archive-at.com » AT » A » ABSCHAFFUNG-DER-JAGD.AT

Total: 259

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    gottseidank in der Provinz gemeinsam mit Bauern und normal denkenden Menschen Hier gibt es keinen Hass sondern sachliche Gespräche Wenn sie in unserer Gegend so einen Mist erzählen würden würden sie wahrscheinlich von der Bevölkerung wieder nach Deutschland gejagt werden Und wie es so ist bei den sogenannten Tierfreunden Meistens geht es trotz aller Beschwichtigungen um Geld Wir halten unsere Gesetze ein und der kleine Teil von Jägern der nicht nach Gesetzen handelt wird oft sehr hart bestraft Mit Recht Ich habe mir in Wien die Demo angesehen aber ausser ein paar arbeitslosen Menschen die sich am meisten über die warme Suppe gefreut haben war der Versuch die Leute zu überzeugen kläglich gescheitert Weidmannsheil G Josef Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr G Wir sind international vernetzt und so erreichte mich Ihre Mail auf die ich antworten möchte Erstens bezeichnen wir niemanden als Mörder sondern als Lusttöter was sehr treffend ist Denn selbst Paul Parin Ehrendoktor der Universität Klagenfurt und selber Jäger sagt Jagd eröffnet einen Freiraum für Verbrechen bis zum Mord und für sexuelle Lust wann und wo immer gejagt wird Verzweifelt suche ich in Ihrer Mail neben einer Vielzahl an Beschuldigungen wie Möchtegern Biologe Mist dass es

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-ohne-betreff.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive


  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    für die total unnötige Auslandsjagd in Afrika beschäftigen wo Löwen Nielpferd Elephanten uvm geschossen wird wobei sie alle auf der roten Liste stehen Das kann ich mir gut vorstellen dass es Ihnen und vielen anderen Jägern lieber wäre wenn wir uns nicht um die heimischen Probleme durch die Jagd kümmern würden Dann gäbe es niemand der einem dauernd die Finger in die Wunde legen würde Sie schreiben Der Mensch ist vom Grunde genauso ein Tier Wieso also darf die intelegente Spezies Mensch keine Tiere Töten Viele Tierschützer die gegen die Jagd sind beantworten so eine Frage mit Der Mensch hat die Waffe erfunden und es ist Feig und einfach nur der wille des töten ein Lebewesen mit einer Waffe zu erschießen Die Schlange hat Giftzähne um eine Maus zu töten Der Skorpion hat einen Giftstachel Ein Fuchs der in einem Hühnerstall ist tötet nicht ein Huhn er tötet 300 Hüner und frisst nur eines Also wieso darf der Mensch keine Tiere töten Der Mensch steht in der Evolutionskette über dem Tier und sollte somit auch entsprechend mehr Verantwortung tragen bzw sich nicht auf die Stufe eines Tieres stellen ohne diese abwerten zu wollen Oft hat man sogar den Eindruck dass viele Tiere sich edler verhalten als so mancher Mensch Zudem könn t en wir ohne Töten von Tieren überleben und das schon seit Tausenden von Jahren Oder sehen Sie sich noch als Steinzeitmensch Warum sollten wir daher Tiere töten wenn dies nicht notwendig ist Zum Thema Fuchs und Hühnerstall unterliegen Sie übrigens einem Irrtum Es ist nicht der Fuchs der in einen Blutrausch kommt sondern der Marder Sie schreiben Die meisten Eltern sind der Ansicht das ihre Kinder nicht bei der Jagd oder Hausschlachtungen dabei sein dürfen da so etwas nicht an kindern rann darf Während solche Eltern so etwas sagen hocken ihre übergewichtigen Kinder vor dem Fernseher und sehen wie zig tausende Lebewesen auf unrealistische Weise umgebracht werden Meiner Meinung sollten Kinder aber auch Menschen die den Genuss des Fleisches geniesen zumindest eimal dabei gewesen sein wenn ein Tier umgebracht wird oder nicht gar selber eins töten Kinder müssen lernen das nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist Ja der Meinung bin ich auch dass jeder fleischessende Mensch selber einmal sehen soll wie ein Tier für sein Essen umgebracht wird Idealerweise sollte er dabei dem Tier in die Augen schauen Viele würden anschließend nämlich kein Fleisch mehr essen Sie schreiben Wenn Sie Vegetarier sind verstehe ich Ihre Einstellung zur Jagd und zum Töten von Tieren vollkomen Jedoch möchte ich gar nicht drann denken wie viele Menschen es gibt die der gleichen Meinung wie Sie sind und sehr oft Fleisch Essen Wie gesagt Ich weiß ja nicht ob Sie Vegetarier sind aber falls doch und das darf ich hoffen respektiere ich Ihre Meinung voll und ganz und finde es erachtlich sich so für eine Meinung einzusetzen wie Sie Einige Jäger könnten sich Von Ihnen etwas abschauen Ja ich und alle die die Initiative zur Abschaffung der Jagd mittragen sind Vegetarier Sie

