlich nicht erreicht werden was jedoch von vornherein klar war Dennoch können wir zufrieden Bilanz ziehen und ein weiteres erfolgreiches Kapitel schließen Der Meistercup muss leider diese Saison ohne uns auskommen ein Umstand der hoffentlich bald wieder ausgemerzt wird Die kommenden Aufgaben sehen für die sportliche Führung wie immer um diese Jahreszeit ein Umsehen und ständiges Wachsam sein auf dem Transfermarkt vor könnten doch mit Glück eventuelle zukünftige Leistungsträger wechselwillig sein 27 01 2013 34 Laakirchner Stadtmeisterschaft Erneuter Triumph für Gerald Vorab möchten wir uns im Namen der Sektion für die reibungslose und perfekte Organisation des Turniers durch Walter sen bedanken der mit seinem Helferteam am Buffet und am Schreibertisch von der Früh weg bis am Abend für einen perfekten Ablauf sorgte Ein besonderer Dank an dieser Stelle gebührt aber auch mal wieder unserem Buffet Team der Familie Huber und allen Helfern die in altbewährter Manier für das kulinarische Highlight an diesem Tag sorgte Sie versorgten uns alle vorzüglich mit Speis und Trank und in Zusammenarbeit mit unseren Turniersponsoren verhalfen sie uns auch heuer wieder für einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Vereinskasse Danke hierfür Nun ist auch die 34 Auflage dieses alljährlichen Klassikers vorbei und wir alle fragen uns Sollte dieses Turnier nicht schön langsam Gerald Zehetner Open heißen Wer wenn nicht er beherrschte das Geschehen beinahe nach Belieben und nur unser Karli zeigte uns imposant dass Gerald wenn auch nur knapp auch im Einzel zum Biegen ist Für das sportliche Highlight dieses Tages sorgte jedoch unser Jungspund Lukas der es nicht nur schaffte unser Abwehrass Andi klar zu schlagen vielmehr forderte er in einem hochklassischen Semifinale auch unseren Gerald und erreichte schlussendlich sensationell den 3 Gesamtrang im A Bewerb Ein erneuter Beweis dafür dass er von nun an unsere erste Option für die Bezirksklasse sein muss wenngleich andere Spieler NOCH bessere OTX Punkte haben Jedoch kann es keine Frage mehr sein dass er sich seinen ersten Einsatz in den oberen Etagen mehr als nur verdient hat Trotz einer etwas geringeren Teilnehmerzahl von nur etwa 60 Sportlern verglichen mit der Rekordzahl von 73 aus dem Vorjahr waren sportliche Fairness und gute Stimmung fast immer im Mittelpunkt und nur sehr selten schwappten so manche Emotionen über In diesem Sinne bedankt sich das Webteam im Namen der Sektion für die erfolgreiche Durchführung dieser Stadtmeisterschaft und wünscht allen Beteiligten viel Erfolg bei der nun anstehenden Rückrunde der Mannschaftsmeisterschaft Zusammenfassung Stadtmeisterschaft 2013 A Bewerb 1 Gerald Zehetner Stadtmeister 2 Karl Wieser 3 Margot Mayr Lukas Huber B Bewerb 1 Werner Löberbauer 2 Stefan Neuhofer 3 Walter Neuhofer jun Christian Austaller Doppel Bewerb 1 Andreas Neubacher Jürgen Blach 2 Horst Stögermair Christian Hendriks 3 Lukas Huber Stefan Huber Gottfried Lang Franz Pesendorfer Senioren Bewerb 1 Karl Wieser 2 Walter Neuhofer sen 3 Werner Löberbauer Gerald Zehetner Hobby Bewerb 1 Christian Lang 2 Van Thay Pheav 3 Dietmar Mottl Peter Kastovsky 23 12 2012 Erfolgreiche Titelverteidigung bei der Vereinsmeisterschaft Etwas später wie bisher nicht am Samstag nach der letzten Meisterschaftsrunde sondern eine Woche später 15 Dezember 2012 fand unsere Vereinsmeisterschaft statt Dabei mussten wir einige krankheitsbedingte Absagen hinnehmen dennoch gab es den erwarteten Favoritensieg In einem spannenden und hochklassigen Finale gelang unserem Karli die erfolgreiche Titelverteidigung mit einem Sieg gegen Margot Den 3 Platz erkämpfte sich Markus mit einem sehr knappen Sieg über seinen Captain Walter sen Damit gingen alle Platzierungen aus den Top 4 an die teilnehmenden Spieler der A und B die OTX Rangliste lügt also doch nicht Ein weiteres Indiz für die