archive-at.com » AT » A » ABSCHAFFUNG-DER-JAGD.AT

Total: 259

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    von der Fallenjagd haben dass sie Fallen Aufstellen weil es keine Jäger mehr gibt die die Populationen regulieren Die Tiere würden elend zu Grunde gehen da die Bauern selber Fallen stellen würden um ihre Verluste in Grenzen zu halten Bitte weiter so sie sind am richtigen weg Dann wahrscheinlich wären SIE Glücklich ICH NICHT Mfg Heinz Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr L Die von Ihnen vorgebrachten Argumente sind doch genau die die Sie und Ihre Jagdkollegen der Bevölkerung dauernd vorlügen Das Problem der Überpopulation entsteht überhaupt gar nicht WENN Sie und Ihre Kollegen nicht den Tieren über den von der Natur vorgegebenen Nahrungsressourcen Futtermittel hinzufügen würden In Ihrer Sprache nennt man das Hege Schon mal was von Sigmakurve gehört Sie zeigt auf dass die Wildpopulation von den bestehenden Ressourcen und Umweltfaktoren wie Nahrungsangebot Klimaverhältnisse etc abhängig sind Sie als Jäger braucht die Natur nicht ganz im Gegenteil Sie ist seit Jahrtausenden fähig sich selbst zu regulieren Nur Sie und Ihre grünberöckten Kumpanen maßen sich an die Natur regulieren zu können Dazu haben Sie nicht einmal die erforderlichen Sinne Geruchssinn etc Und das Märchen mit dem Füchsen die in die Sandkiste der Städte vordringen hat auch schon einen langen Bart Bisher hat immer die Tollwut herhalten müssen und nun ist der Fuchsbandwurm Dabei erkranken in Deutschland lediglich 12 Personen p a an dieser Krankheit In Österreich werden es erfahrungsgemäß lediglich ein Zehntel sein Und dafür müssen 50 60 000 Füchse pro Jahr in Österreich ihr Leben lassen Wo liegt hier die Logik und ein verstandesgemäßes Handeln Dabei ist Ihnen trotz dieser extrem hohen Abschusszahlen nicht einmal gelungen die Füchse auszurotten Warum wohl Weil sie r Strategen sind Sie reproduzieren sich je nach Populationsdichte schneller oder gar nicht Daher bringt das Abschießen der Füchse überhaupt nichts außer dass dadurch sogar

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-gluecklich-sein.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive


  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    Raubtiere sind Doch durch die Haltung dieser töten Haustiere nicht mehr aus Hunger sondern zum Teil nur aus Instinkt geschweige denn verletzen sie das wild und überlassen es seinem Schicksal Es sollte auch auf Ihrer nicht schlechten Homepage auch ein Appell an alle Hunde und Katzenhalter sein Ihre Tiere an der Leine bzw unter Aufsicht zu führen Ich selbst bin angehender Jungjäger der neuen Generation die sich auch sehr stark an der Weidgerechtigkeit der Jagd orientiert d h Tier und Umweltschutz steht über der Trophäe auf biotopstützende Maßnahmen zurückzukehren u v m Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr M natürlich sind wir nicht für das Wildern von Hunden Katzen gehen ohnehin fast nur auf Mäusejagd ähnlich wie der Fuchs Es ist aber der falsche Weg das Tier zu töten das für seine Art nichts kann Hierfür ist der Hundehalter verantwortlich der bei wiederholter Abmahnung empfindlich bestraft werden sollte denn er wird ansonsten einen neuen Hund wiederum nicht anleinen Entsprechend Ihres Hinweises haben wir gerne eine Ergänzung auf unserer Webpage vorgenommen http www abschaffung der jagd at haustiere htm Sie geben wenigstens schon zu dass es vielen Jägern um Trophäen geht schließen die Trophäe aber für sich nicht aus Jagd steht übrigens im klaren Widerspruch zum Tier und Umweltschutz Warum versuchen die Jäger mit aller Kraft zu vermeiden dass die Jagd vom Bundestierschutzgesetz geregelt wird Warum wird denn geschossen statt zu schützen Wie geht es den Wildtieren wenn sie nun eher sehr stark weidgerecht erschossen werden Meinen Sie nicht dass sie eher stattdessen leben würden Was hat das Verschießen von rund 150 Tonnen hoch toxischen Blei in unsere Natur mit Umweltschutz zu tun etc etc etc Schießen von Tieren hat nichts mit schützen von Tieren zu tun Anhören kann man sich jede Seite Das Blöde ist nur dass es für