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-ohne-betreff2.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    füttern um es im darauf folgenden Jahr nachhaltig zu erlegen und dessen Wildbret zu verwerten Ist Rotwild Rehwild Schwarzwild etc sind Füchse Marder außer Mauswiesel etc vom Aussterben bedroht Nein Sie können vor Ihrem Lebensende die Freiheit genießen werden eventuell durch den Jäger Mensch schmerzlos getötet und deren Fleisch bzw Bälge werden zur Weiterverarbeitung verwendet Ich sehe darin kein Problem außerdem ist es ein Resultat aus einer langjährigen Evolution Der Mensch ist eben ein Allesfresser oder hat die Wissenschaft den Menschen zum Pflanzenfresser erklärt ich habe jedenfalls noch nicht s davon gehört Fleisch gehört zu unserer Nahrung eben dazu es kommt vielleicht auf die Menge des Fleischverzehres an die man meiner Meinung nach regulieren müsste Würde jeder Mensch seinen Anteil an Fleisch selbst besorgen müssen sprich Jagen dann würden etliche Menschen weniger Fleisch essen das ihnen bekanntlich in den Geschäftsauslagen so schmackhaft wie möglich zum Kauf angeboten wird Einen Pelzkauf würde sich jede Frau ebenso dreimal überlegen wenn Sie das Tier selbst töten müsste Solange der Mensch nun einmal auf diesem Planeten waltet wird Fleisch gegessen in welcher Form auch immer da werden auch Sie kaum etwas ändern können Ein Raubtier Fleischfresser werden Sie auch nicht umstimmen können oder vielleicht doch So liebes Raubkatzerl jetzt sei artig und lieb zu Deinen Beutetieren und mutiere zum Pflanzenfresser Nein das wird nicht gelingen Außerdem kritisieren Sie in Ihren Worten die Ausbildung eines Jägers Mir ist schon klar dass ein Österreicher dazu neigt sich als übertrieben gebildet auszugeben wenn er einen Titel an einer Universität erworben hat aber leider sind die Zeiten schon längst vorbei und jeder normale Menschenverstand sagt mir dass auch ein Hochschulabsolvent der größte Volltrottel sein kann Wenn man das Beispiel Politik hernimmt dann scheint mir als ob die sogenannte Studiertheit so mancher Politiker ein Resultat aufgestauter Dummheit ist die sich bei vielen in deren Handlungen und Aussagen widerspiegelt à also bitte kommen Sie mir nicht auf diese Art und Weise und werfen Sie alle Universitätsabgänger als gebildet und einen Jäger der eine spezielle Ausbildung auf sein Gebiet genossen hat als ungebildet hin Dieses Argument Ihrerseits mit der sogenannten beschriebenen fehlenden Logik ist eher ein Schuss nach hinten oder ist es notwendig als Jäger die einzelnen Gene des Menschen zu kennen um sinnlose Forschung zu betreiben sprich intensive Biologie zur Genmanipulation oder z B das österreichische Strafgesetzbuch auswendig zu lernen um einen Fuchs gegenüber dem Hasen vor Gericht anzuklagen bzw zu verteidigen sprich intensive Rechtswissenschaften für Waldbewohner Nein das glaube ich ebenso nicht Nun zu den Antworten auf Ihre Fragen in ein paar wenigen Worten Das Haarraubwild gehört kurz gehalten da diese Art von Wild ein großer Räuber von Hühnervögel Auerhahn Birkhahn Haselhahn Rebhühner usw ist Mitunter vergrämt auch die Landwirtschaft und Forstwirtschaft sowie der Tourist selbst Skitourengeher Wanderer Bergsteiger Paragleiter und viele mehr das Wild und vor allem die Hühnervögel Deren Einstand und Habitat werden beeinträchtigt bzw zerstört und es fehlen Ihnen in weiterer Folge die Lebensgrundlagen somit sind auch Vegetarier Menschen indirekte Fleischfresser wie Sie sehen Der Lebensraum der Tiere wird durch den Menschen stark reduziert deshalb muss z B auch ein Fuchs vom Menschen bejagt werden oder wollen Sie den Menschen bejagen anstatt den Fuchs um den Bestand der gefährdeten Wildarten zu gewährleisten Dabei habe ich noch nicht einmal die vielen Krankheiten erwähnt Haben Sie etwas über Tollwut die Räude oder den Fuchsbandwurm etc gehört und wie sich die Krankheiten ausbreiteten und warum Sie entstanden ist Nun zum Raubzeug wie Katzen die in den Wäldern nicht s verloren haben Sie sind perfekte Jäger und fressen Vogeleier Küken Hühnervögel Singvögel usw die z T auch vom Aussterben bedroht sind den Unterschied dass eine Katze nur bestimmte Vögel jagen darf kann man Ihr leider nicht beibringen Katzen die wildern müssen erlegt werden zum Schutze anderer gefährdeter Wildarten Weiters denke ich ist eine Katze nicht von Ihrer Artenvielfalt gefährdet oder sind sie anderer Meinung und Ihnen wäre lieber dass es keine Hühnervögel mehr gibt Wenn die Spezies Mensch durch die Wissenschaft immer wieder neue Kreuzungen in Sachen Tierwelt beisteuert Individuen jeglicher Art manipuliert und aussetzt Kaninchen und Fuchs in Australien die Hauskatzen wegen einer Art Mäuseplage seinerzeit die verwilderte Haustaube und noch viele mehr sowie durch die fortschreitende Gentechnik alles zerstört damit der natürliche Kreislauf außer Ruder gerät bzw schon längst ist dann muss der Mensch notgedrungen auch bei der Regulierung dementsprechende Maßnahmen ergreifen Dazu werden eben auch Jäger benötigt Sie Herr Doktor als bezeichnender Wissenschaftler haben natürlich etwas dagegen dass ein Jäger in das Geschehen eingreift der womöglich der geldgierigen Forschung Wissenschaft den Profit streitig macht durch einfache natürliche Abschussregelungen Denn für diese Verbrecher von Wissenschaftlern ist Genmanipulation sowie Produktion von neuen Krankheitserregern und deren Bekämpfung ein fortwährender profitabler Kreislauf Sie wissen genau wie viele Tierarten auf verschiedensten Kontinenten unserer Erde ausgesetzt und mitunter gekreuzt wurden um andere angebliche Schädlinge einzudämmen die meisten Ergebnisse auf Basis der Wissenschaft waren ein Schuss ins Knie und sie verteidigen aufgestellte Hypothesen und wissenschaftliche Erkenntnisse immer wieder auf s Neue bzw halten an getürkten Statistiken fest die genau von diesen Banditen veröffentlicht wurden Das kann nicht der richtige Weg sein den Großverbrecher Forscher zu verteidigen und auf dessen aufgestellten Thesen den ethischen und weidmännischen Jäger der diese Art von Genkrieg gegen die Tier und Umwelt absolut verpönt anzugreifen Nun zu einer Ihrer Fragen dem Thema Blei Falls Sie noch nicht s davon gehört haben ein Umdenken ist auch hier schon lange im Gange und es wird bereits Stahlschrot verwendet Leider sind auch hier die Waffenindustrie sowie vor allem unsere Politiker gefordert um strengere Gesetze festzulegen und in weiterer Folge wären die Bleischrotpatronen kein Thema mehr Das Problem ist eben die so genannte Industriemafia egal welche ob die Waffenindustrie oder z B ein aktuelles Thema die Tabakindustrie die die Politiker in Ihrer Hand haben Wie auch immer die Industrie macht Politik und nicht unsere Hampelmänner im Parlament Zu Frage Rotwild füttern dies wurde zum Teil schon erklärt aber Ihrer Meinung zufolge würden Sie das Wild im Winter bei Futtermangel lieber qualvoll eingehen lassen Tiere