Berechtigung dieser Rangliste ist die erfolgreiche Titelverteidigung von Gottfried im B Bewerb mit einem knappen Finalsieg über seinen wieder fitten Captain der C Andi Gottfried war nach der Papierform nach der nächsthöher gereihte Spieler und musste daher auch den B Bewerb gewinnen Den 3 Platz in diesem Bewerb holte sich richtig ein weiteren Spieler der C Stefan Der C Bewerb wurde mit einem Doppelsieg der D Mannschaft durch Horst und Lukas beschlossen die beiden knüpften nahtlos an die sehr starke Form der Hinrunde an Im D Bewerb konnte ein weiterer Newcomer dieser Saison aufzeigen unsere Trainingsmaschine Christian zeigte dass er in Zukunft weiter oben mitmischen möchte der klare Sieg im D Bewerb zeigt sein Potential und die positive Richtung seiner Entwicklung Der Doppelbewerb wurde zu einer Galavorstellung der Familie Neuhofer die Plätze 1 und 2 belegten die Doppelpaarungen mit Neuhofer Beteiligung ein Schelm der dabei Schiebungen in der Setzliste vermutet Nun erfolgt ein kurzer Überblick über die Ergebnisse unserer Vereinsmeisterschaft A Bewerb 1 Platz Vereinsmeister und Titelverteidiger Karl Wieser 2 Platz Margot Mayr 3 Platz Markus Eder B Bewerb 1 Platz Gottfried Lang Titelverteidiger 2 Platz Andreas Roitner 3 Platz Stefan Neuhofer C Bewerb 1 Platz Horst Stögermair 2 Platz Lukas Huber 3 Platz Jürgen Blach D Bewerb 1 Platz Christian Hendriks 2 Platz Alfred Wansch 3 Platz Stefanie Huber Franz Pesendorfer Doppel 1 Platz und Vereinsmeister Walter Neuhofer Sen Walter Neuhofer Jun 2 Platz Stefan Neuhofer Jürgen Blach 3 Platz Lukas Huber Franz Pesendorfer und Alfred Wansch Ernst Huber Nach diesem wie immer perfekt organisiertem Turnier danke hierfür an den Cheforganisator Walter wurde der Rest des Abends bei unserer traditionellen Weihnachtsfeier bei unserem Stammwirtn Wirt am Bach fortgesetzt Neben den Analysen der abgelaufenen Hinrunde war auch der Ausblick auf die bevorstehende Rückrunde ein wesentlicher Bestandteil dieses gemütlichen Beisammenseins Wir waren uns dabei einig dass die abgelaufene Halbserie bisher unsere kühnsten Erwartungen bei weitem übertroffen hatte wesentliche Saisonziele zum Teil schon erreicht wurden oder in Kürze erreicht werden und wir einer hoffentlich stressfreien Rückrunde entgegenblicken können In diesem Sinne wünscht das Webteam im Namen der gesamten Sektion ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2013 und wir freuen uns wieder auf spannende Spiele und ein gemütliches Beisammensein bei unserem Wirtn 18 12 2012 Rückblick auf die Hinrunde 2012 13 Der Monat Dezember steht für unterschiedlichste Dinge Weihnachten Kekse Glühwein Vorfreude auf Silvester UND die alljährlichen Jahresrückblicke die einem die schönen aber auch die unschönen Dinge des vergangenen Jahres in Erinnerung rufen Nun ist es auch für das Webteam an der Zeit Schläger und Schuhe kurz beiseite zu legen und den obligatorischen Rückblick auf die Hinrunde 2012 13 zu wagen Diese Halbserie war geprägt von überwiegend positiven Schlagzeilen unserer Mannschaften die sich sehr achtbar schlugen und dem Verletzungsteufel auch äußerst tapfer entgegentraten und beinahe das Optimum herausholten A Mannschaft Unsere A ging mit einem realistischen Ziel in die Meisterschaft Den Klassenerhalt zu sichern und möglichst unbeschadet durch die Saison zu kommen Nach Abschluss der Halbserie mit starken 6 Siegen 3 Unentschieden und nur 2 Niederlagen liegt die Truppe um Captain Gerald auf dem hervorragenden 3 Zwischenrang Was für die Mannschaft aber noch viel wichtiger ist ist der mittlerweile beruhigende Vorsprung von immerhin 8 Punkten auf die Abstiegsplätze Bravo Jungs nur weiter so Jetzt gilt es noch den einen oder anderen Sieg einzufahren und damit eine sehr positive Zwischenbilanz auch zu einem sehr guten Ende zu bringen Die Stammspieler Gerald Karl und Andi haben allesamt ein positives Spielergebnis