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-mord-an-haustieren.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    Rehragout oder ein Hasengulasch wo das Fleisch aus dem eigenen Revier kommt und womöglich von mir selbst möglichst ohne viel Streß erlegt wurde hundertmal einem Schweinebraten der im Rohzustand durch halb Europa gekarrt wurde und sollte er es überlebt haben maschinell geschlachtet wurde vor Ich bitte Sie mir Ihre Gedanken darüber zukommen zu lassen und hoffe auf eine sachliche möglichst emotionsfreie Diskussion Dieser Satz deshalb weil mir vieles auf ihrer HP doch eher reißerisch vorkommt MfG Peter M Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr M Es ist schon lobenswert dass Sie sich auch mit anderen Informationen auseinander setzen die nicht von der Jägerschaft vermittelt werden Besonders wertvoll sind hier die wissenschaftlichen Erkenntnisse die eine klare Sprache sprechen Deutliche Informationen hierzu finden Sie unter http www abschaffung der jagd at literatur htm Besonders empfehle ich Ihnen das Buch von Dr Loske Es mag sein dass Ihnen einiges reisserisch vorkommt Vieles wird ja von den Jäger in der Medien seit Generation verromantisiert und inkorrekt dargestellt Daher es unsere Aufgabe aufzuklären Nun aber zu Ihren Fragen Sicherlich wird durch das Wild aus der Sicht des Menschen Schaden verursacht Hierzu gibt es allerdings einige Punkte zu beachten Wildverbiss Dieser Schaden wird oft dazu verwendet um die Jagd medial zu begründen Was steckt dahinter Untersuchungen haben ergeben dass Rehwild z B keine Waldtiere sind Sie sind Flur und Wiesentiere deren Hauptnahrung Kräuter sind die sie bevorzugt am Waldrand finden Sie sind auch keine Nacht oder Dämmerungstiere sondern Tagtiere Nur durch den Jagddruck gehen die Tiere in den Wald um Deckung zu finden Auch kommen sie deswegen selten tagsüber aus dem Wald raus Durch den Jagddruck entsteht Stress für die Tiere und somit erhöht sich zudem der Energiebedarf Da im Wald für das Rehwild sich dann am besten junge Zweige und Blätter als Nahrung eignen werden diese genommen Sie sind aber nicht die ideale Nahrung Der Wildverbiss ist somit kein natürliches Verhalten sondern durch die Jagd verursacht Maßnahme keine Jagd mehr Interessant ist dass die Forstwirtschaft der Jägerschaft vorwirft zu wenig Abschüsse zu tätigen Hier stellt sich die Frage warum nun im Winter die Tiere durch zusätzliche Nahrungsgabe Hege durch den Winter gebracht werden wenn sie in der wärmeren Jahreszeit doch den Wildverbiss verursachen Kurz im Winter sind sie die Armen und sonst die Bösen Was steckt dahinter Im Winter werden Tiere zum Überleben verholfen damit man in der Jagdsaison genug zum Schießen hat Das alles zum Nachteil der Natur da durch die Hege schwache Tiere die sonst nicht überleben würden dazu beitragen das Genmaterial der Art zu schwächen Maßnahme keine Jagd mehr Hierbeit ist es egal ob Kulturlandschaft oder nicht Was die Wissenschaft ganz klar aufzeigt ist dass der Bestand nicht durch Beutegreifer geregelt wir die ohnehin schon von den Jägern ausgerottet wurden sondern durch die bestehenden Ressourcen Nahrung klimatische Bedingungen Parasiten Konkurrenz etc Außerdem wird die Zahl der Beutegreifer durch die Zahl der Beute geregelt und nicht umgekehrt Es ist schon erstaunlich dass der Mensch meint die Natur könne sich nicht selbst regulieren