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-homepage.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    wie Luchs Wolf keine Möglichkeit einen Lebensraum zu finden Also muß der Mensch eingreifen 4 Es gibt leider immer noch genug Vollidioten unter den Jägern die nichts anderes als Trophäen im Hirn haben und nicht fähig sind zu verstehen dass Jagd viel mehr ist Also ich würde mich freuen wenn sie mit meiner kurz info etwas anfangen können und möglicherweise doch ein wenig mehr Verständnis für die jagd bekommen haben Lg Stephan Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr Z Danke für Ihre freundliche Mail Ich glaube aber dass ich Sie auf Basis wissenschaftlicher Fakten aufklären muss Entsprechende Literatur finden Sie unter http www abschaffung der jagd at literatur htm Ad 1 Abgesehen davon dass Wildtiere kaum noch verwertet werden denn kaum einer mag noch einen zerschossenen Hasen oder Fasen können Wildunfälle wohl kaum als Argument dienen dass man für deren Vermeidung Wildtiere schießt Ihrem Argument kann ich überhaupt nicht folgen Ad 2 Hier ist es gerade umgekehrt Gäbe es keine Jagd Abschuss und Hege gäbe es die natürliche Waldverjüngung Gerade durch die Jagd und der dadurch entstehende Jagddruck wird das Rotwild in den Wald gedrängt und zu Nachttieren gemacht die ansonsten Wiesen und Flurtiere sowie Tagtiere wären Durch den erhöhten Stress und nicht vorhandene typische Nahrung der Wiesenkräuter fressen sie die Baumknospen Durch die Hege Winterfütterung wird zudem der Wildtierbestand extrem hoch gehalten Fachleute reden schon von Masttieren und nicht mehr von Wildtieren Die Schäden in unseren Wäldern sind nachweislich jagdbedingt Ad 3 Leider liegen Sie auch hier falsch Kranke Tiere müssen keineswegs durch den Menschen dem Naturkreislauf entnommen werden außer man beabsichtigt eine bewusst hoch gehaltene Wildtierpopulation mit all seinen negativen Folgen für die Natur und hohen Schäden Krankheiten gehören wie Nahrung und Witterungsbedingungen zu jene Faktoren die den Wildtierbestand regulieren Man nennt das natürliche Auslese Es ist