und klassierten sich in den oberen Regionen Peter eigentlich auch Stammspieler jedoch vom Verletzungsteufel buchstäblich in die Knie gezwungen liegt mit einem ausgeglichenen Verhältnis im Mittelfeld der Einzelrangliste und ist bestrebt nach überstandener Verletzung in der Rückrunde voll anzugreifen Hierzu von uns allem gute Besserung Peter und wir freuen uns bereits wieder auf spannende und vor allem sehr lange Spiele bis tief in die Nacht mit unserer A in der Rückrunde B Mannschaft Die Reserve ist eine weitere extrem positive Erscheinung in dieser Saison und liegt ebenso wie die A auf einem grandiosen 3 Zwischenrang Angeführt von Captain Walter der seinen x ten Frühling erlebt und seine Mannen samt weiblicher Begleitung souverän durch diesen Herbst geführt hat erspielte sich die Truppe sensationelle 7 Siegen 2 Unentschieden und nur 2 Niederlagen und überwintert damit hinter den beiden Top Mannschaften von Pfandl und Mondsee auf dem starken 3 Platz Ein Indiz für die extrem ausgeglichene Mannschaftsleistung liefert uns ein Blick auf die Einzelrangliste die unsere Stammspieler Walter Margot Mück und Markus allesamt unter den Top 12 ausweist Das Highlight schlechthin war mit Sicherheit der überraschende Heimsieg gegen den Tabellenführer und wahrscheinlichen Meister aus Pfandl der eine riesige Euphorie auslöste und damit das befürchtete Abstiegsgespenst bereits früh in der Saison endgültig vertrieb Für die Rückrunde haben wir keine speziellen Ziele mehr wir wollen was schwierig genug ist uns in der Spitzengruppe festsetzen und versuchen noch den einen oder anderen Sieg zu landen um eine extrem positive Hinrunde auch würdig zu beenden C Mannschaft Für die C gibt es eigentlich nur ein Motto Business as usual Wie in jeder Saison wurde das Saisonziel des Klassenerhalts bereits nach der Hinrunde geschafft mit beachtlichen 7 Siegen bei 4 Niederlagen liegt die Truppe um den rekonvaleszenten Captain Andi auf dem 5 Zwischenrang 10 Punkte vor der Abstiegszone Bei aufgrund von Verletzungen schon insgesamt 13 eingesetzten Spielern verwundert es kaum dass der durchaus realistische Kampf um die Aufstiegsplätze jedoch kaum mehr aufgenommen werden kann In der Einzelrangliste liegt Werner auf dem tollen 7 Zwischenrang mit Tuchfühlung zur Spitze die anderen Stammspieler wie Gottfried Ernst oder Horst mussten bereits mehrmals die Mannschaften wechseln und sowohl unten als auch oben aushelfen und liegen daher nur im Mittelfeld der Rangliste Der Captain Andi selber konnte gar nur 2 Spiele bestreiten und daher auch die konstante Form der letzten Jahre noch nicht vollends ausspielen Wir von Seiten des Webteams sind jedoch überzeugt dass es nur eine Momentaufnahme ist und mit der Rückkehr unserer Spieler auch das Punktekonto noch prall gefüllt werden kann Eine Rangverbesserung sollte also noch durchaus drinnen sein auch wenn die Truppe gegen alle 4 bessergereihten Mannschaften zum Teil nur knappe Niederlagen einstecken musste D Mannschaft Gut besser D Mannschaft Gibt es noch sonstige Superlativen könnten sie in einem Atemzug mit dieser Truppe erwähnt werden Vor Beginn der Saison prognostizierten wir der D mitsamt Captain Armin eine stressige Saison mit einem Kampf bis zum Ende gegen den Abstieg Jedoch nach dem Ende der Hinrunde können wir mit Fug und Recht behaupten das Thema Abstiegskampf etwas bei Seite legen zu können Mit grandiosen 6 Siegen einem Unentschieden und nur 4 Niederlagen klassierte sich die Mannschaft auf Zwischenrang 5 9 Punkte vor den Abstiegsplätzen Spitze Jungs Diese Leistung konnte nur durch mannschaftliche Geschlossenheit und den individuellen Fähigkeiten unserer Spieler erreicht werden Stellvertretend für die sensationelle Leistung sind Lukas und Willi zu nennen zwei unterschiedliche Akteure mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen Jedoch vereint sie eines beide haben eine