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-info.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    den meisten Studien das herauskommt was der Autor bzw der Bezahler der Studie will und 2 es sehr oft auch auf Interpretationen ankommt à Würde ich nicht so in die Waagschale legen Es gibt viele wissenschaftliche Studien zur Atomkraft Abtreibung Bei der einen kommt das heraus bei der anderen das Gegenteil Zu Umfragen Repräsentativ Und wenn ja Wenn ich z B Abstimmen lassen würde ob Quads verboten werden müssten und vorher mit einer wissenschaftlichen Studie belegen würde dass Quad fahren besonders gefährlich ist würden viele Österreicher sich gegen Quads entscheiden Die Quad Fahrer selber würden aber diskriminiert werden Es kommt schon alleine auf die Fragestellung an Über den Tierschutzverein und anderen Tierschützern würde sich ein eigenes seitenfüllendes Mail schreiben lassen Angefangen von den Einbrüchen der Grünen Fr Petrovitc wobei aber echte Tierschützer mit Hausverstand und Weitblick dringend nötig wären Ich bin kein Jäger und auch kein Quad Fahrer Aber es sind Randgruppen der Bevölkerung Es ist leicht eine große Masse an Leuten gegen eine Randgruppe zu gewinnen und über diese drüberzufahren Sollte ich eines Tages einer Randgruppe angehören wäre ich auch froh dass mir jemand gegen eine Übermacht hilft Unsere wirklich nicht den Menschen dienenden Medien mit ihren Meldungen will ich nicht kommentieren Ich hoffe also dass die Probleme vernünftiger gelöst werden können und großartige Verbote wie von deiner Liste gefordert der allerletzte Ausweg sind und hoffe dass der Schrei nach pauschalen Verboten und Regelungen wieder etwas leiser wird Lg A Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr L über unser Netzwerk hat mich Ihre Mail erreicht und möchte Ihnen kurz antworten Dass Hunde und Katzen einen Jagdtrieb haben ist wohl allen klar Deswegen muß man sie aber nicht umbringen Zudem ist die Zahl der von Haustieren gejagten Wildtiere sehr gering im Verhältnis der einen Million von Jägern umgebrachten Wildtieren