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-jagd2.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    die LIEBE Hauskatze nicht wildert Meistens schaut die Wirklichkeit anders aus Und erschießt dann ein Jäger eine wildernte Katze dann heißt es wieder es war die LIEBLINGSKATZE unserer kleinen Tochter obwohl sie wahrscheinlich gar nicht weiß wie die Katze hieß Eine Katze ist ein Raubtier und wird immer ein Raubtier bleiben Zum Abschluß möchte ich an alle die für eine Abschaffung der Jagd sind mal fragen habt ihr keine anderen Sorgen als über uns Jäger herzuziehen Und noch zum Abschluß würden wir keine Rehe usw erlegen würden wahrscheinlich noch mehr Rehe im Straßenverkehr umkommen Habt ihr euch vielleicht mal darüber Gedanken gemacht Wahrscheinlich nicht Sonst würdet ihr vielleicht etwas anders über die Jagd denken mfg Franz Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr S glauben Sie wirklich dass Ihr Hegen Ihr Töten rechtfertigt besonders auch deswegen weil das Hegen doch nur dazu dient damit mehr Wild zum Töten da ist Ist Ihnen nicht aufgefallen dass unsere Argumente auf rein wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauen die Sie und Ihre Jagdgenossen mit aller Gewalt versuchen zu verdrängen Haben Sie noch nicht bemerkt dass die überwiegende Mehrzahl der ÖsterreicherInnen für eine Abschaffung der Hobbyjagd sind 64 http www abschaffung der jagd at umfrage htm und Euch schon längst durchschaut haben Und natürlich sind Katzen Raubtiere und haben einen Jagdtrieb Interessant finde ich dass Sie mit dem Jagdtrieb eines kleinen Kätzchens den eigenen rechtfertigen wollen Sollten Sie als Mensch aus der Sicht der Evolution nicht über den Trieben eines kleinen Kätzchens stehen Vermutlich tun Sie es nicht sonst würden Sie nicht so argumentieren und es würde nicht solche Bilder geben http www abschaffung der jagd at mordbilder jagdausflug tschechien 071124 htm Es wäre doch arg schlimm wenn ein Fasan dabei fehlen würde den ein kleines Kätzchen durch seinen natürlichen Jagdtrieb verhindert hätte nicht wahr Der Spaß