große Leistungssteigerung gegenüber der Vorsaison zu verzeichnen und sie belohnten sich dafür mit einer starken Zwischenplatzierung in der Einzelrangliste Auch die anderen Stammspieler wie Horst oder Captain Armin haben eine sehr gute Performance hingelegt und trugen einen großen Anteil zum sensationellen Erfolg bei Für die Rückrunde wünschen wir der sympathischen Truppe weiterhin viel Erfolg und eine ähnliche Leistung wie in der Hinrunde E Mannschaft Auch die E Mannschaft in den vergangenen Jahren stets als Rettungsanker für die Kreisklasse aktiv konnte sich in Anbetracht der starken Performance der D ohne Druck dem Saisonziel einer guten Platzierung widmen was auch großartig gelang Stets mit dem Hintertürchen Rettungsanker für die Kreisklasse war die Truppe bestrebt den Abstand zur Spitze nicht allzu groß werden zu lassen Nach der Hinrunde liegt die E punktegleich mit zwei weiteren Mannschaften auf dem tollen 2 Platz was auch der direkte Aufstieg bedeuten würde jedoch nach derzeitiger Lage nicht notwendig ist In der Einzelrangliste gibt es einen überragenden Führenden aus unseren Reihen Walter jun liegt ungeschlagen an der Spitze allerdings noch dichtgefolgt von einem Jungstar aus Vorchdorf Die übrigen eingesetzten Spieler dieser Mannschaft insgesamt stolze 10 an der Zahl klassierten sich in weiteren guten Bereichen der Rangliste mit der Option einer weiteren Verbesserung im Frühjahr Ein interessantes Detail am Rande der eigentliche Captain der Mannschaft Franz konnte bis dato noch kein einziges Mal in der E eingesetzt werden da er aufgrund von Verletzungsproblemen ständig zwischen C und D wechseln muss und für uns daher auch das Prädikat Sonderlob für Flexibilität verdient hat Grundsätzlich gibt es noch 2 Saisonziele für die Rückrunde Walter sollte es gelingen die Einzelrangliste zu gewinnen und dabei vielleicht sogar ungeschlagen zu bleiben und die E wird mit Blickrichtung D versuchen weiterhin dicht an der Spitze dran zu bleiben um im Eventualfall eines möglichen Leistungsabfalls die Kreisklasse abzusichern Viel Erfolg dabei Jungs und weiter so F Mannschaft Für die F war es ein schwieriger Herbst eine zusammengeschrumpfte Spielklasse mit gerade einmal 8 Gegnern gepaart mit weiten Wegstrecken Bad Goisern Pfandl Bad Aussee lassen den Verdacht aufkommen schon mal bessere Zeiten erlebt zu haben Jedoch ließ sich die Truppe von Captain Christian nicht entmutigen und lieferte zum Teil großartige Leistungen ab die sich mit einem beachtlichen 6 Zwischenrang zu Buche schlagen Sehr erfreulich die Leistungssteigerungen diverser junger Spieler die ihre Leistungen aus dem Vorjahr stark verbessern konnten und sich allmählich auch für höhere Aufgaben bereitmachen Stellvertretend für diese aufsteigende Garde sei unsere Steffi erwähnt die nach unzähligen Trainingseinheiten nun auch endgültig in der Meisterschaft angekommen ist und allmählich damit beginnt Spaß am Gewinnen zu haben Nur weiter so Steffi Für die Rückrunde wollen wir von Seiten des Webteams keine Zielsetzungen formulieren vielmehr wünschen wir der Truppe weiterhin viel Spaß am Spiel und auch noch den einen oder anderen Sieg als zusätzlichen Bonus Viel wichtiger wird es sein diese Plattform zu nützen um jungen Spielern weiterhin eine Chance auf Meisterschaftseinsätze zu geben 26 05 2012 ASKÖ Bundesmeisterschaft 2012 in Laakirchen Am vergangenen Wochenende 19 und 20 Mai durften wir zukünftige und gegenwertige Tischtennisstars bei uns in Laakirchen begrüßen Allen voran unsere Olympiateilnehmerin und Zukunftshoffnung Amelie Solja wusste mit ihrem spektakulären Materialspiel zu begeistern und zeigte auch ihren sehr sympathischen Charakter Sie ließ nie Zweifel aufkommen dass Starallüren vollkommend fremd für sie sind und sie fasste auch beim Abbau der Tische selbst mit Hand an ein großes Dankeschön und alles Gute für Olympia Das Turnier wurde