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-antwort-thema-jagd.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    u Sammler schlagartig beenden müsste Antwort von Christian Nittmann Nun darf man aber nicht vergessen dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben und wir die Jagd nicht mehr zum Überleben brauchen Hier sitzen Sie übrigens der Jägerlüge Nr 8 auf http www abschaffung der jagd at unsinn jaegerluege htm Jägerlüge Nr 8 Der Mensch hat schon immer gejagt In der Frühzeit war der Mensch zunächst Sammler Erst später wurde er zum Jäger Die Abnutzungsmuster auf der Zahnoberfläche der Backenzähne von vielen Hominiden und Hominoiden zeigen eindeutig dass diese Vorläufer der Menschen Pflanzenkost wie Pflanzenfasern hartschalige Früchte Nüsse etc gegessen haben Zudem sind mittlerweile die entwickelten Völker der Notwendigkeit der Jagd zur Nahrungsbeschaffung entwachsen Die Jagd dient einer Minderheit bloß als Unterhaltung und wird als Jagdsport bezeichnet Mit Sport hat die Jagd nichts zu tun lediglich mit der Befriedigung der Lust am Töten Dr B schrieb Das mit der Jagdausübung Tierschicksale unvermeidbar sind wird wohl kaum zu bestreiten sein Bei den Tierversuchen für die Pharmaindustrie und den Tiertransporten dank Warenverkehrsfreiheit quer durch Europa ist das noch viel ärger Antwort von Christian Nittmann Das mag sein aber bleiben wir doch bei dem Thema Jagd Um die anderen Mißstände kümmern sich andere engagierte Menschen Dr B schrieb Dass in aller Regel ein von den Jägern durch suboptimale Schüsse verursachten kurzzeitige Leiden doch wohl nicht billegend in Kauf genommen werden dürfte auch klar sein Als Verkehrsjurist habe sehe ich mich immer wieder mit Verfahren konfrontiert wo etwa ein Reh ein Hase oder auch Fasan angefahren wird und der wackere Fahrzeuglenker kommt erst drauf dies zu melden wenn es um den Versicherungsschutz geht Die Verletzung der Meldepflicht zieht ein Verfahren nach 4 Abs 5 StVO nach sich Das ein derart schwer verletztes Reh und das sind österreichweit zig tausende von der derart verursachten viel längeren Leidensdauer letztlich auch wieder nur von einem Jäger erlöst werden kann muss sollte doch auch nicht übersehen werden Antwort von Christian Nittmann Wie schon in der letzten Mail aufgezeigt rund 1 1 Millionen Wildtiere werden jährlich umgebracht davon 100 000 durch den Strassenverkehr der Rest von 1 Mio durch das blutige Hobby Jagd Dass Jäger den durch Strassenverkehr verletzte Tiere erlösen rechtfertigt doch keineswegs dass sie 10 Mal soviel ohne wissenschaftlicher Grundlage vernichten Zudem werden viele angefahrene Wildtiere von Jägern kaltblütig abgestochen obgleich sie bei passender Pflege überleben könnten Hierzu bekommen wir immer wieder Berichte Dr B schrieb Letztendlich bedient sich am Wild auch wieder die Natur durch die Greifvögel und den Fuchs was für das unterlegene Geschöpf auch nicht immer schmerzfrei passiert Warum sollte daher der Mensch nicht das tun dürfen was die Natur letztlich sowieso tut Antwort von Christian Nittmann Die Natur weiß zwischen kranken und gesunden Tieren zu unterscheiden So ist der leider extrem bejagte Fuchs eigentlich die Polizei des Waldes und ein Nützling Genaueres können Sie nachlesen unter www wir fuechse de und www fuechse info Ein beschossenes Tier verblutet oder erstickt weshalb der Begriff sofort tot in der Jägersprache auch mit 180 Sek definiert

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-abschaffung-der-jagd.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    was heist das auch töter hoffe bis bald herzliche Grüße Manfred S Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr S Ihre Mail hat uns über unser Netzwerk erreicht Ehrlich gesagt werde ich aus Ihrer Mail nicht schlau Ich versuche trotzdem auf Ihre unklare Mail zu antworten Wenn das Wild Verbiss verursacht dann ist daran der Jagddruck schuld Warum kann man einen Hirschen nicht eines natürlichen Todes sterben lassen Warum muss

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-betreff-jagd.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    at entsprechen weitgehend nicht der Wahrheit und sind nur negative Propaganda Ich würde mir blöd vorkommen wenn ich eine negative Stimmungsmache betreiben würde noch dazu ohnes jegliches Hintergrundwissen Denkt mal darüber nach Mit freundlichen Grüßen Engelbert W Antwort von Christian Nittmann Sehr geehrter Herr W ich kann Ihrer Email nicht entnehmen von welchen Fakten Sie reden Pauschalieren kann jeder auch Kindergartenkinder Wenn Sie diskutieren wollen dann werden Sie konkret Ansonsten

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-absoluter-bloedsinn.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive

  • Initiative zur Abschaffung der Jagd
    nicht aus der Fasanerie Es mag sein dass manche Jäger Wildschweinvideo Tierquäler sind aber man kann nicht alle in einen Topf werfen Letzte fragen Essen Sie Fleisch Grüße Hans Antwort von Christian Nittmann Hallo Herr H Ich wollt mal fragen ob Sie den Unterschied zwischen Gemüse Obst und leidensfähigen Tieren kennen Wenn nicht dann wundert mich Ihre erste Frage nicht mehr Kennen Sie einen Jäger der nicht Tierquäler ist Ich

    Original URL path: http://www.abschaffung-der-jagd.at/reaktionen-jaeger-anfrage.htm (2015-08-23)
    Open archived version from archive