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-abschaffung-der-jagd-sorgen.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    schon wert dass ich mich sonntags früh aus dem bett hebe es tut mir leid aber ich kann kein verständnis für so wie soll ich sagen so einen schmarren aufbringen Michael A Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr A was wir mit unserer Forderung der Abschaffung der Jagd bezwecken wollen Da haben Sie sich wirklich nur die Bilder auf unserer Webpage angeschaut und das Lesen wohl tunlichst gemieden sonst hätte Ihnen der Inhalt wohl die Freude auf den ach so schönen Brauchtum der Jagd verdorben Ich will Ihnen aber trotzdem in wenigen Sätzen eine Antwort geben Wussten Sie dass jedes Jahr über 1 Mio Tiere von Jägern getötet werden oft auf grausamste Weise Das sind 2 Tiere pro Minute dass jährlich etwa 3 500 Hunde und 40 000 Katzen von Jägern erschossen und in Fallen gefangen werden dass jedes Jahr mehr als 100 Menschen durch die Jagd verletzt und getötet werden dass Jagd Freizeitsport ist und mit Naturschutz nichts zu tun hat dass in unbejagten Gebieten der Beweis erbracht wurde Tiere und Natur halten sich selbst im natürlichen Gleichgewicht dass Hege und Pflege des Wildes nur vorgeschoben wird um immer genug Tiere vor die Flinte zu bekommen dass mit

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-komisch.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    Universität Rom nachweist sind Verbissschäden in den meisten Fällen minimal und betreffen meist deutlich weniger als 2 an Pflanzen bzw des Holzertrages Außerdem können Schonungen und Jungwaldanpflanzungen z B durch Schutzzäune oder Netze vor Verbiss geschützt werden Anm d R Hier zitiert der Schreiber eine Textpassage unserer Homepage So viel Blödsinn muss man erst einmal unters Volk bringen Mit freundlichen Gruß P Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr P

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-wildschaden.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    hinweißen das dieser obligatorische Antijagdgruß nicht unbedingt von geistiger Reife zeugt nicht persönlich nehmen Mit freundlichen Grüßen Stefan O Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr O Ich frage Sie ob es für Sie nicht im allgemeinen besser wäre wenn Sie im Krankheitsfall erlegt werden Denn es ist doch Ihre Meinung dass Sie bei einem natürlichen Tod mehr leiden müssten als bei einem gezielten Abschuss Würden Sie das wirklich für sich wollen Würden Sie den Tieren und sich nicht die Chance auf Gesundung nehmen Warum soll es bei Wildtieren anders sein Zum Thema Winterfütterung darf ich einen Bericht von Dr Helmut Pechlaner ehemaliger Zoodirektor in Wien aus der Tiroler Tageszeitung vom Mai 2009 zitieren der Ihnen aus wissenschaftlicher Sicht eine klare Antwort gibt Während wir Menschen glauben dass die armen Rehlein im Winter Hunger leiden müssen hat nun endlich die Wissenschaft das Gegenteil bewiesen Seit Jahrmillionen angepasst schraubt der Organismus auch unserer Rehe den Nahrungsbedarf im Winter dramatisch zurück Die Reserven welche sich Rehe im Herbst angefuttert haben bieten genügend Energie für den Winter Erst im Frühjahr wenn Trächtigkeit Haarwechsel Geweihwachstum und Aktivitäten der Reviermarkierung beginnen steigt der Futterbedarf Unter besten geschützten Bedingungen können Rehe 20 Jahre alt werden Die

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-wildsterben.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive



  •