wie immer äußerst kompetent professionell und sympathisch von unserem Sektionsleiter Walter sen durchgeführt einen herzlichen Dank hierfür für alles Walter Ihm zur Seite stand an beiden Tagen der Bundesreferent Hans Kinberger der routiniert wie immer die Veranstaltung vom Schreibertisch aus leitete Auch an dich lieber Hans ein großes Dankeschön Um bei den Danksagungen weiter zu machen gebührt auch unseren zahlreichen Helferinnen und Helfern ein großes Dankeschön sei es am Buffet bei der Mitorganisation am Schreibertisch oder auch beim Auf und Abbau der Tische Banden und Transparente Herzlichen Dank hierfür an alle Kolleginnen und Kollegen der Sektion Tischtennis Hiermit wurde mal wieder bewiesen dass unsere Sektion Großes bewegen kann und jederzeit in der Lage ist Großveranstaltungen durchzuführen Die Atmosphäre der Bundesmeisterschaft Zum Durchschauen der Bildergalerie den Scrollbalken unterhalb des Bildes verwenden Stefan Neuhofer Dies wurde auch durch den Boss des ASKÖ Herrn Josef Strobel bescheinigt der uns versicherte alles perfekt durchgeführt zu haben Herzlichen Dank hierfür lieber Josef und wir bedanken uns auch bei deiner Mithilfe der Organisation Herzlichen Dank auch an alle Kolleginnen und Kollegen die sich mehr oder minder freiwillig als Schiedsrichter zur Verfügung stellten Stellvertretend hierfür sei unser Haudegen Erich Haslbauer erwähnt der es sich nicht nehmen ließ das Finale der Männer als Schiedsrichter zu bestreiten Erwähnenswert ist auf jeden Fall unsere große Tombola die bei den Teilnehmern großen Anklang fand Es waren durchwegs attraktive Sachpreise Herauszuheben sind unsere drei Hauptpreise die unter allen Gewinnern verlost wurden 3 Tage Halbpension im Gasthof Wirt am Bach gesponsert von Fam Naderer 1Seenrundflug für 2 Personen ca 1 Stunde gesponsert von Hr Heinz Breuer Fa Grander 1 Tandemfallschirmsprung gesponsert von Red Bull Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmals bei allen Spendern die unsere Tombola zu einem großen Erfolg werden ließen Nun genug der Danksagungen alle die wir nicht persönlich erwähnt haben haben wir nicht vergessen es fehlt schlicht die Zeit alle namentlich zu erwähnen so groß war die freiwillige Beteiligung an diesen Bundesmeisterschaften Den Zuschauern wurden beeindruckende Partien geboten Zum Durchschauen der Bildergalerie den Scrollbalken unterhalb des Bildes verwenden Stefan Neuhofer Nun kommen wir zu den Hauptdarstellern des Turniers den Sportlerinnen und Sportlern die uns alle mit sensationellen Leistungen wiederholt ins Staunen versetzten Besonders spektakulär erwies sich die chinesische Mauer unter den Akteuren Franz Kraus Güntner aus Niederösterreich der sich der Übermacht der Staatsligaspielern aus Oberösterreich und Salzburg in den Weg stellte und bewies dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört und auch selber in diesen Klassen eine immer noch gute Figur abgeben würde Sieger bei den Herren wurde ein Legionär aus England William Maybanks dem es gelang sämtliche Spiele souverän zu gewinnen und sich den verdienten Titel zu sichern Ihm am nächsten kam der Ungar im Diensten des Bundeslandes Salzburg Attila Halmai der mit spektakulären Bällen die Fans in Begeisterung versetzte letztlich gegen den Engländer Maybanks doch den Kürzeren zog und sich knapp geschlagen geben musste Das Stockerl komplett machten die beiden besten Österreicher der Wiener Michael Worischek im Diensten des ASKÖ Oberösterreich und der bereits erwähnte Verteidigungskünstler Kraus Güntner Bei den Damen gab es einen ungefährdeten Sieg der Topspielerin Amelie Solja die ihre Sonderklasse eindrucksvoll zeigte und unterstrich dass sie auch zu Recht zu Olympia nach London geschickt wird

    Original URL path: http://www.askoe-steyrermuehl.at/tischtennis/tischtennis_archiv.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive



  •